Get Adobe Flash player

Hamburg mit Kantersieg gegen Hannover

Die Hamburg Freezers haben ihre Partie des 45. DEL-Spieltages gewonnen. Bei den Hannover Scorpions siegten die Hanseaten vor 5626 Zuschauern mit 5:1 (1:0, 1:1, 3:0). Ryan Stone (17.) brachte die Hamburg Freezers im Powerplay in Führung, Chris Herperger (21.) egalisierte direkt nach dem ersten Wechsel. Noch vor der zweiten Pause schoss Thomas Oppenheimer (32.) die Gäste wieder in Front, Brett Engelhardt (45.), Jerome Flaake (54.) und wiederum Ryan Stone (55.) besorgten den 5:1-Derbysieg, den rund 500 mitgereiste Hamburger Fans bejubelten.

Am Sonnabend trainieren die Hamburg Freezers um 11 Uhr in der Volksbank Arena. Das kommende DEL-Spiel steigt am Sonntag, 19. Februar um 16.30 Uhr gegen die Thomas Sabo Ice Tigers, für das die Freezers bereits 11.000 Tickets verkauft haben.





Stimmen

Benoît Laporte (Trainer Hamburg Freezers):  „Es ist natürlich schön, wieder zu gewinnen. Wir haben heute unsere Leistung aus dem Wolfsburg-Spiel bestätigt und sind sehr diszipliniert, kampf- und willensstark aufgetreten. Ich bin sehr stolz auf das gesamte Team, das hier selbstbewusst aus der Kabine gekommen ist und sich über die Niederlagenserie überhaupt keine Gedanken gemacht hat. Wir haben vor allem in der Defensive viele freie Pucks für uns gewinnen können, sehr oft die generischen Schüsse geblockt und Ruhe bewahrt. Das ist der Spirit, den ich zu Saisonbeginn gesehen habe und den ich auch in Zukunft wieder erwarte.“

Toni Krinner (Trainer Hannover Scorpions): „Für uns ist es einfach eine bittere Saison, ich stelle mich aber klar vor das Team. Hier spielt keiner gegen irgendjemanden. Bis zum 1:3 waren wir auf Augenhöhe mit Hamburg, dass in meinen Augen noch eine gewichtige Rolle in der Liga spielen wird. Ich möchte mich auch bei den tollen Fans bedanken, die uns nach wie vor super unterstützen!“

Thomas Oppenheimer (Torschütze Hamburg Freezers): „In den ersten beiden Dritteln war das ein Kampfspiel, im letzten Abschnitt haben wir dann befreit aufgespielt und gezeigt, wie kreativ und stark wir sein können. Es war wichtig, die Leistung aus dem Wolfsburg-Spiel zu bestätigen und dann auch belohnt zu werden. Sollten wir am Sonntag nachlegen, sind wir wieder die alten Freezers!“

David Wolf (Stürmer Hamburg Freezers): „Wir sind mit einer positiven Einstellung in die Partie gegangen, was sehr wichtig war. Auch wenn Hannover vielleicht Tabellenletzter ist, durften wir die Scorpions nicht unterschätzen und haben das auch nicht getan. Nach dem 3:1 war der Drops gelutscht, insgesamt war es natürlich ein verdienter Erfolg. Ein Extralob geht an unsere vielen mitgereisten Fans: Sie haben uns hervorragend unterstützt und haben uns immer nach vorn gepeitscht!“

Endstand

Hannover Scorpions – Hamburg Freezers 1:5 (0:1, 1:1, 0:3)

Aufstellungen

Hannover Scorpions: Pätzold (Langmann) – Wilhelm, Goc; Lampman, Daschner; Reiß, Thomson – Hoggan, Herperger, Maki; Morczinietz, Buzas, King; Sulkovsky, Hlinka, Hannus; Mondt, Fauser, Krüger – Trainer: Toni Krinner

Hamburg Freezers: Curry (Treutle) – Traverse, Cook; Köppchen, Schmidt; Nielsen, Köttstorfer – Stone, Aubin, Oppenheimer; Dolak, Collins, Engelhardt; Wolf, Festerling, Flaake; Brooks, Jensen, Polaczek – Trainer: Benoît Laporte

Tore

0:1 – 16:25 – Stone (Köppchen, Oppenheimer) – PP1
1:1 – 20:50 – Herperger (Maki, Hoggan) – EQ
1:2 – 31:36 – Oppenheimer (Aubin, Stone) – EQ
1:3 – 44:37 – Engelhardt (Dolak, Collins) – EQ
1:4 – 53:33 – Flaake (Festerling, Wolf) - EQ
1:5 – 54:57 – Stone (Aubin, Nielsen) - EQ

Schüsse

Hannover: 28 (8 –12 – 8) – Hamburg: 39 (15 – 9 – 15)

Strafen

Hannover: 8 Minuten – Hamburg: 6 Minuten

Schiedsrichter

Richard Schütz (Ratz, Sochiera)

Zuschauer

5626



Banner

DEL/DEL2 Tabellen

Gewinnspiel

LAOLA1.tv Player

Warenkorb

0 Produkte - 0.00 EUR
Zum Warenkorb
Banner

Anzeige

2202 Customs

Gäste online

Wir haben 169 Gäste online