Transfermarkt - Aktuelle Transfers

IIHF WM 2023 - Schweizer schonen wichtige Kräfte und erweisen sich nicht als Party Crasher in Riga

 

IIHF - WM 2023 (Riga/RB) Mit dem Abendspiel zwischen der Schweiz und Lettland ging auch die Vorrunde in der Gruppe B zu Ende. Die Schweiz stand bereits vor dem Spiel als unangefochtener Gruppensieger fest. Für Lettland war das Spiel von immenser Bedeutung. Mit einem Punktgewinn würden sie an der Slowakei vorbeiziehen und das Viertelfinale noch erreichen. Einfach wurde es aber auch gegen eine Schweizer Minimalbesetzung nicht.

 

2023 05 23 sui lat 01 Guntis Lazdäns
(Fotoquelle: Guntis Lazdäns)

 

 


 

Mit Nico Hischier, Dean Kukan, Nino Niederreiter, Robert Mayer und Denis Malgin wurden gleich fünf wichtige Spieler von Patrick Fischer geschont, um im Viertelfinale gegen Deutschland Bestleistungen abrufen zu können. Die Schweiz hatte nur 18 Feldspieler auf dem Matchblatt gelistet, während die Letten aus dem Vollen schöpften.

 

Schweizer kontrollieren das Spiel

 

Die erste Hälfte des ersten Drittels gehörte den Eisgenossen. Christian Marti kam zweimal gefährlich zum Abschluss. Die Letten versuchten es erst in der neunten Minute in der Person von Roberts Bukarts. Nach einer weiteren Möglichkeit Lettlands wurde die Schweiz wieder besser. Marco Miranda, Kevin Fiala und später Sven Senteler scheiterten alle vor Artus Silovs. Die Schweiz kontrollierte das Spielgeschehen weitgehend. Die Tore fielen aber noch nicht.

 

Lettland geht zweimal in Führung

 

Nach Beginn des Mittelabschnitts gelang Ralfs Freibergs das erste Tor. Bukarts war nahe an einer Torhüterbehinderung, wurde aber von Marti noch in den Torraum gedrückt. Nach einer gezogenen Coach's Challenge von Fischer gab es somit ein gültiges Tor und zwei Strafminuten, die aber ungenutzt verstrichen. Die Schweiz verlor allerdings immer wie mehr die Disziplin. Janis Moser musste wegen Spielverzögerung ebenfalls in die Kühlbox und ermöglichte Lettland kurzzeitig eine doppelte Überzahl. 

 

Die Schweiz überstand die heikle Phase und wurde wieder offensiv. Fabrice Herzog brachte den Puck nicht im leeren Tor unter. Eine Minute später listete sich Kevin Fiala nach einem Bully-Goal endlich in die WM-Torschützenliste ein. Lettland reagierte wenige Sekunden nach dem Ausgleich mit dem 1:2. Rodrigo Abols war als letzter am Puck, schlug dennoch darüber und dieser ging Joren van Pottelberghe zwischen den Beinen ins Tor. Ein unglücklicher Gegentreffer aus der Sicht des Bieler-Schlussmanns. Und doch war die Schweiz wieder nahe am Ausgleich. Die Schweizer stellten sich mit unnötigen Strafen aber selber ein Bein. Ein weiterer Gegentreffer kassierte man aber nicht.

 

Schlussabschnitt geht an die Schweiz und doch feiern die Letten

 

Das Team von Patrick Fischer startete mit einer Überzahl in den Schlussabschnitt. Sowohl Andres Ambühl als auch Janis Moser scheiterten am starken Silovs. In der 45. Minute wurde Gaëtan Haas gelegt. Es war das zweite Powerplay für den Gruppensieger. Die Strafe lief ab, die Eisgenossen waren aber noch immer im Abschluss. Damien Riat schoss in Richtung Tor und der Puck prallte via Schlittschuh von Miranda ins Tor zum 2:2. Nun war bei den Letten wieder Zittern angesagt. Hätte man zumindest denken können, doch Dans Locmelis hämmerte den Puck bei nächster Gelegenheit ans Gehäuse. 

 

In der 54. Minute schoss Ambühl mit dem 3:2 die Schweiz erstmals in Führung. Es war sein viertes Tor an dieser WM. Doch auch darauf wusste Lettland innert Kürze zu reagieren. Nach einem Konter legte Abols auf Kaspars Daugavins quer auf und dieser hämmerte den Puck ins Netz. Die zahlreichen lettischen Fans in der Arena Riga feierten, als wären sie Weltmeister geworden. Lettland hatte in der 60. Minute gar die Chance, der Schweiz alle Punkte zu nehmen. Auf der Gegenseite vermieste Fiala den Letten beinahe die Party zum Viertelfinaleinzug.

 

Overtime

 

Die Verlängerung musste über den Zusatzpunkt entscheiden. Zuerst hatte Romain Loeffel eine starke Abschlusschance, dann rettete van Pottelberghe zweimal nach einem 2-1-Konter der Gastgeber. Weil Tanner Richard aber eine dumme Strafe nahm, gab es Powerplay für die Einheimischen, welches Rudolfs Balcers zum Game-Winner ausnutzte.

 

 

Riga, Dienstag, 23. Mai 2023
Schweiz - Lettland 3:4 OT (0:0|1:2|2:1|0:1)

Tore:

0:1|22.|Ralfs Freibergs (Indrasis) 

1:1|27.|Kevin Fiala (Corvi)

1:2|27.|Rodrigo Abols (Balcers, Freibergs)

2:2|48.|Marco Miranda (Riat, Corvi)

3:2|54.|Andres Ambühl (Fiala, Corvi)

3:3|55.|Kaspars Daugavins (Abols, Balcers)

3:4|63.|Rudolfs Balcers (Balinskis, Jaks) PP1

Zuschauer:

9'178

Best Player of the game:
Schweiz: Kevin Fiala
Lettland: Rodrigo Abols

 

 



1200px Champions Hockey League logo.svg

The International Ice Hockey Federation (IIHF; French: Fédération internationale de hockey sur glace; German: Internationale Eishockey-Föderation) is a worldwide governing body for ice hockey and in-line hockey. It is based in Zurich, Switzerland, and has 81 member countries.

 

 

home hero 12 28may v2

 

Eishockey News Center

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

90+ Lizenzierte Casinos ohne Limit

90+ Lizenzierte Casinos ohne Limit

Eishockey Sportwetten auf ispo.com/sportwetten/

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 1103 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.