Ingolstadt mit Energieleistung im zweiten Spiel in Düsseldorf

 

PENNY-DEL (Düsseldorf/PM) Was für eine Energie-Leistung! Die Panther gewinnen auch das zweite Viertelfinalspiel gegen die Düsseldorfer EG. Dank einer leidenschaftlichen Defensivleistung, eines bärenstarken Michael Garteig und dem nötigen Quäntchen Glück setzten sich die Blau-Weißen mit 3:1 durch und führen in der Serie nun mit 2:0.

 

 

deg erc rs1

(Foto: Ralf Schmitt)

 


Die Panther setzten im PSD Bank Dome die ersten offensiven Ausrufezeichen und hatten bereits nach 54 Sekunden die erste Großchance. Doch Düsseldorfs Torhüter Henrik Haukeland war gegen Charles Bertrand auf dem Posten. Und auch die zweite dicke Gelegenheit der Partie gehörte den Blau-Weißen. Mat Bodie zögerte bei einem Zwei-auf-Eins einen Tick zu lange (7.).

 

Die Hausherren kamen erst nach gut fünf Minuten besser ins Spiel und traten mit einigen Abschlüssen offensiv in Erscheinung. Die Führung erzielten aber die Ingolstädter. Leon Hüttl vollendete einen cool ausgespielten Angriff zum 1:0 (12.). ERC-Schlussmann Michael Garteig vereitelte gegen Philip Gogulla (14.) und Alexander Ehl (18.) den möglichen Ausgleich.

 

Die Rheinländer kamen nun deutlich druckvoller aus der Kabine und bestimmten den zweiten Durchgang über weiter Strecken. Garteig musste gegen Cedric Schiemenz hellwach sein (22.) und hatte bei Mikko Kousas Lattenschuss das Glück auf seiner Seite (32.). Immer wieder gelang es den Rot-Gelben die Panther in die Defensive zu drängen. Garteig rettete im Powerplay der Gastgeber sensationell gegen Daniel Fischbuch.

 

Stephen Harper kickte die Scheibe anschließend mit dem Schlittschuh über die Linie. Der Treffer wurde richtigerweise nicht anerkannt (38.). Sekunden vor dem Ende hatten die Oberbayern erneut Glück als Tobias Eder den Puck nicht ins offene Tor, sondern an den Pfosten setzte. Das French-Team gab im gesamten zweiten Abschnitt nur vier Torschüsse ab, zwei Großchancen waren aber dennoch zu verzeichnen. Frederik Storm scheiterte an Haukeland (23.), Justin Feser verfehlte den Kasten im Powerplay per Direktabnahme (36.).

 

Im dritten Drittel bekamen die Gäste die Offensive der Düsseldorfer wieder besser in den Griff. Mirko Höfflin verpasste in der 48. Minute das 2:0 nur knapp, doch Daniel Pietta sorgte in der 53. Minute für Jubel bei den gut 100 mitgereisten ERC-Fans. Der Center fälschte einen Schuss entscheidend ab. Die DEG lief nun mit dem Mute der Verzweiflung an und kam zum Anschluss. Ein Schuss von Ehl wurde mehrfach abgefälscht und kullerte an Garteig vorbei ins Gehäuse (57.). DEG-Coach Roger Hansson nahm Haukeland für einen sechsten Feldspieler vom Eis und das nutzte Feser per Empty-Net-Goal 33 Sekunden vor Schluss zur Entscheidung.

 

Mark French: „Die Intensität hat heute nochmal zugenommen. Wir sind gut ins Spiel gestartet. Nach unserem Führungstreffer konnte Düsseldorf gegen Ende des ersten Drittels Momentum generieren und das auch ins zweite Drittel mitnehmen. Michael Garteig war in dieser Phase der Fels in der Brandung und hat uns die Führung festgehalten.“

 

(Bericht von Ingolstadt)

 


 



Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL)

DEL 25Jahre Logo silberDie Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL) ist die höchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wurde im Jahr 1994 gegründet. Am Spielbetrieb nehmen 15 Proficlubs (Kapitalgesellschaften) teil und der aktuelle DEL-Rekordmeister sind die Eisbären Berlin mit 8 Meisterschaften.

 

Mehr Informationen über die Deutsche Eishockey Liga erhalten Sie unter www.eishockey-statistiken.de 

 

 


 

 

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 765 Gäste online