Get Adobe Flash player

Freezers gewinnen das Nordderby

Die Hamburg Freezers haben ihre Partie des 30. DEL-Spieltages gewonnen. In der o2 World Hamburg siegten die Hanseaten im Nordderby gegen die Hannover Scorpions mit 3:1 (1:1, 1:0, 1:0).
Patrick Buzas (6.) brachte die Scorpions mit dem ersten Schuss der Gäste in Führung, zuvor hatte Schiedsrichter Schütz ein Tor von Serge Aubin nach Ansicht der Videobilder nicht anerkannt. Allerdings hatte das 1:0 von Hannover nicht lange Bestand, Thomas Oppenheimer (8.) erzielte nur 91 Sekunden später den Ausgleich. Im zweiten Drittel sahen die 11.294 Zuschauer eine ausgeglichene Partie, in der Thomas Oppenheimer (32.) die Freezers mit seinem zweiten Treffer in Front bringen konnte. Hamburg verpasste in der Folge einige gute Möglichkeit, so dass die Partie erst zwei Sekunden vor dem Ende entschieden wurde: Jerome Flaake (60.) traf zum 3:1 ins verwaiste Netz der Scorpions.

Am Dienstag trainieren die Freezers um 17 Uhr in der Volksbank Arena, bereits am Mittwoch, 28. Dezember bestreiten die Hamburger ihr nächstes Spiel um 19.05 Uhr beim ERC Ingolstadt (live auf sky). Das nächste Heimspiel der Freezers steigt am Freitag, 30. Dezember um 19.30 Uhr gegen die Straubing Tigers.





Stimmen

Benoît Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „Frohe Weihnachten und einen Dank an die Fans, die der Mannschaft mit der Stimmung sehr geholfen haben. Nach drei Niederlagen in Folge und dem Sieg in Mannheim hat mein Team verstanden, dass es die engen Spiele für sich entscheiden muss. Wir waren sehr diszipliniert, haben geduldig gespielt und wenig zugelassen. Ich freue mich sehr über die zwei Treffer von Thomas Oppenheimer, er hat heute klasse gespielt. Nicht verstehen kann ich, warum wir den ersten Treffer aberkannt bekommen haben – das war ein klares Tor. Momentan scheinen wir in dieser Hinsicht etwas Pech zu haben. Allerdings überwiegt bei mir natürlich die Freude über drei Punkte und den Sieg im Nordderby!“

Toni Krinner (Trainer Hannover Scorpions): „Glückwunsch an Hamburg. Ich denke, das war ein hart umkämpfter Sieg für die Freezers, denn ich habe ein Spiel auf hohem Niveau mit intensiven Zweikämpfen gesehen. Die ersten zehn Minuten waren für uns sehr stockend, Hamburg hat da viel Druck gemacht. Zum zweiten Drittel haben wir ein paar Umstellungen vorgenommen, konnten uns vor dem Tor aber nicht entscheidend durchsetzen. Die Freezers haben in der Defensive sehr clever gespielt. Eine Unachtsamkeit hat uns dann die Punkte gekostet, obwohl wir im letzten Abschnitt noch einmal alles versucht haben.“


Endergebnis

Hamburg FreezersHannover Scorpions 3:1 (1:1, 1:0, 1:0)


Aufstellungen

Hamburg Freezers: Treutle (Curry) – Köppchen, Schubert; Cook, Traverse; Schmidt, Nielsen; Köttstorfer – Flaake, Festerling, Wolf; Dolak, Collins, Brooks; Oppenheimer, Aubin, Engelhardt; Polaczek, Jensen, Möchel – Trainer: Benoît Laporte


Hannover Scorpions: Pätzold (Langmann) – Goc, Wilhelm; Regan, Lampman; Daschner, Mondt; Reiß – King, Herperger, Hoggan; Maki, Buzas, Morczinietz; Hannus, Hlinka, Sulkovsky; Krüger, Fauser, Blank – Trainer: Toni Krinner

Tore

0:1 – 05:35 – Buzas (Herperger, Mondt) – EQ
1:1 – 07:06 – Oppenheimer (Schubert, Engelhardt) – EQ
2:1 – 31:50 – Oppenheimer (Aubin, Engelhardt) – EQ
3:1 – 59:58 – Flaake (Aubin, Dolak) – EQ/empty net


Schüsse

Hamburg: 29 (13 – 6 – 10) – Hannover: 31 (10 – 15 – 6)


Strafen

Hamburg: 8 Minuten – Hannover: 6 Minuten


Schiedsrichter

Richard Schütz (Marc Iwert, Gregor Brodnicki)


Zuschauer

11.294

Banner

LAOLA1.tv Player

Warenkorb

0 Produkte - 0.00 EUR
Zum Warenkorb
Banner

Anzeige

Umfrage

Wann habt Ihr wieder Lust auf Eishockey?
 

Gäste online

Wir haben 38 Gäste online
1&1 All-Net-Flat
1&1 All-Net-Flat