Transfermarkt - Aktuelle Transfers

IIHF WM 2023 - Slowenien lässt zuviele Chancen liegen / Schweizer Bollwerk mit neuem Rekord

 

IIHF - WM 2023 (Riga/CD/RB) In der Gruppe B in Riga bei der 86. Eishockey Weltmeisterschaft gab es heute zwei Spiele mit Tschechien vs. Slowenien und die bislang ungeschlagene Schweiz vs. Slowakei.

 

DSC03453

(Foto: Guntis Lazdäns)

 

 


Starker Auftritt von Slowenien

 

Der Aufsteiger aus Slowenien konnten in den ersten zwanzig Minuten mit einem starken Auftreten und zwei Toren vom "Karawankenexpress" gegen den Favoriten Tschechien aufhorchen lassen. Man musste zwar in der Anfangsminute in Unterzahl agieren, doch der Landshuter Schlussmann Luka Gracnar und seine Abwehr konnten diese erste brenzlige Situation erfolgreich meistern.

 

Danach gab es die 0:1 Führung (08.) durch Miha Verlic nach einem Schuss von Jan Urbas, den der NHL Goalie aus Arizona Karl Vejmelka nicht festhalten konnte. In der darauffolgenden Überzahlmöglichkeit war es Kapitän Jan Urbas, der eine Direktabnahme zum 0:2 im tschechischen Tor unterbringen konnte. Tschechien war sichtlich vom Auftreten Sloweniens beeindruckt, hatte aber in der Schlussminute durch Roman Cervenka eine große Chance bei der nur Zentimeter fehlten. 

 

Slowenien lässt erneut viele Chancen liegen

 

Das Team von Matjaz Kopitar machte im zweiten Abschnitt dort weiter, wo sie aufgehört hatten, mit einem kompakten und dispziplinierten Auftreten, welches den Tschechen Schwierigkeiten im Spielaufbau bereitete. Leider konnte Slowenien trotz einer Vielzahl von Tormöglichkeiten keine weitere nutzen. Verlic und Drozg hatten dabei die besten Chancen, doch scheiterten jeweils an Vejmelka.

 

Auf der Gegenseite konnte der NHL-Spieler Dominik Kubalik im Powerplay eine Minute vor der zweiten Drittelpause die Scheibe durch die Beine von Gracnar zum 1:2 Anschlusstreffer verwerten. Es wird ein spannendes letztes Drittel geben, bei dem Tschechien alles versuchen wird das Spiel zu drehen. Slowenien war bislang sehr stark in der Defensive, muss sich jedoch die mangelnde Chancenverwertung ankreiden lassen.

 

Tschechien dreht innerhalb 73 Sekunden die Partie

 

Mit seinem zweiten Treffer im Powerplay sorge Dominik Kubalik (44.) für den 2:2 Ausgleich. Nur 73 Sekunden später drehte dann der Kapitän Roman Cervenka die Partie. Wenige Minuten später folgte das 4:2 durch Michal Kempny auf Vorlage von Kubalik, der danach noch in das leere Tor traf und damit den Hattrick perfekt machte. 

 

Slowenien konnte dem Nichts mehr entgegensetzen, im Gegenteil man musste sogar noch das 6:2 hinnehmen und so steht man weiterhin mit Null Punkte auf dem letzten Tabellenplatz der Gruppe B.

 

Riga, Donnerstag, 18. Mai 2023
Tschechien - Slowenien 6:2 (0:2|1:0|5:0)

Tore:

0:1|08.|Miha Verlic (Urbas)
0:2|12.|Jan Urbas (Gregorc, Jeglic) PP
1:2|39.|Dominik Kubalik (Kempny, Tomasek) PP

2:2|44.|Dominik Kubalik (Tomasek, Simejkal) PP
3:2|45.|Roman Cervenka (Vozenilek, Kostalek)
4:2|52.|Michal Kempny (Sobotka, Kubalik)
5:2|58.|Dominik Kubalik (Zboril) Emptynet
6:2|59.|Jakub Flek (Kempny, Dvorak)

 

Zuschauer:
3.670

Best Player of the game:
Tschechien: # 18 Kubalik
Slowenien: # 35 Gracnar

 


 

2023 05 18 sui svk Guntis Lazdäns

(Foto: Guntis Lazdäns)

 

 

Vierter Schweizer Sieg im vierten Spiel

 

Die Schweizer Nationalmannschaft trat gegen die Slowakei mit zwei Neuzugängen an. Die Devils-Spieler Nico Hischier und Jonas Siegenthaler verstärkten die Schweizer Offensive. Im Tor setzte Patrick Fischer weiterhin auf den ständigen Wechsel und so kam Robert Mayer wieder zum Zug. Die Schweizer kassierten im bisherigen Turnierverlauf noch keinen Treffer und könnten heute einen Rekord egalisieren.

 

Gute Schweizer Startphase

 

Die Schweizer Fans erschienen übers Auffahrts-Wochenende zahlreich in Riga und unterstützten ihre Eisgenossen von Beginn weg lautstark. Bereits nach fünf Minuten verzeichneten die Schweizer einige Topchancen. Die Slowaken gingen in ihrer eigenen Zone aggressiv zur Sache. Jonas Siegenthaler eröffnete in der sechsten Minute mit einem Direktschuss von der blauen Linie das Skore zu Gunsten der Schweiz.

 

Kurz darauf scheiterte Tanner Richard im 1 gegen 1 an Samuel Hlavaj. Auch die Slowaken kamen zu ihren Chancen, Marek Hrivik scheiterte an Robert Mayer. Die beiden ersten Strafen nahm das Team von Craig Ramsay und ermöglichte den Schweizern gute Möglichkeiten in Überzahl. Hlavaj machte hinten zu und konnte nach dem Geschoss von Gaëtan Haas weiterspielen.

 

Nicht 3:1 für die Schweiz, sondern 2:2

 

In der 22. Spielminute stellte die Nati einen neuen Schweizer Rekord auf, was die Spielminuten zu Beginn des WM-Turniers ohne Gegentor betraf. Dieser lag zuvor bei 201 Minuten aus dem Jahr 1939. Wenig später traf Nino Niederreiter nach einem perfekten Pass via Pfosten ins Tor. Weil Andrej Kudrna nur 21 Sekunden nach dem 2:0 der Schweizer zum Anschluss traf, lag der neue Schweizer Rekord bei 205 Minuten.

 

Die Schweizer wichen nun etwas von ihrer Disziplin ab und kassierten ebenfalls Strafen. Die Slowakei machte Druck auf den Ausgleich. In der 38. Minute bekam Kevin Fiala einen Penalty zugesprochen weil zuvor Dario Simion im 1 gegen 1 in Unterzahl mit einem Haken am Abschluss gehindert wurde. Die Schweiz konnte nicht auf 3:1 davon ziehen und kassierte vor der Pause noch den zweiten Treffer.

 

Christian Marti mit erstem Länderspiel-Tor

 

Die Schweizer kamen wieder engagierter aus der Kabine, konnten eine weitere Powerplay-Möglichkeit aber nicht nutzen. Fiala für die Schweiz und Hrvik für die Slowakei kamen zu Top-Chancen. In der 47. Minute traf Christian Marti zum 3:2 und damit zur Vorentscheidung. Es war in seinem 64. Spiel mit der Nationalmannschaft erst sein erster Treffer. Dass Michal Ivan den Puck mit dem Handschuh ins Tor lenkte, war ihm sichtlich egal.

 

Rund fünf Minuten vor Schluss scheiterte Nino Niederreiter gleich zweimal. Die Schweiz behielt den Druck aufrecht und erzielte 34 Sekunden vor der Sirene noch das 4:2 ins leere Tor. Damit blieb die Schweizer Nationalmannschaft nach den WM-Duellen gegen die Slowakei 2018, 2021 und 2022 zum vierten Mal in Folge der Sieger. Am Samstagnachmittag wartet Rekordweltmeister Kanada.

 

Riga, Donnerstag, 18. Mai 2023
Schweiz - Slowakei 4:2 (1:0|1:2|2:0)

Tore:

1:0|06.|Jonas Siegenthaler (Malgin, Hischier)

2:0|25.|Nino Niederreiter (Ambühl)

2:1|26.|Andrej Kudrna (Kelemen, Panik)

2:2|40.|Pavol Regenda (Okuliar, Knazko) PP1

3:2|47.|Christian Marti (Richard)

4:2|60.|Gaëtan Haas (Miranda, Simion) EN

Zuschauer:

4'840


Best Player of the game:
Schweiz: #97 Jonas Siegenthaler
Slowakei: #21 Milos Kelemen

 

 



1200px Champions Hockey League logo.svg

The International Ice Hockey Federation (IIHF; French: Fédération internationale de hockey sur glace; German: Internationale Eishockey-Föderation) is a worldwide governing body for ice hockey and in-line hockey. It is based in Zurich, Switzerland, and has 81 member countries.

 

 

home hero 12 28may v2

 

Eishockey News Center

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

90+ Lizenzierte Casinos ohne Limit

90+ Lizenzierte Casinos ohne Limit

Eishockey Sportwetten auf ispo.com/sportwetten/

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 1115 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.