DNL - Krefeld verliert im Penaltyschiessen

Das DNL-Team des KEV81 konnte am Sonntagmorgen gegen die DEG nicht an den Erfolg vom Vortag anknüpfen. Krefeld unterlag in der Rheinlandhalle nach einer teilweise doch recht hektisch geführten Partie den Düsseldorfer Gästen mit 4:5 (1:2,2:0,1:2) nach Penaltyschießen. Die DEG spielte von Beginn an aggressiver und kam durch einen Nachschuss aus dem Slot heraus in der 5.Minute zur  1:0-Führung. Der KEV wollte sich mit dem Rückstand nicht zufrieden geben und trat danach vermehrt auf das Tempo.
In der 12.Minute trat Adam Domogalla zum Lauf ins Düsseldorfer Drittel an, von wo er hinter dem Tor aus  auf Daniel Kunce passte, der aus der Drehung heraus das 1:1 besorgte. Danach wurde die Partie zunehmend ruppiger. Nach einem Check von hinten musste Lukas Gärtner verletzt vom Eis, sein Gegenspieler Marcel Kahle wurde dafür neben einer Fünfminutestrafe auch mit einer Matchstrafe vom Eis gestellt.





Krefeld konnte jedoch kein Kapital daraus schlagen. Eher das Gegenteil war der Fall, denn Düsseldorf kam in Unterzahl zum 2:1.

Im Mittelabschnitt ging der KEV dann etwas konzentrierter zur Sache. Nach dem Ausgleich durch Denis Shevyrin (32.), drehte Adam  Domogalla vier Minuten später die Partie zugunsten seiner Mannschaft, die  mit 3:2 in das letzte Drittel ging. Doch anstatt die letzten 20 Minuten alles  im Griff zuhalten, schlichen sich wieder einfach Fehler in der
Krefelder Abwehr ein. Düsseldorf nutzte dies aus, um seinerseits zunächst den 3:3-Ausgleich (51.) zu machen und drei Minuten vor Spielende sogar mit 4:3 in Front zu gehen.

In der letzten Minute setzte KEV-Trainer Ralf Hoja nochmals alles auf eine Karte und holte Torwart Francis Wiedemann zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Der Mut wurde belohnt, denn sechs Sekunden vor der Schlusssirene traf Dennis Swinnen zum 4:4. Da die anschließende Verlängerung torlos blieb, brachte das Penaltyschießen die Entscheidung  für Düsseldorf.

DNL - Krefeld verliert im Penaltyschiessen

DEB Trikots im SHOP

Banner

Playoffs 2014/2015

DEL 2014/2015
Halbfinale (Best of 7)
Adler Mannheim
Grizzly Adams Wolfsburg
ERC Ingolstadt
Düsseldorfer EG

 

DEL2 2014/2015
Halbfinale (Best of 7)
Bietigheim Steelers
EV Landshut Eishockey
Löwen Frankfurt
Bremerhaven

 

Oberliga Süd 2014/2015
Viertelfinale  (Best of 7)
EHC Freiburg
EHC Bayreuth
Selber Wölfe
EV Regensburg
Hannover Scorpions
Icefighter Leipzig
Füchse Duisburg
Hannover Indians

 

Oberliga Nord 2014/2015
Finale 2014/2015 (Best of 3)
Hannover Scorpions 2 4 2
Hannover Indians 4 0 1

 

Meister Oberliga Nord 2014/2015

 

Bayernliga 2014/2015
Finale (Best of 5)
Höchstadt Alligators 5 2
EV Lindau 1 7

Gewinnspiel

SHOP - eishockey-online.com


Banner

Anzeige

Gäste online

Wir haben 103 Gäste online