CHL 2023/2024: Ingolstadt behält gegen Färjestad BK seine weiße Weste

 

Champions Hockey League (Ingolstadt/HG) Am zweiten Spieltag der Champions-Hockey-League 2023/2024 empfingen die Panther aus Ingolstadt in der Saturn Arena den schwedischen Vertreter aus Karlstad, Färjestad BK. Schließlich bezwang der ERC Ingolstadt die Schweden aus Färjestad BK knapp mit 3:2 und sicherte sich damit den nächsten Dreier in der Regular Season der CHL.

 

 

 

Ing imago1034007142h

 

(Foto: Imago-Images)

 

 


Headcoach Mark French von Ingolstadt konnte mit dem ersten Auftritt seiner Jungs in Rouen zufrieden sein, denn die ersten drei Punkte wurden souverän eingefahren auch dank des bärenstarken Wojtek Stachowiak. Die Schweden aus Karlstad erwischten ebenfalls einen guten Start in die Regular Season mit einem Auswärtserfolg bei Stavanger.

 

Knappe Führung für Ingolstadt nach munterem erstem Drittel

 

Ingolstadt legte wie gewohnt los wie die Feuerwehr und übte gleich viel Druck auf das schwedische Gehäuse aus. Dies wurde auch in der 5. Spielminute mit dem Führungstreffer durch Wayne Simpson belohnt. Die heimischen Panther agierten überwiegend tonangebend und hielten Karlstad fern vom eigenen Tor. Die Gäste taten sich bislang schwer, Gefahr vor Keeper Garteig hervor zu beschwören, doch in der 12. Spielminute gelang Färjestad BK durch Michael Lindquist der Ausgleich. Dieser hatte jedoch nicht lange Bestand, bis die Hausherren nur knapp drei Zeigerumdrehungen später durch ihren Neuzugang Andrew Rowe erneut in Front gingen.

 

Stachowiak trifft erneut

 

Es war weiterhin eine umkämpfte Partei mit Vorteilen für die Hausherren, welche folgerichtig in der 27. Spielminute ihre Führung ausbauten durch Wojtek Stachowiak. Im Rahmen ihres nächsten Powerplays erhöhte Mirko Höfflin sogar scheinbar auf 4:1, doch dieser vermeintliche Treffer wurde per Videobeweis analysiert und schließlich abgelehnt wegen Kickbewegung. Ingolstadt ließ sich davon aber nicht beeindrucken und bleib das spielbestimmende Team in dieser Begegnung. Gegen Ende des Mittelabschnitts hatten die Schweden eine längere Druckphase ohne jedoch daraus Kapital zu schlagen.

 

Garteig der Garant für den Sieg

 

Konnte Fjärestad BK nochmals zurückkommen und den Rückstand wettmachen gegen heimstarke Ingolstädter? Gesagt getan, denn in der 44. Spielminute markierte Marcus Westfalt den Anschlusstreffer dank eines engagierten Solos. Dieses Erfolgserlebnis setzte bei den Gästen neue Kräfte frei und sie wollten schnell nachlegen. Nun bekam die Partie ihre Dramatik, zumal Färjestad nun im Powerplay ran durfte und Bjorklund eine dicke Ausgleichschance vergab. Auf der Gegenseite gab es eine Top Gelegenheit für die Gastgeber. Goalie Garteig packte dann einen Monster Save aus und bewahrte sein Team vor dem dritten Gegentreffer. 

 

Die Schweden erhöhten die Schlagzahl und gingen ein höheres Risiko. Bei den Torschüssen war die Begegnung bislang ausgeglichen. Michael Garteig war nun gefordert und er zeigte seine ganze Routine, tatkräftig unterstützt von seinen aufmerksamen Vorderleuten. Die letzten beiden Spielminuten brachen an und die Gäste schafften es lange nicht, ihren Keeper vom Eis zu holen zugunsten eines sechsten Feldspielers. Somit ergatterte sich der ERC Ingolstadt im zweiten CHL Match den zweiten Sieg.

 

ERC Ingolstadt – Färjestad BK 3:2 (2:1|1:0|0:1)

 

Tore:

1:0 |05.| Wayne Simpson (Edwards, Schwaiger)

1:1 |12.| Michael Lindquist (Bergkvist)

2:1 |15.| Andrew Rowe (Simpson)

3:1 |27.| Wojtek Stachowiak (Dunham, Bertrand)

3:2 |44.| Marcus Westfalt

 

Zuschauer: 3.330   

 

Schiedsrichter:  Iwert (GER) / Frano (CZE)

 

Aufstellung:

 

Ingolstadt: Garteig; Zitterbart, Wagner, St. Denis, Virta, Höfflin, Bodie, Hüttl Nijenhuis, Pietta, Bailey, Edwards, Schwaiger, Simpson, Rowe, Krauß, Jobke, Maginot, Bertrand, Stachowiak, Dunham.

 

Fjärestad: Lagace; Dahlstrom, Nystrom, Nygard, Tomasek, Lindquist, Andersson, Tornberg, Nilsson, Kellman, Bjorklund, Göransson, Groleau, Ejdsell, Johansson, Forsell, Bergkvist, Stahlberg, Lundh, Westfalt.

 

 


 

1200px Champions Hockey League logo.svg

Die CHL-Saison 2023/2024 ist von einigen Regeländerungen geprägt. Hierbei wurde primär der sonst übliche Spielmodus in Gruppenform aufgegeben und die Ziehung der Gegner fand auch in anderer Form statt. Es wird stattdessen eine Gesamttabelle aller 24 Teams anstelle der bisherigen 32 Mannschaften geben, wobei jeder Mannschaft sechs Gegner in der Vorrunde zugelost wurden.

 

Schließlich kommen in dieser definierten „Regular Season“ die 16 besten Teams weiter. Für die dann beginnenden Playoffs dient die Abschlusstabelle als Setzliste in folgender Form: der Erste der Tabelle trifft im Achtelfinale auf den 16., der Zweite auf den 15. Usw. Für die Viertel- und Halbfinalpartien gibt es noch finalen Klärungsbedarf. Das Finale wird weiterhin in einem Spiel ausgetragen.

 

Weitere interessante Links:

www.deutschlandcup.de - Alle Informationen über den Eishockey Deutschland Cup seit 1987.

www.eishockey-deutschland.info - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910.

 

league, cramo, engelbert strauss, eishockey europe

Eishockey News Center

 

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 588 Gäste online