Get Adobe Flash player

Oberliga Süd - Erding verliert gegen Klostersee

Die große Chance, noch einmal in Reichweite von Platz acht zu kommen, haben die Erding Gladiators am Freitagabend beim 2:6 (1:4, 1:0, 0:2) gegen den EHC Klostersee verspielt.
Kurz vor Spielbeginn großer Jubel in der Halle, als Stadionsprecher Patrick Tischer bekanntgab, dass ein Stammzellenspender für die leukämiekranke Kathi gefunden worden sei. Den nächsten Jubel gab es aber dann ausschließlich auf Klosterseer Seite. Gerade einmal neun Sekunden waren gespielt, da erzielte Ryan Guentzel das 1:0 für die Grafinger, und zwei Minuten später erhöhte Bernd Rische per Schlagschuss auf 2:0. Die große Möglichkeit zum Anschlusstreffer hatte Florian Mayer, scheiterte aber an Torwart Martin Morczinietz (5.). Besser machte es in der 10. Minute Daniel Krzizok, als er schlitzohrig einem Verteidiger den Puck abluchste und das 1:2 besorgte. In der 17. Minute war jedoch der alte Abstand wieder hergestellt. Nach einem Abspielfehler vor dem Klosterseer Tor und einem Konter lag der Puck nach einer unübersichtlichen Situation plötzlich im Gehäuse von Viona Harrer. Alle Proteste nützen nichts, der Treffer von Dominic Unverzagt zählte. Noch anfängerhafter stellten sich die Gladiators in der 19. Minute an, als nach einem weiteren Konter Johannes Wieser mühelos zum 4:1 vollstreckte.
Zu Beginn des zweiten Abschnitts hatten die Erdinger doppelte Überzahl, die Alex Gantschnig zum 2:4 ausnutzte (25.).

Doch die Grafinger beeindruckte dies wenig. Sie wirkten weiterhin läuferisch sowie vor allem geistig beweglicher und gaben den Gladiators einige Rätsel auf. So zum Beispiel Patrick White in der 31. Minute, als er aber nur die Latte traf. Die Gladiators kamen nun minutenlang nicht aus ihrem Verteidigungsdrittel heraus und waren zur Drittelpause mit dem 2:4 letztlich noch gut bedient.

Erding steckte zwar nicht auf, wollte sich noch einmal in die Partie zurückkämpfen, hatte aber letztlich keine echte Siegchance mehr. Mitte des Schlussdrittels dann die endgültige Entscheidung, als Valentin Scharpf in Überzahl einen Schlagschuss unhaltbar zum 5:2 abfälschte. Jetzt war die Moral der Gladiators, die über 60 Minuten nie zu ihrem Spiel gefunden hatten, endgültig gebrochen. EHCK-Verteidiger Max Bergmann wuchtete in Überzahl erst den Puck an den Pfosten, und Sekunden später erhöhte Raphael Kaefer dann doch noch auf 6:2 (54.).






Statistik
Tore: 0:1 (1.) Guentzel (White, Kaefer), 0:2 (3.) Rische (White), 1:2 (10.) Krzizok, 1:3 (17.) Unverzagt (Kaefer), 1:4 (19.) Wieser (Scharpf, Jann), 2:4 (25.) Gantschnig (Lorenz, Jirik/5-3), 2:5 (51.) Scharpf (Jann, Unverzagt/5-4), 2:6 (54.) Kaefer (Paderhuber, Guentzel/5-4)

HSR: Stefan Vogl
Zuschauer: 1000
Strafmin.: Erding 12, Klostersee 14

Verfasser: Wolfgang Krzizok/Erdinger Anzeiger

Banner

LAOLA1.tv Player

Eishockey im TV

ServusTV Freitag, 12.09.2014 - 19:30 Uhr
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
ServusTV Sonntag, 14.09.2014 - 17:45 Uhr
Düsseldorf EG Hamburg Freezers
LAOLA1.tv Freitag, 19.09.2014 - 19:30 Uhr
Krefeld Pinguine Red Bull München
ServusTV Sonntag, 21.09.2014 - 17:45 Uhr
Hamburg Freezers Kölner Haie

Warenkorb

0 Produkte - 0.00 EUR
Zum Warenkorb
Banner

Anzeige

2202 Customs

Gäste online

Wir haben 159 Gäste online
1&1 All-Net-Flat
1&1 All-Net-Flat