Auftakt zum Hlinka Gretzky Cup 2023

 

 

Hlinka Gretzky Cup 2023 (CD/HG) Der Auftakt zum Hlinka Gretzky Cup 2023 ist für das U18 DEB-Team von Bundestrainer Tobias Abstreiter gegen Schweden misslungen.

 

 

359823463 1247572472609700 6003154809678663518 n

 Fotoquelle: Jan Beneš/Czech Ice Hockey

 


Es stand bis zur 15. Minute torlos, dann begannen die Schweden mit Viktor Olofsson ihren Sturmlauf und konnten nur 19 Sekunden nach dem 1:0 den zweiten Treffer markieren. Kurz nach dem Wiederanpfiff folgte das 3:0 und schon war klar, wo heute das Spiel hingehen wird. Es folgt zwar durch Simon Seidl der 3:1 Anschlusstreffer, aber dann zogen die Schweden mit 11:1 davon. 

 

Deutschland trifft am Dienstag auf Tschechien und am Mittwoch auf die USA.

 

 

Hlinka-Gretzky Cup, 31.07.2023

Schweden - Deutschland 11:1 (2:0|3:1|6:0)

 

Tore: 15. Olofsson (Eklund), 15. Nordlund (Zetterlund, Pettersson), 21. Zetterberg (Fernström), 36. Sterner, 38. Morin (Eriksson), 43. Freij (Olofsson), 45. Sahlin Wallenius (Zetterberg), 47. Pettersson (Vilén, Morin), 49. Fernström (Zetterberg), 50. Zetterlund (Nordlund), 55. Fernström (Toresson) – 28. Seidl

 

Schweden: Liv – Sahlin Wallenius, Morin, Freij, Persson, Vilén, Olsson, Eliasson – Nordlund, Pettersson (A), Zetterlund – Olofsson, Eriksson (C), Eklund – Sterner, Zetterberg, Fernström – Toresson (A), Björck, Jarbsjö – Holst-Persson.
 
Deutschland: Neisse – Ficenec, Schams, Merkl, Händel, Kaiser, Hense (C), Hahn, Serikow – Maul, Seidl, Schwarz (A) – Sager, Pul (A), Oswald – R. Griva, G. Griva, Lewandowski – Herzog, Seeger, Kerbel.
 

Hlinka-Gretzky Cup, 31.07.2023 

Kanada - Finnland 6:9 (3:2|1:3|2:4)

 

In einem spannenden Spiel konnte Kanada einen 3:1 Torevorsprung im ersten Drittel nicht nutzen und musste sich Finnland nach einer Aufholjagd am Ende mit 6:9 geschlagen geben. Die Entscheidung fiel aber erst im letzten Spielabschnitt. Beim Überraschungssieg der Skandinavier erzielte Tuomas Suoniemi drei Tore und zwei Assists. 

 


 

2023 04 21 u18 nor sui imago images

(Foto: imago / Archiv)

 

Klarer Schweizer Auftaktsieg gegen die Slowakei

 

Im Zimny stadion Pavla Demitru zu Trencin standen sich die Teams der Slowakei und der Schweiz zum Auftaktmatch gegenüber. Schließlich setzte sich die Schweiz gegen die hochgehandelten Slowaken am Ende mit 3:6 durch: Reber Doppeltorschütze, Ponzetto und Ustinkov mit zwei Punkte Spiel.

 

Es versprach eine interessante schnelle Partie zu werden und die Slowaken starteten unter dem frenetischen Jubel ihrer Fans gewohnt furios in diese Partie. Die Eidgenossen bleiben unbeeindruckt und gingen in der 5. Spielminute durch Reber in Führung, als er gedankenschnell die Scheibe versenkte. Damit war dem Anfangselan der Hausherren erst mal der Schwung genommen.

 

Die zahlreichen Scouts in der Halle waren gespannt, welch neue Talente die Schweizer Eishockeyschule und die slowakische Kaderschmiede hervorbringen würden. Die tolle Scheibenführung und das ausgeprägte Auge für den Mitspieler waren bereits gut erkennbar. In einem ausgeglichenen ersten Drittel erhöhte die Schweiz in der 19. Spielminute durch Ustinkov auf 0:2 aus Sicht der überraschten Slowaken, welche indes die postwendende Antwort 39 Sekunden vor der Sirene gaben: Torschütze zu einem psychologisch wichtigen Zeitpunkt für den Fortgang des Spiels war ausgerechnet Kupec vom heimischen Dukla Trencin. Trotz Führung bei den Torschüssen lagen die Slowaken mit einem Treffer zurück.

 

Im zweiten Drittel dauerte es nicht lange, bis die Eidgenossen ihren dritten Treffer markierten. Reber schnürte nach nur 85 Sekunden seinen Doppelpack und die Slowakei wirkte sichtlich geschockt und wollte im Powerplay sofort verkürzen, was jedoch misslang. Reber war nun on Fire und wirbelte gehörig. Die Eidgenossen wirkten reifer in ihrer Spielanlage, während die Slowakei zu viele Strafen nahm.

 

Mit dem Ablauf der Strafzeit hätte der Sünder Liska beinahe im Solo eingenetzt, musste dann aber sofort erneut in die Kühlbox. Das unermüdliche Anrennen der Gastgeber wurde in der 33. Spielminute belohnt durch den Treffer von Petras und schon war die Halle hellwach, zumal es dann eine doppelte numerische Überlegenheit auf dem Eis gab, was indes Goalie Kirsch und seine emsigen Vorderleute leidenschaftlich verteidigten.

 

Im Schlussabschnitt agierte zunächst die Slowakei furios und zielte auf den frühen Ausgleich, welcher trotz guter Chancen einfach nicht fallen wollte aber in der Luft lag, doch Keeper Kirsch schien unbezwingbar. Die Partie nahm an Härte zu und in die slowakische Drangphase schlug die Schweiz in der 50. Spielminute mit einem Shorthander eiskalt zu in Person von Wey.

 

Damit nicht genug, denn im eigenen Powerplay machte wohl Blessing in der 54. Spielminute den Deckel drauf. Die Slowakei gab aber nie auf und markierte in der 56. Spielminute durch Chovan den dritten Treffer, definitiv noch genug Zeit auf der Uhr für mehr, doch eine späte Strafe bremste die Gastgeber letztlich ein. Eine Sekunde vor der Schlusssirene machte Antenen das halbe Dutzend voll.

 

Hlinka-Gretzky Cup, 31.07.2023

Slowakei - Schweiz 3:6 (1:2|1:1|1:3)

 

Tore:

0:1 |05.| Jamiro Reber (Ponzetto, Forget), 0:2 |19.| Danil Ustinkov (Forget), 1:2 |20.| Samuel Kupec (Kiss), 1:3 |22.| Jamiro Reber (Ponzetto, Ustinkov), 2:3 |33.| Maxim Petras (Liscinsky), 2:4 |50.| Loris Wey (Korbler) SH1, 2:5 |54.| Niklas Blessing (Tarchini) PP1, 3:5 |56.| Jan Chovan (Pobezal), 3:6 |60.| Robin-Nico Antenen (Grossniklaus) PP1

 

Best Player of the game:

Team Slowakei:   22 Chovan

Team SChweiz:      6 Reber

 

Slowakei: Rafaj; Radivojevic, Kupec, Chovan, Pitka, Kiss, Huzevka, Belusko, Tomik, Pobezal, Tomasec, Slank, Petras, Liscinsky, Maruna, Zalesak, Fabus, Liska, Semancik, Feranec.

 

Schweiz: Kirsch; Muggli, Kurt, Wehrli, Grossniklaus, Antenen, Ustinkov, Meier, Ponzetto, Reber, Forget, Blessing, Geisser, Bosson, Tarchini, Cattin, Sansonnens, Giger, Mottard, Körbler.

 


 

Hlinka-Gretzky Cup, 31.07.2023 

Tschechien - USA 7:2 (1:0|2:2|4:0)

 

Stimmen zum Spiel: 

David Cermak: "Wir haben heute aggressiv und ohne jegliche Furcht gespielt, das war ein gutes Spiel und hat sich auch mit dem Ergebnis gezeigt. Unser Powerplay war stark und hat uns den Sieg gebracht."

 

Luke Strand: " Heute sind wir nicht als Mannschaft aufgetreten und das hat zu den Gegentoren geführt, daran müssen wir arbeiten und unser Spiel ändern. Die Niederlage muss schnell abgehakt werden."

 


 

HLINKA GRETZKY CUP LOGO DESIGN horizontal 2023Am Montag, 31. Juli startet im tschechischen Breclav und im slowakischen Trencin der alljährliche Hlinka Gretzky Cup für die besten U18-Nationalmannschaften der Welt. Es ist nach den U18 World Juniors das wichtigste Eishockeyturnier in dieser Altersstufe. Die deutsche U18-Auswahl trifft in Breclav auf Schweden, Tschechien und die USA. Die Schweiz trifft in Trencin auf die Slowakei, Finnland und Kanada.

 

 

Eishockey News Center

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

Eishockey Sportwetten auf ispo.com/sportwetten/

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 836 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.