Get Adobe Flash player

Mannheim schlägt Tabellenführer

Mit einem verdienten 5:2-Heimsieg gegen die Eisbären haben die Adler mit dem Tabellenführer aus Berlin wieder gleich gezogen. Lehoux (2), Dimitrakos, Plachta und Glumac erzielten die Tore für die Adler, Olver und Tallackson trafen für Berlin. Beide Teams boten im Spitzenduell ein absolut hochklassiges und temporeiches erstes Drittel, in dem die Adler den besseren Start erwischten. Nach nur 64 Sekunden leitete Yannick Seidenberg einen schnellen Angriff über die linke Seite ein und zögerte lange, bis er in die Mitte zurückpasste. Dort war Niko Dimitrakos mitgelaufen und verwandelte zum 1:0. Kurz darauf lag die Scheibe erstmals im Tor der Adler, doch Schiedsrichter Piechaczek hatte wegen Torraumabseits bereits abgepfiffen, der Treffer zählte nicht.

In Minute fünf aber konnten die Adler den nächsten Angriff erfolgreich abschließen, Yanick Lehoux traf im Nachschuss, nach dem Chris Lees Versuch von Eisbären-Torhüter Rob Zepp noch abgewehrt werden konnte. Nach den Versuchen von Magowan (8. Minute) und Lee (10.) lag vor allem nach Frank Mauers scharfem Querpass vor das Eisbären-Gehäuse das 3:0 in der Luft, doch Marcus Kink verpasste am Torraum den Abstauber hinter Zepp.

Die Adler brachten den Tabellenführer mit schnellen Angriffen immer wieder in Bedrängnis, doch die Berliner gingen das hohe Tempo mit. Die Defensive der Mannheimer stand aber solide, so dass Torhüter Fred Brathwaite keine übermenschlichen Saves zeigen musste. Die besten Chancen hatten die Gäste gegen Ende des ersten Drittels: in der 14. Minute scheiterte T.J. Mulock, in der 17. Laurin Braun und Jens Baxmann am Mannheimer Goalie, eine Minute später fälschte Talbot gefährlich ab, verpasste das Tor jedoch knapp.






Im Mittelabschnitt brachte Darin Olver den Deutschen Meister auf 2:1 heran, doch Yanick Lehoux stellte kaum eine Minute später mit seinem zweiten Treffer den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Die Adler hatten das Match nun auch im Griff. In der 32. Minute wurde Matthias Plachta auf dem Weg zum Tor regelwidrig von Sven Felski gestört, den fälligen Penalty schob Plachta dem Berliner Torhüter zwischen den Beinen hindurch zum 4:1. Fast wäre dem 20-jährigen in der 36. Minute sein zweiter Treffer gelungen, als er nach schöner Vorarbeit von Frank Mauer an Zepps Schoner hängen blieb. Und auch Glumac (38.) war nah am fünften Mannheimer Tor dran, doch der Puck flog am Tor vorbei.

Nach Barry Tallacksons 4:2 machten es die Adler noch einmal unnötig spannend. Die Hausherren machten sich durch Unkonzentriertheiten im eigenen Drittel das Leben immer wieder schwer, doch die weiteren Schüsse der Gäste blieben immer wieder an Adler-Goalie Fred Brathwaite hängen oder flogen am Tor vorbei. So sorgte erst Mike Glumacs Treffer ins leere Berliner Tor eine Minute vor Schluss sorgte für die endgültige Entscheidung.

DEL/DEL2 Tabellen

Banner

LAOLA1.tv Player

Eishockey im TV

ServusTV Freitag, 12.09.2014 - 19:30 Uhr
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
ServusTV Sonntag, 14.09.2014 - 17:45 Uhr
Düsseldorf EG Hamburg Freezers
LAOLA1.tv Freitag, 19.09.2014 - 19:30 Uhr
Krefeld Pinguine Red Bull München
ServusTV Sonntag, 21.09.2014 - 17:45 Uhr
Hamburg Freezers Kölner Haie

Warenkorb

0 Produkte - 0.00 EUR
Zum Warenkorb
Banner

Anzeige

2202 Customs

Gäste online

Wir haben 61 Gäste online
04_Restaurant 728x90