Get Adobe Flash player

Freezers verlieren in Düsseldorf

Die Hamburg Freezers haben ihre Partie am 40. Spieltag der Deutschen Eishockey Liga bei den DEG Metro Stars verloren. Vor 4457 Zuschauern im ISS Dome unterlagen die Freezers den Düsseldorfern mit 0:4 (0:1, 0:1, 0:2).  In einem ausgeglichenen ersten Drittel, ohne große Chancen auf beiden Seiten, gingen die Düsseldorfer nach einem Fehler in der Freezers Abwehr durch Danner mit 1:0 in Führung (14.). Im zweiten Abschnitt kamen die Freezers zunächst besser ins Spiel und erarbeiten sich einige gute Einschussmöglichkeiten, trafen allerdings durch Jerome Flaake nur die Latte. Das Tor erzielte wiederum die DEG.

Kreutzer schloss einen Konter ab und schob zum 2:0 für die Gastgeber ein (37.). In der 44. Minute erhöhte Kaufmann in Unterzahl dann auf 3:0. Sieben Minuten später war es, Roach, der -dieses Mal in Überzahl- zum 4:0 Endstand erhöhte (51., PP1). Die Hamburg Freezers bleiben in Düsseldorf und reisen am morgigen Sonnabend nach Ingolstadt, wo sie am Sonntag um 18.30 Uhr die nächste Partie bestreiten werden.




Stimmen

Benoît Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „Ich sage nur so viel: Wir müssen endlich wieder Tore erzielen.“

Christoph Schubert (Kapitän Hamburg Freezers): „Wir können nicht immer die gleichen Ausreden bringen und müssen jetzt wieder bei den kleinen Dingen anfangen. Unser Überzahlspiel ist katastrophal. Das Wort Krise nehme ich jedoch nicht in den Mund.“ 

Patrick Köppchen (Spieler Hamburg Freezers): „Man kann nach jedem Spiel sagen, dass man gut gespielt hat. Wenn man aber in vier der letzten fünf Auswärtsspiele kein Tor erzielt hat, kann das Spiel so gut nicht gewesen sein. Schönreden bringt jetzt überhaupt nichts. Jeder muss mit sich selber ins Gericht gehen und sich fragen, warum es bei uns im Moment nicht läuft.“


Endergebnis

DEG Metro StarsHamburg Freezers 4:0 (1:0, 1:0, 2:0)

Aufstellungen

DEG Metro Stars: Goepfert (Aubin) – Dinger, Holland; Nowak, Bazany; Hedlund, Roach  – James, Beechey, Kaufmann; Kreutzer, Gordon, Reimer; Danner, Courchaine, Ulmer; Hinterstocker, Loyns, Strodel – Trainer: Jeff Tomlinson

Hamburg Freezers: Curry (Treutle) – Schubert, Köppchen; Nielsen, Schmidt; Traverse, Cook; Köttstorfer – Wolf, Festerling, Flaake; Dolak, Collins, Engelhardt; Oppenheimer,  Aubin, Stone; Polaczek, Jensen – Trainer: Benoît Laporte





Tore
1:0 – 13:57 – Danner (Ulmer, Roach) – EQ
2:0 – 36:19 – Kreutzer (Reimer, Hedlund) – EQ
3:0 – 42:35 – Kaufmann (James, Hedlund) – SH
4:0 – 50:28 – Roach (Ulmer, Reimer) – PP1

Schüsse
Düsseldorf: 18 (6 – 5 – 7) – Hamburg: 36 (8 – 12 – 16)

Strafen
Düsseldorf: 22 Minuten + 10 Minuten Nowak   – Hamburg: 16 Minuten

Schiedsrichter
Schimm, Steinecke (Mosler, Starke)

Zuschauer
4457

Playoffs DEL 2013/2014

Halbfinale (best of seven)
Kölner Haie 1 4 3 3 2
Wolfsburg 4 1 0 2 1
Hamburg Freezers 1
0 2 2 2 3
Ingolstadt Panther 3
5 1 5 0 5
Finale (best of seven)
Kölner Haie 4 3 1 1
Ingolstadt Panther 2 1 4 4

Playoffs DEL2 2013/2014

Halbfinale (best of seven)
Fischtown Bremerhaven 3 2 0 3 4 1 1
EVL Landshut Eishockey 2 3 2 1 1 4 2
Starbulls Rosenheim 5 2 4 2 6 0
Bietigheim Steelers
3 5 5 4 2 2
Finale (best of five)
Bietigheim Steelers 3 3 3 2 2
Fischtown Bremerhaven 4 2 4 3 3


Meister DEL2 2013/2014


Banner

LAOLA1.tv Player

Gewinnspiel

Playoffs Bayernliga 2013/2014

Finale (best of five)
ERC Sonthofen
6 4 6
ECDC Memmingen 3 1 3

 

Bayernligameister 2013/2014

Warenkorb

0 Produkte - 0.00 EUR
Zum Warenkorb
Banner

Anzeige

2202 Customs

Gäste online

Wir haben 82 Gäste online
Rock am Ring Tickets bei www.eventim.de