Transfermarkt - Aktuelle Transfers

Negativtrend gestoppt: Schwenninger Wild Wings besiegen Nürnberg

 

PENNY-DEL (Schwenningen/BM) Mit voller Kapelle ging es für die Wild Wings nach Nürnberg. Nach der Niederlage in Frankfurt waren die Schwarzwälder auf Wiedergutmachung aus. Auch die Ice Tigers kamen mit zwei Niederlagen im Gepäck auf das Eis, wo auf Seiten der Franken, Jack Dougherty sein Comeback feierte. Nach einem starken Auftaktdrittel der Neckarstädter wurde das Spiel zum letzten Drittel nochmals spannend. Schwenningen ließ aber nichts anbrennen und siegte am Ende mit 4:1.

 

 

cp d4 EBB SWW22 055k min

Archivbild: citypress 


 

Frühe Führung für Schwenningen


Schwenningen kam motiviert aus der Kabine und setzte gleich zu Beginn eine Duftmarke: Filip Reisnecker bekam einen Abpraller und netzte nach nur 14 Sekunden zur Führung ein. In der Folge kannte das Spiel nur eine Richtung, so hatten Zach Senyshyn und Daniel Pfaffengut die Möglichkeit einen Treffer nachzulegen. Auch im weiteren Verlauf gaben die Wild Wings den Ton an. Nürnberg bekam in Überzahl die Chance das Spiel wieder auf Null zu stellen, aber auch hier ließen die Neckarstädter nichts zu. Die beste Ice Tigers-Chance besaß Dane Fox kurz vor Drittelende.

 

Tore auf beiden Seiten


Die Franken starteten mit einem Powerplay in das Drittel. Beherzt hielten die Schwenninger weiter den Puck vom eigenen Tor fern. Im Gegenzug jubelte dann wieder das Team von Steve Walker. Zunächst scheiterte Daniel Pfaffengut an Leon Hungerecker im Tigerstor. Im Nachschuss traf dann ausgerechnet Bruder Phil Hungerecker.

 

Fast hätte Schwenningen sogar nochmal nachlegen können, Tyson Spink verzog aber. Mit zunehmender Spielzeit kamen die Gastgeber besser in die Partie. Strafen auf beiden Seiten ließen beide Teams zunächst ungenutzt. Vier Minuten vor der Pause jubelte dann aber Nürnberg. Charlie Gerard hatte den Puck an die Maske von Joacim Erkisson bugsiert, von wo der Puck ins Tor sprang.


Die letzten 20 Minuten


Nach fünf gespielten Minuten im Schlussabschnitt kamen die Wild Wings erneut in den Genuss eines Powerplays. Die beste Möglichkeit hatte dabei Nürnbergs Dane Fox per Alleingang, sein Versuch wurde aber vom erneut stark agierenden Joacim Eriksson vereitelt. Gerade als Nürnberg zur Schlussoffensive ansetzen wollten, machte sich Daniel Neumann auf und davon. Bei einem Alleingang war der junge Schwenninger nicht zu stoppen und brachte am Ende den Puck sogar noch über die Linie.

 

Vier Minuten vor dem Ende nahm Tom Rowe die Auszeit und seinen Torhüter für den sechsten Feldspieler vom Eis. Schwenningen behielt den kühlen Kopf und kam in Person von Alexander Karachun dann auch noch zum Empty-Net-Tor.

 


Nach einem starken Auftaktdrittel machten es die Wild Wings nochmal unnötig spannend. Konnte man aus den ersten 20 Minuten zwar mit einer Ein-Tore-Führung in die Pause gehen, musste man den Gästen zu diesem Zeitpunkt die mangelnde Chancenverwertung ankreiden. Am Ende feierten die Schwarzwälder einen - über weite Strecken - ungefährdeten Sieg.

 

Stimmen zum Spiel:


Leon Hungerecker: "Wir sind die Heimmannschaft und wollen eigentlich schnell rauskommen. Leider hat dann Schwenningen genau das umgesetzt, was wir machen wollten. Die kamen raus wie die Feuerwehr.."

 

Phil Hungerecker: "Wir haben es nach dem 2:1 ein bisschen zu locker angehen lassen. Trotzdem war es ein ganz solides Spiel von uns."

 

Spiel vom 06.10.2023: Nürnberg Ice Tigers - Schwenninger Wild Wings

 

Tore:

0:1 |01.|Filip Reisnecker (Trivellato / Olimb)
0:2 |24.|Phil Hungerecker (Pfaffengut / Neumann)
1:2 |37.|Charlie Gerard (Barratt / Weber)
1:3 |51.|Daniel Neumann (Pfaffengut / Hungerecker)
1:4 |58.|Alexander Karachun (Olimb / Görtz)

 

Zuschauer:
4.155

 

 



Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL)

DEL 25Jahre Logo silberDie Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL) ist die höchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wurde im Jahr 1994 gegründet. Am Spielbetrieb nehmen 15 Proficlubs (Kapitalgesellschaften) teil und der aktuelle DEL-Rekordmeister sind die Eisbären Berlin mit 8 Meisterschaften.

 

Mehr Informationen über die Deutsche Eishockey Liga erhalten Sie unter www.eishockey-statistiken.de 

 

 


 

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

Eishockey Sportwetten auf ispo.com/sportwetten/

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 732 Gäste online