Get Adobe Flash player

Galaabend der Torfabrik

Rostock Piranhas : ESC Wedsemark 15:2 (3:1, 7:1, 5:0)

Am gestrigen Mittwoch kam es nun zum Nachholspiel gegen den ESC Wedemark. Es war Vorsicht geboten, denn die Wedemarker hatten am 2. Weihnachtsfeiertag gegen die Hannover Braves gerade einmal mit 3:6 verloren.

Die Wedemarker reisten aber an diesem Abend mit nur 11 Spielern in Rostock an. Im Gegensatz dazu standen ihnen 16 Rostocker entgegen.

Die Rostocker spielten an diesem Abend mit schönen Kombinationen. Den rund 1000 Zuschauern wurde einiges geboten. Man versuchte den ein oder anderen neuen Spielzug und die Reihenzusammenstellungen wurden gemischt. Dazu kam dann noch die ein oder andere Finte der Spieler.

Trotzdem dauert es bis zur 8. und 9. Minute, bis die zufriedenen Zuschauer die Tore von Phillip Labuhn und Toni Marsall bejubeln durfte. Rudolf Schmunk konnte dann in der 16. Minute für die Wedemarker sogar noch den Anschlusstreffer im Tor der Rostocker unterbringen. Phillip Labuhn stellte dann aber noch in der 19. Minute den alten Abstand wieder her und so ging es mit einer 3:1 Führung in die Kabine.

Im zweiten Drittel begann gleich nach 44 Sekunden Karol Bartanus mit dem Tore schießen. In der 26. Minute war dann auch ein Verteidiger an der Reihe. Max Janke mit einen sehr schönen Schlagschuss von der blauen Linie konnte das 5:1 erzielen. Nur 20 Sekunden später waren es die Wedemarker, die immer wieder gefährlich vor dem Rostocker Tor auftauchten und durch Reiko Berblinger ihren zweiten Treffer erzielen konnten.




Anton Marsall, Karol Bartanus, Petr Sulcik, Paul Stratmann und erneut Karol Bartanus konnten nun durch tolle Kombinationen das Ergebnis auf 10:2 für die Raubfische erhöhen.

Im letzten Drittel wollten die Piranhas ihren Fans schöne Kombinationen zeigen und den jüngeren Spielern wie Phil Bergemann viel Eiszeit geben. Phillip Labuhn, Paul Stratmann, Petr Sulcik und zum Schluss der Spieler des Abends mit sechs Treffern Karol Bartanus machten den 15:2 Sieg perfekt.

Seit gestern ist nun auch wieder Oleg Tokarev in der Mannschaft der Rostock Piranhas. Oleg hat mit den Behörden alles geklärt und will und wollte schon immer in Rostock spielen. Er möchte sich mit seiner Familie auch in Rostock ansiedeln und wird sich für den Rest dieser Saison bereits für einen Vertrag für die kommende Saison kräftig ins Zeug legen. Erst um 17.06 Uhr kam er gestern mit dem Zug in Rostock an und stand sofort ab 20 Uhr der Mannschaft zur Verfügung.

Zu den freudigen Mitteilungen gesellten sich aber auch die schlechten. Jan Schmidt fehlte an diesem Abend und die Piranhas müssen bis zum 3. Januar abwarten, wie schwerwiegend seine Verletzung ist.

Am morgigen Freitag kommt es nun um 20 Uhr zur Revanche gegen die Adendorfer Heidschnucken in der Schillingallee. Sind sie es doch, die den Raubfischen am 16.10. eine Heimniederlage zufügen konnten. Dieses gelang in der Oberliga Nord bis jetzt nur den Timmendorfern. Aber zwei Antworten bekamen die Adendorfer schon und die letzte am 2. Weihnachtsfeiertag mit dem Auswärtsieg der Piranhas.




Rostock Piranhas:
31 Tobias John, 43 Rostislav Kosarek - 97 Rene Wegner, 76 Vjatcheslav Koubenski, 38 Vitalij Blank, 7 Christopher Schimming, 32 Max Janke, 69 Oleg Tokarev - 67 Karol Bartanus, 94 Phil Bergemann, 93 Daniel Ternick, 20 Jens Stramkowski, 6 Anton Marsall, 16 Paul Stratmann, 19 Phillip Labuhn, 10 Petr Sulcik; Trainer: Wolfgang Wünsche


EC Wedemark Scorpions: 50 Roger Mede - 23 Daniel Brady, 8 Brent Griffin, 5 Jan Kammeyer, 71 Sascha Fitzner, 36 Reiko Berblinger - 22 Alex Fischer, 10 Christian Tippl, 16 Johannes Theilmann, 12 Martin Oertel, 80 Rudolf Schmunk; Trainer: Markus Gonzales


Tore: 1:0 Phillip Labuhn (7:29 / Karol Bartanus, Oleg Tokarev); 2:0 Anton Marsall (8:29 / Phil Bergemann, Daniel Ternick); 2:1 Rudolf Schmunk (15:44 / Johannes Theilmann, Martin Oertel); 3:1 Phillip Labuhn (18:28 / Paul Stratmann, Karol Bartanus); 4:1 Karol Bartanus (20:44 / Phillip Labuhn, Paul Stratmann); 5:1 Max Janke (25:26 / Vitalij Blank, Jens Stramkowski); 5:2 Reiko Berblinger (25:46 / Martin Oertel, Johannes Theilmann); 6:2 Anton Marsall (26:24 / Petr Sulcik, Max Janke); 7:2 Karol Bartanus (28:59 / Vitalij Blank, Anton Marsall); 8:2 Petr Sulcik (30:13 / Paul Stratmann, Christopher Schimming); 9:2 Paul Stratmann (30:36 / Karol Bartanus, Phillip Labuhn); 10:2 Karol Bartanus (34:46 / Jens Stramkowski, Vitalij Blank); 11:2 Phillip Labuhn (45:52 / Christopher Schimming, Daniel Ternick); 12:2 Paul Stratmann (47:47 / Karol Bartanus, Vitalij Blank); 13:2 Petr Sulcik (51:30 / Anton Marsall, Max Janke); 14:2 Karol Bartanus (53:28 / Paul Stratmann); 15:2 Karol Bartanus (56:08 / Rostislav Kosarek)


Schiedsrichter: Matthias Möhring - Assistenten: Anne Kutschke, Christian Schulz
Zuschauer: 1004



Banner

DEL/DEL2 Tabellen

Warenkorb

0 Produkte - 0.00 EUR
Zum Warenkorb
Banner

Anzeige

Gäste online

Wir haben 154 Gäste online