Bad Tölz verliert Spitzenspiel

Vom Tempo, vom Einsatz und von der Intensität her hielt das Spitzenspiel der Oberliga Süd am Freitag absolut, was sich die (nur) 1108 zahlenden Zuschauer von ihm versprochen hatten. Unbefriedigend war aus Sicht der gastgebenden Tölzer Löwen nur das Resultat: Mit 1:4 (1:1, 0:1, 0:2) unterlagen die Isarwinkler gegen Tabellenführer EC Peiting und rutschten auf Rang vier ab, haben allerdings drei Spiele weniger ausgetragen als die vor ihnen liegenden Teams. Während Peiting in Besetzung und zur Freude von Trainer Leos Sulak "endlich mal wieder mit vier Reihen" antreten konnte, hatten die Löwen wegen Krankheit, Verletzung oder Sperre vier Stürmer zu ersetzen.




Und ab dem zweiten Drittel sogar fünf: U20-Nationalspieler Leo Pföderl erhielt beim Stande von 1:1 eine durchaus diskussionswürdige Spieldauer-Disziplinarstrafe - es war der Knackpunkt im Spiel. Als Tölz wieder komplett war, stand es 1:3. "Bissl schade", fand Löwen-Cheftrainer Florian Funk die Entscheidung, "denn bis dahin hatten wir das Spiel gut im Griff". Für entschieden hält Funk den Kampf um den Spitzenplatz trotz 12 Punkten Rückstand nicht: "Wir spielen in der Vorrunde noch zweimal gegen Peiting. Ich gehe davon aus, dass wir beide Spiele gewinnen und noch Erster werden können."

Banner

DEL/DEL2 Tabellen

EISZEIT App von eishockey-online.com


Warenkorb

0 Produkte - 0.00 EUR
Zum Warenkorb
Banner

Anzeige

Dinnerhopping

Gäste online

Wir haben 134 Gäste online