Get Adobe Flash player

Hart erkämpfte Punkte

Hart erkämpfte Punkte - Crocodiles Hamburg - Weser Stars Bremen 3:4 (0:2, 0:1, 3:1) Die Weserstars Bremen sind weiter im Rennen um Platz 5 der Oberliga Nord. Drei hart erkämpfte Punkte sind das Fazit der gestrigen Partie bei den Hamburg Crocodiles.

Beide Mannschaften kamen nur schwer in die Partie und brauchten einige Zeit um sich zu akklimatisieren. Die Weserstars, ohne die Gebrüder Schön, agierten mit zwei Reihen die wohl so nicht mehr zusammen spielen werden. Nach knapp 10 Minuten bekamen die Bremer das Spiel in den Griff und konnten die Hamburger in deren Drittel einschnüren. Mit einem Doppelschlag durch Tim Maier und Christian Priem in der 16. Minute gingen die Weserstars verdient mit 2:0 in Führung.  37 Sekunden waren im zweiten Drittel gespielt als sich Tobias Schulte den Puck in der neutralen Zone erkämpfte, zwei Hamburger umspielte und zur 3:0 Führung abschloss.

Nach dieser doch beruhigenden Führung ließen es die Weserstars ruhiger angehen. Vereinzelte Angriffe der Hamburger scheiterten an einem wieder mal hervorragend aufgelegten  Wolfgang Knoll. Zu dieser Phase waren die die möglichen drei Punkte fast sicher. Der Schlussabschnitt begann mit aggressiv agierenden Weserstars. Leider verwehrte der Schiedsrichter ein weiteres Bremer Tor, da wohl zuvor das Hamburger Tor verschoben wurde. In der 44. Minute nutzten die Crocodiles ein eigenes Überzahlspiel zum 1:3 Anschlusstreffer. Dieses Tor gab ihnen sichtlichen Auftrieb. Vadim Kulabuchov erzielte vier Minuten später nach einem Stellungsfehler der Bremer Hintermannschaft das 2:3. Und die Crocos drückten weiter. Doch die Weserstars hielten dagegen und kamen in der 53. Minute zu einem weiteren Überzahlspiel, welches sie umgehend nutzten.




Marc Meinhardt schoss nach einem perfekten Zuspiel von David Bartholomä zum 4:2 Führungstreffer für die Bremer ein. Eine beruhigende Führung, doch sicher war noch nichts. Die Crocodiles, durch ihre zwei Treffer im Schlussabschnitt mit Oberwasser, schnürten die Bremer nun ein. Aus Bremer Sicht kam es nun knüppeldick… Wadim Scheifler und Lothar Riese mussten knapp drei Minuten vor Ende des Spieles auf die Strafbank. Wiederum Vadim Kulabuchov war es dann, der auf 3:4 verkürzte. Und noch war eine Minute zu spielen. Die Crocodiles nun mit sechs Feldspielern und ohne Torhüter versuchten noch einmal nachzulegen, doch hielt der Bremer Abwehrriegel stand. Ein letztlich verdienter Sieg für die Weserstars, die nun nach 21 Spieltagen mit 30 erzielten Punkten den Kampf um Platz 5 aufnehmen.



Banner

DEL/DEL2 Tabellen

Warenkorb

0 Produkte - 0.00 EUR
Zum Warenkorb
Banner

Anzeige

2202 Customs

Gäste online

Wir haben 183 Gäste online