Get Adobe Flash player

Hamburg Freezers verlieren unglücklich in Wolfsburg

Die Hamburg Freezers haben ihre Partie des 34. DEL-Spieltages verloren. Am Freitagabend unterlagen die Hanseaten bei den Grizzly Adams Wolfsburg mit 0:3 (0:1, 0:1, 0:1).
Trotz Hamburger Überlegenheit gingen die Hausherren durch einen abgefälschten Treffer von David Laliberté (10.) in Führung. Auch im zweiten Durchgang sahen die 3235 Zuschauer ein ähnliches Bild: Die Freezers drückten, Wolfsburg erhöhte im Powerplay durch Nathan Paetsch (36.) auf 2:0 – wieder war der Schuss abgefälscht. Insgesamt entschärfte Daniar Dshunussow im Tor der Gastgeber alle 34 Versuche, denn erneut gelang es den Hamburgern nicht, die Scheibe trotz bester Chancen im Netz zu platzieren – Collins und Flaake scheiterten jeweils am Pfosten. Letztlich entschied Patrick Davis (51.) das Spiel bei eigener Unterzahl.

Am Sonnabend trainieren die Hamburg Freezers um 11 Uhr in der Volksbank Arena. Die nächste Partie steigt für den DEL-Vierten dann am Sonntag (19.05 Uhr, o2 World Hamburg) gegen die Kölner Haie.







Stimmen

Benoît Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „Das war heute ein cleverer Auftritt von Wolfsburg, die Grizzly Adams haben hart gekämpft. Mit dem Spiel meines Teams bin ich eigentlich zufrieden: Wir sind gut gelaufen und haben Wille sowie Kampf gezeigt. Wolfsburg hat allerdings gut in der Abwehrzone agiert, wir haben einfach keine Tore geschossen. Von meinen Schlüsselspielern hätte ich mir heute aber mehr erwartet!“

Pavel Gross (Trainer Grizzly Adams Wolfsburg): „Hamburg war im ersten Drittel schneller, Daniar Dshunussow hat uns da im Spiel gehalten. Sicher waren die Freezers optisch besser, aber das waren wir in dieser Saison des Öfteren auch schon. Vielleicht hatten wir heute auch etwas mehr Glück. Dennoch muss ich meinem Team ein großes Kompliment machen, da sich meine Jungs trotz der Belastung in dieses Spiel gekämpft haben.“

Christoph Schubert (Kapitän Hamburg Freezers): „Das war heute eines unserer besten Auswärtsspiele der Saison und wir hätten mehr verdient gehabt. Insgesamt waren wir stärker als Wolfsburg, es hat fast alles geklappt. Nur die Tore haben gefehlt. Das ist sehr ärgerlich!“

Serge Aubin (Stürmer Hamburg Freezers): „Wir waren ganz klar das bessere Team und wenn wir hier das erste Tor erzielen, wird es wahrscheinlich ein komplett anderes Spiel. Im Endeffekt zählen allerdings Treffer – und wenn du keine schießt, dann kannst du nicht gewinnen!“

Aufstellungen

Grizzly Adams Wolfsburg: Dshunussow (Lang) – Bina, Kohl; Paetsch, Fischer; Wurm, Degon; Schopper – Laliberte, Beardsmore, Laliberté; Furchner, Hospelt, Milley; Höhenleitner, Davis, Huebscher; Pohl, Mayer – Trainer: Pavel Gross

Hamburg Freezers: Curry (Treutle) – Schmidt, Köttstorfer; Schubert, Köppchen; Traverse,Cook – Stone, Aubin, Oppenheimer; Festerling, Collins, Flaake; Engelhardt, Dolak, Brooks; Polaczek, Jensen, Möchel – Trainer: Benoît Laporte

Endergebnis

Grizzly Adams Wolfsburg – Hamburg Freezers 3:0 (1:0, 1:0, 1:0)

Tore

1:0 – 09:06 – Laliberté (Beardsmore, Bina) – EQ
2:0 – 35:37 – Paetsch (Degon, Milley) – PP1
3:0 – 50:47 – Davis – SH1

Schüsse

Wolfsburg: 26 (7 – 8 – 11) – Hamburg: 34 (16 – 7 – 11)

Strafen

Wolfsburg: 8 Minuten – Hamburg: 8 Minuten

Schiedsrichter

Florian Zehetleitner (Ponomarjow, Ratz)

Zuschauer

3235

DEL/DEL2 Tabellen

Gewinnspiel

Banner

LAOLA1.tv Player

Eishockey im TV

LAOLA1.tv Freitag, 26.09.2014 - 19:30 Uhr
Adler Mannheim Kölner Haie
ServusTV Sonntag, 28.09.2014 - 17:45 Uhr
Eisbären Berlin
Adler Mannheim
LAOLA1.tv Freitag, 03.10.2014 - 19:30 Uhr
Red Bull München
Eisbären Berlin
ServusTV Sonntag, 05.10.2014 - 17:45 Uhr
Augsburger Panther
Kölner Haie
LAOLA1.tv Freitag, 10.10.2014 - 19:30 Uhr
Kölner Haie Krefeld Pinguine
ServusTV Sonntag, 12.10.2014 - 17:45 Uhr
Schwenningen Adler Mannheim

Warenkorb

0 Produkte - 0.00 EUR
Zum Warenkorb
Banner

Anzeige

2202 Customs

Gäste online

Wir haben 123 Gäste online