Get Adobe Flash player

Freezers vor wichtigem Wochenende

Für die Hamburg Freezers stehen am Wochenende zwei Partien gegen direkte Konkurrenten um die Playoff-Qualifikation auf dem Programm. Am Freitag geht es für die Freezers nach Wolfsburg (19.30 Uhr, BraWo Eis Arena), 48 Stunden später warten die Kölner Haie (19.05 Uhr, o2 World Hamburg).

Aus der aktuellen Tabellenkonstellation ergibt sich für beide Spiele eine besondere Brisanz: Wolfsburg liegt mit momentan 51 Zählern nur einen Rang hinter den viertplatzierten Freezers, die 58 Punkte auf dem Konto haben, Köln folgt mit 48 Zählern auf dem achten Rang.

„Die Partie in Wolfsburg ist ein heißes Ding für beide Teams“, so Trainer Benoît Laporte. „Wir können auf zehn Punkte davonziehen, die Grizzly Adams können verkürzen. Vielleicht sind das dann die Abstände, die am Ende der Hauptrunde den Unterschied ausmachen werden.“

Die bisherige Saisonbilanz gegen beide Gegner könnte unterschiedlicher kaum sein. Gegen die Grizzly Adams feierte das Team von Laporte bislang zwei Siege (jeweils 3:2), aus den Duellen mit Köln gingen die Freezers als Verlierer hervor (3:4, 1:4). Allerdings präsentierten sich die Hamburger zuletzt in guter Verfassung und gewannen ihre beiden Heimspiele gegen Straubing (7:3) und München (2:0).

„Die Spiele gegen direkte Konkurrenten sind für meine Jungs Motivation, das haben die letzten Auftritte gezeigt“, so Laporte. „In Wolfsburg müssen wir aggressiv auftreten und dürfen nicht ins offene Messer laufen. Zudem wünsche ich mir, dass das Powerplay endlich wieder so läuft, wie zu Saisonbeginn. Momentan versuchen meine Jungs, die perfekte Aufstellung zu finden. Ich denke, es würde uns zusätzlich gut tun, wenn wir uns einfach viel mehr bewegen und dadurch Lücken reißen. Dann werden wir auch zu Abschlüssen und Toren kommen.“

„Das Spiel in Wolfsburg ist sicher kein normales, Derbys haben immer einen besonderen Reiz“ ergänzt Kapitän Christoph Schubert. „Die dortigen Fans verwandeln die enge Arena schnell in einen Hexenkessel, da müssen wir gleich in den ersten zehn Minuten den Druck rausnehmen und uns im Gegensatz zu den letzten Auswärtsspielen verbessern – in denen wir nicht wie die Freezers gespielt haben. Wir müssen wieder unser Spiel zeigen, zumal ja noch einige Partien in fremden Arenen auf dem Programm stehen!“

In Wolfsburg werden die Hamburg Freezers nach wie vor auf David Wolf (Bruch der Nasenscheidewand) und Colin Murphy (Schulterverletzung) verzichten müssen. Der Einsatz von Verteidiger Daniel Nielsen (Adduktorenverhärtung) ist unwahrscheinlich. Für die Partie gegen die Kölner Haie sind bislang über 9500 Tickets abgesetzt worden. Im Unterrang sind nur noch Einzelplätze verfügbar, Karten gibt es über die Hotline 01805/208 408 (14 Cent/Minute, mobil max. 42 Cent/Minute), an allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Fanshop der Volksbank Arena, über den Onlineshop auf www.hamburg-freezers.de sowie an der Abendkasse der o2 World Hamburg ab 17.05 Uhr.




Prominente Unterstützung in Wolfsburg

Der Hamburg Freezers e.V. startet am Freitag seine zweitägige Mitgliederfahrt zum Auswärtsspiel der Freezers beim Deutschen Vizemeister Grizzly Adams Wolfsburg. 35 Mitglieder - darunter u. a. Dr. Andreas Mattner (Freezers e.V.-Präsident und ECE-Geschäftsführer), Dr. Reiner Brüggestrat (Vorstandssprecher Hamburger Volksbank), Sarah Bornkast (Managerin Volksbank Arena),  Ingo Egloff (SPD-Bundestagsabgeordneter), Hubert Grimm (IVH-Geschäftsführer), Dr. Rainer Schubach (Vorstand a. D. Vattenfall) sowie Wolfgang Warburg (Vorstand a. D. Lufthansa Technik) -  unterstützen die Freezers in dem wichtigen Spiel um den Anschluss an die Tabellenspitze. Das Rahmenprogramm der Mitgliederfahrt sieht zudem eine Besichtigung der Wissensausstellung „Phaeno“ und einen Besuch des ECE-Einkaufscenters City-Arkaden Wolfsburg vor.

Dr. Andreas Mattner, Präsident des Hamburg Freezers e.V.: „Dank der guten Leistungen der Freezers hat der Eishockeysport in Hamburg wieder Zulauf erfahren – sowohl im Nachwuchsbereich als auch bei den Fans. Damit es so bleibt, brauchen wir ein erfolgreiches DEL-Team als Aushängeschild. Ich rufe daher zur breiten Unterstützung unserer Freezers auf.“




Carstensen und Horch leiten Nachwuchsspiel am Sonntag

Vor dem Spiel der Hamburg Freezers gegen die Kölner Haie am kommenden Sonntag (o2 World Hamburg, 19.05 Uhr) steigt bereits zwischen 18 und 18.20 Uhr eine besondere Partie des Freezers-Nachwuchses gegen eine Schleswig-Holstein-Auswahl.

Unter der Leitung von Ministerpräsident Peter Harry Carstensen treten Kleinstschüler der Jahrgänge 2000 und 2001 gegen die Freezers an, deren Team von Wirtschaftssenator Frank Horch und Dr. Andreas Mattner, Präsident des Hamburg Freezers e.V., betreut wird. Carstensen und Horch, selbst häufig und gern Gäste der Hamburg Freezers, wollen damit ein Zeichen für den Eishockeynachwuchs im Norden setzen. Bereits vor drei Jahren gab es das Duell zwischen den beiden Bundesländern, bei dem sich der Landesvater aus Schleswig-Holstein mit 0:1 knapp geschlagen geben musste und nun Revanche fordert.

Dr. Andreas Mattner: "Mit diesem Spiel möchten wir Kinder für den Kufensport begeistern. Wir würden uns natürlich über die Unterstützung der Zuschauer freuen, die unsere kleinen Cracks ab 18 Uhr gern in der o2 World Hamburg anfeuern dürfen!“



Banner

DEL/DEL2 Tabellen

Gewinnspiel

LAOLA1.tv Player

Warenkorb

0 Produkte - 0.00 EUR
Zum Warenkorb
Banner

Anzeige

2202 Customs

Gäste online

Wir haben 229 Gäste online