Freezers feiern Kantersieg über Straubing

Die Hamburg Freezers haben ihren Fans zum Jahresabschluss einen Kantersieg beschert und beenden 2011 als Tabellenvierter. In der o2 World Hamburg feierte das Team von Trainer Benoît Laporte am Freitagabend einen 7:3-Erfolg über die Straubing Tigers. Thomas Dolak und Brendan Brooks markierten jeweils drei Scorerpunkte.


Patrick Traverse (8.) brachte die Freezers im Powerplay in Führung, wenig später konnte René Röthke (11.) seinen eigenen Nachschuss zum 1:1 verwerten. Im zweiten Drittel drehte Bruno St. Jacques (29.) die Partie des 32. DEL-Spieltages zugunsten der Gäste, Hamburg traf in Person von Thomas Oppenheimer nur die Torlatte hinter Tigers-Torhüter Jan Guryca. Im letzten Abschnitt drehten die Hausherren dann auf: Thomas Oppenheimer (47.), Thomas Dolak (51.), Brett Engelhardt (55.), David Wolf (56.), Serge Aubin (59.) und Brendan Brooks (59.) sorgten für den 7:3-Endstand, nachdem Carsen Germyn (55.) das Spiel zwischenzeitlich nur kurz hatte spannend machen können.


Am Wochenende haben die Hamburg Freezers kein Training. Am kommenden Dienstag, 3. Januar 2012 steigt dann das nächste Heimspiel: Zu Gast in der o2 World Hamburg ist um 19.30 Uhr der EHC München.




Stimmen

Benoît Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „Wir haben heute gesehen, warum Straubing auch zu den Top 6 gehört. Ich bin mit dem Ergebnis natürlich zufrieden. Vor der Partie haben wir über unsere Identität gesprochen und wussten, dass es ein sehr enges Spiel werden würde. Mein Team hat gekämpft und im dritten Drittel gezeigt, wie gefährlich es sein kann. Ich wünsche allen einen guten Rutsch und möchte unseren Fans ein großes Lob aussprechen: Die Unterstützung in den letzten drei Heimspielen war wirklich stark. Hoffentlich können wir auch im nächsten Jahr des Öfteren über 10.000 Zuschauer in der o2 World Hamburg begrüßen!“


Dan Ratushny (Trainer Straubing Tigers): „Gegen Hamburg muss man 60 Minuten konzentriert spielen, wir haben das heute nur für 45 Minuten gut gemacht. In der letzten Viertelstunde haben wir unsere Chancen nicht mehr genutzt und standen schlecht. Gratulation an Benoît Laporte und seine Mannschaft – allen ein gutes neues Jahr!“

 


Endergebnis

Hamburg FreezersStraubing Tigers 7:3 (1:1, 0:1, 6:1)

 


Aufstellungen

Hamburg Freezers: Curry (Treutle) – Schmidt, Nielsen; Köppchen, Schubert; Cook, Traverse; Möchel – Oppenheimer, Aubin, Stone; Engelhardt, Collins, Dolak; Flaake, Festerling, Wolf; Brooks, Jensen, Polaczek – Trainer: Benoît Laporte


Straubing Tigers: Guryca (Englbrecht) – Canzanello, St. Jacques; Ondruschka, Bakos; Osterloh, Dotzler; Elfring – Stewart, Hussey, Röthke; Ramsay, Meunier, Germyn; Brückner, Hundhammer, Keil; Schönberger, Daoust, Sparre – Trainer: Dan Ratushny


Tore

1:0 – 07:08 – Traverse (Wolf, Festerling) – PP1

1:1 – 10:07 – Röthke (Keil, Bakos) – EQ

1:2 – 28:01 – St. Jacques (Röthke, Canzanello) – EQ

2:2 – 46:22 – Oppenheimer (Aubin, Cook) – EQ

3:2 – 50:10 – Dolak (Schubert, Brooks) – EQ

4:2 – 54:11 – Engelhardt (Brooks, Nielsen) – EQ

4:3 – 54:25 – Germyn (St. Jacques, Ramsay) – EQ

5:3 – 55:20 – Wolf (Flaake, Festerling) – EQ

6:3 – 58:15 – Aubin (Dolak, Nielsen) – EQ/empty net

7:3 – 58:27 – Brooks (Engelhardt, Dolak) – EQ





Schüsse

Hamburg: 39 (11 – 9 – 19) – Straubing: 27 (7 – 12 – 8)

 

Strafen

Hamburg: 10 Minuten – Straubing: 12 Minuten


Schiedsrichter

Christian Oswald (Iwert, Ponomarjow)


Zuschauer

9521

Banner

DEL/DEL2 Tabellen

EISZEIT App von eishockey-online.com


Warenkorb

0 Produkte - 0.00 EUR
Zum Warenkorb
Banner

Anzeige

Dinnerhopping

Gäste online

Wir haben 110 Gäste online