Niederlage zum Abschluss der WM-Vorbereitung 2023 für Deutschland in München

 

DEB-Team (München/CD) In der Meisterstätte der Red Bulls München am Oberwiesenfeld traf heute (09.05.2023) die deutsche Eishockey Nationalmannschaft zum Abschluss der WM-Vorbereitung 2023 auf die USA. Morgen am Mittwoch Nachmittag geht es dann für das Team von Harold Kreis nach Finnland (Tampere).

 

EOL 5926
(Foto: Marija Diepold)

 


USA geht effektiv ans Werk

 

Deutschland konnte einen guten Start hinlegen und kam auch zu ein paar Tormöglichkeiten von den Ex-Münchnern Dominik Kahun und JJ Peterka, welche vom Pittsburgh Goalie deSmith abgewehrt wurden. Die USA erwies sich aber im Anfangsdrittel sehr effektiv mit der Chancenauswertung und konnte durch zwei unhaltbare Handgelenkschüsse von Ronnie Attard und Drew O´Connor mit 0:2 (14./16.) in Führung gehen.

 

Auf Seiten des DEB-Teams waren neben sechs Meisterspielern vom EHC Red mit dem Ingolstädter Vizemeister Stachowiak Wojciech ein Debütant im DEB-Trikot auf dem Eis.

 

Dominik Kahun: "Die USA hat sehr gute Spieler und das haben die auch gleich gezeigt. Die Chancenauswertung war schon effektiv und da müssen wir einfach besser aufpassen und unsere eigenen Möglichkeiten nutzen, aber wir haben noch zwei Drittel vor uns."

 

USA trifft erneut

 

Im zweiten Drittel hatte der Münchner Maxi Kastner gleich zwei Mal die große Chance zu verkürzen, scheiterte jedoch jeweils in aussichtsreicher Position am US-Goalie, der in der 30. Minute für Cal Petersen (LA Kings) ausgetauscht wurde. Kurz zuvor trafen die US-Boys erneut mit einem platzierten Schuß von Connor Garland. Nach einem Faustkampf in der 35. Minute war für Tobias Fohrler und Alex Tuch die Partie zu Ende, da beide Spieler von den Refs in die Kabine geschickt wurden.

 

9 Sekunden vor der zweiten Drittelpause gab es nach einem Check gegen den Kopf von dem Stanley Cup Sieger Nico Sturm eine 5 + Spieldauer Disziplinarstrafe. Damit musste das DEB-Team im Schlussabschnitt fünf Minuten in Unterzahl verteidigen. 

 

Doppelpack von Kahun kurz vor Schluss

 

Die brenzligen ersten fünf Minuten mit einem Mann weniger auf dem Eis konnte die DEB-Auswahl schadlos überstehen. Amerika schien diese Möglichkeit aber nicht mit letzter Konsiquenz nutzen zu wollen. Dominik Kahun liess dann in der 50. Minute mit einer Klasse Einzelaktion die 5.028 Zuschauer jubeln, als der Ex-NHL Spieler und Münchner Meister auf 1:3 verkürzte.

 

Mit Kahun´s zweiten Treffer (55.) keimte dann nocheinmal Hoffnung auf, doch danach fielen die Tore praktisch im Minutentakt und so stand es nach der regulären Spielzeit 3:6 für die USA. Beide Mannschaften hatten vor der Partie vereinbart, dass es eine Verlängerung und ein Penaltyschiessen ausgetragen wird und so gab es für die gut gefüllte Halle einen fünf-minütigen Nachschlag, dabei trafen die US-Boys zuerst den Pfosten und dann zum Sieg.

 

Im anschliessenden Penaltyschiessen konnte Mathias Niederbeger einen Penalty entschärfen und Maksy Szuber und Freddy Tiffels trafen für das DEB-Team zum Abschluss der Vorbereitung, welche mit 3 Siegen und 4 Niederlagen endete.

  

Der deutsche NHL-Star Moritz Seider kam heute noch nicht zum Einsatz. Am Mittwochvormittag reist die DEB-Auswahl dann nach Tampere (Finnland). Die Weltmeisterschaft startet am kommenden Freitag. Deutschland trifft zum Auftakt auf Schweden (19:20 Uhr deutscher Zeit). Nach dem aktuellen Informationsstand soll die Nationalmannschaft von Kai Wissmann und Leon Gawanke aus der AHL verstärkt werden 

 

Stimmen zum Spiel:

 

Bundestrainer Harold Kreis: „Wir hatten drei neue Sturmreichen und die Mannschaft hat versucht nach vorne zu spielen. Wir haben am Anfang eine gute Scheibenführung gehabt, später ist uns das dann ein wenig abhandengekommen, als uns die Amerikaner mehr unter Druck gesetzt haben. Dann haben wir nicht mehr diese sauberen Pässe gemacht und somit haben sie dann ihr Transition-Spiel durchziehen können. Die Mannschaft hat aber nach jedem Drittel nochmal die Korrektur vorgenommen und damit war das eine gute Vorbereitung für die WM für uns.“

 

Moritz Müller: „Ich fand, dass es ein guter letzter Test war, der uns auch nochmal einige Rückschlüsse gegeben hat. Ich fand, dass wir streckenweise ein sehr gutes Spiel gegen einen sehr starken Gegner gemacht haben. Vom Gefühl her ist das Ergebnis noch ein bisschen zu hoch und spiegelt nicht ganz den Spielverlauf wider. Wir haben zu leichte Tore hergegeben und es den Amerikanern ein bisschen zu einfach gemacht. Alles in allem haben wir aber gute Ansätze gezeigt und wissen was wir besser machen müssen. Wir fahren auf jeden Fall jetzt mit einem guten Gefühl nach Finnland.“

 

München, Dienstag 09. Mai 2023
Deutschland - USA 3:6 (0:2|0:1|3:3)

Tore:

0:1|14.|Ronnie Attard (O´Connor, Grimaldi)
0:2|16.|Drew O`Connor (Carter)
0:3|33.|Conner Garland (Carter)
1:3|50.|Dominik Kahun 
2:3|55.|Dominik Kahun (JJ Peterka, Mo. Müller)
2:4|55.|Drew O`Connor (Farrell)

3:4|57.|Daniel Fischbuch (Kastner, Hüttl)
3:5|58.|Rocco Grimaldi (Cornato)

3:6|59.|Sammy Walker

Overtime
0:1|63.|Drew O´Connor
Penaltyschiessen
0:1|Sammy Walker


Zuschauer:

5.028


Best Player of the game:
Deutschland: #72 Dominik Kahun
USA: #10 Drew O´Connor

 


 

home hero 12 28may v2

 

 (Foto: Marija Diepold)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eishockey News Center

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

Eishockey Sportwetten auf ispo.com/sportwetten/

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 731 Gäste online