Playoffs 2023 (DEL & DEL2)

 

 

Penny-DEL

 

Viertelfinale Spiel 1 Spiel 2 Spiel 3 Spiel 4 Spiel 5 Spiel 6 Spiel 7
München - Bremerhaven 1:3  2:3  7:1        
Ingolstadt - Düsseldorf 5:4  3:1  1:2  2:1  0:0    
Mannheim - Köln  0:4  2:1  2:3  7:3  0:0    
Straubing - Wolfsburg 5:3  1:3  1:2        

 *best-of-seven


DEL-2

 

Viertelfinale Spiel 1 Spiel 2 Spiel 3 Spiel 4 Spiel 5 Spiel 6 Spiel 7
Kassel - Weißwasser 4:1  2:1  4:1  4:1      
Kaufbeuren - Bad Nauheim 2:4  3:5  3:4  1:5      
Krefeld - Dresden 4:2  6:3  3:2  1:2  0:0    
Ravensburg - Landshut 4:1  4:2  2:4  2:3  0:0    

*best-of-seven

Berlin wahrt Chance auf Platz 10 - dritte Niederlage in Folge für die Adler

 

PENNY-DEL (Mannheim/MH) Pfiffe gab es zuletzt in der SAP Arena nach der Niederlage gegen Köln. Trotz Platz drei in der Tabelle sind die Fans und auch der Verein nicht wirklich glücklich mit den Leistungen. In den letzten acht Partien gab es nur einen Sieg nach 60 Minuten und teils deutliche Niederlagen. Für die Eisbären ging es vor der Partie mehr oder weniger um nichts mehr. Die Playoffs waren so gut wie außer Reichweite und nur noch ein Wunder dürfte den aktuellen deutschen Meister auf Platz 10 spülen.

 

MAN EBB 240223 SB

( Foto Sörli Binder )

 


 

 

Mannheim versuchte von Beginn an Schwung in ihr Spiel zu bekommen und hatte durch Gaudet zwei gute Möglichkeiten auf den Führungstreffer. Diesen machten die Berliner nach acht Spielminuten etwas überraschend mehr oder weniger mit dem ersten Torschuss. Matt White schloss ein zwei gegen zwei erfolgreich ab. Die folgenden Spielminuten wurden von beiden Seiten recht ausgeglichen gestaltet. Sowohl Tiefensee als auch Ancicka bekamen den einen oder anderen Schuss auf ihr Tor, um sich auszuzeichnen. Auf einmal der zweite Treffer der Gäste. Regin eroberte die Scheibe in der neutralen Zone im Zweikampf gegen Katic, ließ Dziambor ins leere laufen und trifft aus einem recht spitzen Winkel mit einem ähnlichen Schuss wie White zum 0:2. Noch vor der ersten Pause konnten die Adler verkürzen. Nach einem Puckgewinn in der eigenen Zone gab es einen vier auf zwei Konter. MacInnis passte auf Katic, der mit einem fulminanten Schlagschuss den Anschlusstreffer erzielte. Mit diesem Spielstand ging es in die erste Pause.

 

 

Szwarz setzte gleich zu Beginn des zweiten Drittels ein Zeichen und nagelte einen Eisbär in die Bande. Mannheim wollte zurück ins Spiel kommen. Krämmer und Szwarz vergaben beide ihre Chance auf den Ausgleich. Die Adler erspielten sich langsam ein kleines Übergewicht und waren in den ersten Minuten des zweiten Drittels klar tonangebend. Von Berlin kam offensiv relativ wenig. Noebels setzte Mik gut in Szene, der seinen Schuss über das Tor setzte. Dies war mehr oder weniger die einzige nennenswerte Aktion in der ersten Hälfte des zweiten Drittels. Auch während eines Powerplays der Berliner gab es keine größere Chancen. Allerdings brachte dies die Gäste wieder etwas besser ins Spiel, so dass die Partie wieder ausgeglichener war. Kurz vor Ende des zweiten Drittels fiel der verdiente Ausgleich. Rendulic bekam den Puck hinter dem Tor und spielte auf den im Slot stehenden Loibl, der Ancicka keine Chance ließ.

 

 

Kurz nach Wiederbeginn traf Rendulic bei einem zwei gegen eins nur die Latte. Auch auf der anderen Seite wurde eine Konterchance durch Nationalspieler Noebels vergeben. Die Kurpfälzer bekamen danach ihr erstens Powerplay zugesprochen. Plachta traf den Pfosten, der dritte in der Partie, und Wohlgemuth brachte den Puck im eins gegen eins nicht über die Linie. Mit dem Ende des Powerplays schoss auch Reul den Puck an den Pfosten, während im direkten Gegenzug Pföderl ebenfalls den Puck an den Pfosten nagelte und den Abpraller Grenier über die Linie buxierte. Mannheim versuchte zu antworten. Larkin zog bei einer guten Möglichkeit den Puck übers Tor. Die Eisbären machten es besser. Boychuk bekommt den Puck an der blauen Linie, zog ab und der Puck fand den Weg ins Tor. Fünf Minuten vor dem Ende hätte Fiore sogar einen weiteren Treffer erzielen können als er allein auf Tiefensee zu fuhr und die Kontrolle des Pucks verlor. Schon früh nahm Bill Stewart den Torhüter vom Eis. Es nutzte allerdings nichts mehr. Veilleux traf ins leere Tor. Für Mannheim wurde es die vierte Niederlage in den vergangenen fünf Spielen, während Serge Aubin die Chance auf die Playoffs wahrte.

 

 

Adler Mannheim – Eisbären Berlin 2:5 (1:2; 1:0; 0:3)

 

Tore
0:1 White (Boychuk, Fiore)
0:2 Regin
1:2 Katic (MacInnis, Cramarossa)
2:2 Loibl (Rendulic, Plachta)
2:3 Grenier (Pföderl, Noebels)
2:4 Boychuk (White)
2:5 Veilleux

 

 


 

Aktuelle Tabelle 

 

 


 



Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL)

DEL 25Jahre Logo silberDie Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL) ist die höchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wurde im Jahr 1994 gegründet. Am Spielbetrieb nehmen 15 Proficlubs (Kapitalgesellschaften) teil und der aktuelle DEL-Rekordmeister sind die Eisbären Berlin mit 8 Meisterschaften.

 

Mehr Informationen über die Deutsche Eishockey Liga erhalten Sie unter www.eishockey-statistiken.de 

 

 


 

 

 

sport1, eishockey-online.com, eishockey online, eishockey-online, telekom eishockey, del deutsche eishockey liga, del,servustv, servus tv, servus, eishockey, del, eishockey tv, laola1.tv, eishockey, red bull, fernsehsender, laola, düsseldorf, eishockey düsseldorf, deg, eg düsseldorf, del, münchen, del münchen, eishockey münchen, red bull, red bulls, red bull münchen, ehc münchen, eishockey, eishockey oberliga, herne, herner ev, eishockey, deb, oberliga west, hockey

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

 

90+ Lizenzierte Casinos ohne Limit

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 725 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.