Get Adobe Flash player

Freezers unterliegen Augsburg

Die Hamburg Freezers haben ihre Partie des 38. Spieltages verloren. Vor 11035 Zuschauern in der o2 World Hamburg unterlag das Team von Benoît Laporte den Augsburger Panthern mit 1:3 (0:2, 0:0, 1:1).

Die Gäste übernahmen von Beginn an die Initiative und gingen durch Treffer von Justin Fletcher (2.) und Sean O’Connor (18.) in Führung. Nach einem torlosen Mitteldrittel erhöhte Kyle Helms (51.) auf 3:0 für Augsburg, Serge Aubin (60.) gelang 25 Sekunden vor dem Ende der Partie lediglich der Ehrentreffer.

Am Sonnabend trainieren die Hamburg Freezers um 11 Uhr in der Volksbank Arena, das nächste DEL-Spiel steigt dann am Sonntag, 22. Januar um 14.30 Uhr bei den Eisbären Berlin.




Stimmen

Benoît Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „Augsburg war heute die klar bessere Mannschaft. Es ist schwer, in ein Spiel zu kommen, wenn unsere beste Reihe gleich ein Tor zulässt. Die Panther haben es uns vorgemacht, hart gekämpft und schnell gespielt. Bei uns hatte ich hingegen teilweise den Eindruck, als würde ich aufgrund meiner Grippe halluzinieren. Gerade unser Tempo war nicht das, was ich mir erwartet habe. Lässt man den Treffer von Aubin mal außen vor, dann haben wir jetzt sechs Drittel nicht getroffen. Das ist meiner Mannschaft unwürdig, so kommen wir nicht in die Playoffs!“

Larry Mitchell (Trainer Augsburger Panther): „Es ist sehr lange her, dass wir uns über einen Auswärtssieg freuen konnten. Wir haben zwar auch in der Vergangenheit gute Spiele in fremden Arenen gezeigt, aber immer einen Weg gefunden, diese zu verlieren. Wir haben heute einen Start nach Maß erwischt und waren auch nach dem zweiten Tor die bessere Mannschaft mit besseren Chancen. In den zweiten zehn Minuten des Mittelabschnitts kam Hamburg dann in die Partie, da hatten wir ein wenig Glück. Danach sind wir aber wieder clever aufgetreten und haben den Sieg nach Haus gefahren. Schade, dass wir Jordan Parise keinen Shutout besorgen konnten und den Gegentreffer 25 Sekunden vor dem Ende hinnehmen mussten.“

Playoffs DEL 2013/2014

Halbfinale (best of seven)
Kölner Haie 1 4 3 3 2
Wolfsburg 4 1 0 2 1
Hamburg Freezers 1
0 2 2 2 3
Ingolstadt Panther 3
5 1 5 0 5
Finale (best of seven)
Kölner Haie 4 3 1 1
Ingolstadt Panther 2 1 4 4

Playoffs DEL2 2013/2014

Halbfinale (best of seven)
Fischtown Bremerhaven 3 2 0 3 4 1 1
EVL Landshut Eishockey 2 3 2 1 1 4 2
Starbulls Rosenheim 5 2 4 2 6 0
Bietigheim Steelers
3 5 5 4 2 2
Finale (best of five)
Bietigheim Steelers 3 3 3 2 2
Fischtown Bremerhaven 4 2 4 3 3


Meister DEL2 2013/2014


Banner

LAOLA1.tv Player

Gewinnspiel

Playoffs Bayernliga 2013/2014

Finale (best of five)
ERC Sonthofen
6 4 6
ECDC Memmingen 3 1 3

 

Bayernligameister 2013/2014

Warenkorb

0 Produkte - 0.00 EUR
Zum Warenkorb
Banner

Anzeige

Gäste online

Wir haben 59 Gäste online
Rock am Ring Tickets bei www.eventim.de