Get Adobe Flash player

Frezzers besiegen Haie in der Verlängerung

Die Hamburg Freezers haben am Sonntagabend den vierten Heimsieg in Folge feiern können. In der o2 World Hamburg besiegten die Männer von Trainer Benoît Laporte die Kölner Haie mit 3:2 nach Verlängerung (0:1, 2:1, 0:0, 1:0).
Hamburg prüfte Danny aus den Birken im ersten Drittel ganze 15 Mal, doch Köln ging in Führung: John Tripp (5.) sorgte aus der Distanz für das 1:0. Im zweiten Abschnitt sahen die 10779 eine abwechslungsreiche und umkämpfte Partie des 35. Spieltages: Ryan Stone (23.) markierte mit dem 1:1 seinen ersten Saisontreffer und lieferte beim 2:1 durch Patrick Traverse (33.) die Vorlage. Als Thomas Dolak und Christoph Schubert wenig später auf der Strafbank Platz genommen hatten, traf Alexander Weiß (35.) zum Ausgleich für Köln. Wenige Sekunden vor dem Ende der Partie wurde ein Treffer von Brett Engelhardt aberkannt, nach 15 Sekunden der Verlängerung traf der Stürmer (61.) dann aber doch mit seinem 13. Saisontor zum Sieg der Freezers, die nach wie vor den vierten Tabellenplatz der Deutschen Eishockey Liga (DEL) belegen.

Am Montag trainieren die Hamburg Freezers um 11 Uhr in der o2 World (nicht öffentlich). Das nächste DEL-Spiel steht dann am Dienstag, 10. Januar um 19.30 Uhr gegen die Thomas Sabo Ice Tigers auf dem Programm.






Stimmen

Benoît Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „Wir sind nicht gut in die Partie gekommen und haben kein starkes Eishockey gezeigt. Zur 3:5-Unterzahl und dem 2:2-Ausgleich der Haie darf es nicht kommen, der Check von Christoph Schubert war einfach fair, das hat jeder sehen können. Zudem hätten wir heute drei Punkte verdient gehabt, denn die Szene kurz vor dem Ende war ein regulärer Treffer. Doch ich muss akzeptieren, dass das alles zu diesem Sport gehört, für uns darf das keine Entschuldigung sein. Wenn wir unsere Überzahl besser spielen, dann müssen wir hier nach Partie auch nicht über solche Entscheidungen diskutieren. Daran müssen wir weiter arbeiten.“

Uwe Krupp (Trainer Kölner Haie): „Gratulation an Benoît und sein Team. Ich glaube, dass wir heute ein sehr intensives Spiel gesehen haben. Mein Team hat unseren Plan gut umgesetzt und hart gekämpft, darauf bin ich stolz. Dieser Punkt in Hamburg ist sehr wichtig für uns. Wären wir von der Strafbank fern geblieben, wäre hier sogar noch mehr möglich gewesen. Wir haben gezeigt, dass wir mit einem der besten Teams der Liga mithalten können!“

Aufstellungen

Hamburg Freezers: Curry (Treutle) – Cook, Traverse; Köppchen, Schubert; Schmidt, Nielsen; Köttstorfer – Flaake, Collins, Festerling; Oppenheimer, Aubin, Stone; Engelhardt, Dolak, Brooks; Polaczek, Jensen, Möchel – Trainer: Benoît Laporte

Kölner Haie: Aus den Birken (Ziffzer) – Lüdemann, Ankert; D’Aversa, Müller; Lavallee, Krupp; Lakos – Gogulla, Schütz, Tripp; Stephens, Jaspers, Pettinger; Weiß, Claaßen, Riefers; Ohmann – Trainer: Uwe Krupp

Endergebnis

Hamburg Freezers – Kölner Haie 3:2 n.V. (0:1, 2:1, 0:0, 1:0)

Tore

0:1 – 04:56 – Tripp (Lüdemann, Schütz) – EQ
1:1 – 22:17 – Stone (Aubin, Oppenheimer) – EQ
2:1 – 32:22 – Traverse (Stone, Aubin) – EQ
2:2 – 34:11 – Weiß (Müller, Lakos) – PP2
3:2 – 60:15 – Engelhardt (Collins, Schubert) – EQ

Schüsse

Hamburg: 51 (15 – 22 – 13 – 1) – Köln: 32 (8 – 13 – 11 – 0)

Strafen

Hamburg: 8 Minuten + 10 Minuten Schubert – Köln: 16 Minuten

Schiedsrichter

Stephan Bauer, Jens Steinecke (Gemeinhardt, Iwert)

Zuschauer

10779

DEL/DEL2 Tabellen

Banner

LAOLA1.tv Player

Eishockey im TV

ServusTV Freitag, 12.09.2014 - 19:30 Uhr
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
ServusTV Sonntag, 14.09.2014 - 17:45 Uhr
Düsseldorf EG Hamburg Freezers
LAOLA1.tv Freitag, 19.09.2014 - 19:30 Uhr
Krefeld Pinguine Red Bull München
ServusTV Sonntag, 21.09.2014 - 17:45 Uhr
Hamburg Freezers Kölner Haie

Warenkorb

0 Produkte - 0.00 EUR
Zum Warenkorb
Banner

Anzeige

2202 Customs

Gäste online

Wir haben 146 Gäste online