Roten Teufel vom EC Bad Nauheim gewinne gegen die Kassel Huskies

Mit 4:3 (2:1, 1:1, 1:1) gewinnen die Roten Teufel vom EC Bad Nauheim gegen die Kassel Huskies auch ihr viertes Hessenderby und sind somit nach der Vorrunde die Nummer eins in Hessen. Zwei Mal Lavallee, Maaßen sowie Cardona besorgten die Treffer für die Kurstädter, die erstmals in dieser Saison komplett antreten konnten.


Das Match begann gleich mit offenem Visier und ohne großes Abtasten. Die Hausherren mussten bereits nach zwei Minuten eine Strafe gegen Janne Kujala hinnehmen, die Huskies nutzten dies durch Engel mit einem Blueliner zur 1:0-Führung. Doch die Antwort folgte prompt: nur 30 Sekunden später schaltete Kevin Lavallee nach einemkapitalen Fehler von Kassels Goalie Ondraschek am schnellsten und drückte die Scheibe zum 1:1-Ausgleich über die Linie. In der Folgezeit hatten die Roten Teufel mehr Spielanteile und die gefälligeren Spielzüge, doch auch Kassel kam immer wieder frei zu Schüssen, was Markus Keller stets zu vereiteln wusste. In der 14.Spielminute zeigten die Hausherren dann, warum sie derzeit das Top-Team der Liga sind, als sie einen wunderschönen Spielzug über Kujala und Lavallee zur 2:1-Führung durch Maaßen vollendeten. Der Spieler mit der Rückennummer neun wurde brillant freigespielt und konnte so unbedrängt in den Winkel einnetzen. Auch bis zum ersten Pausentee blieben die Kurstädter spielbestimmend und hatten durch Baldys die ganz große Chance auf das 3:1 (17.), doch der EC-Stürmer verfehlte das Hartgummi vor dem leeren Gehäuse nur knapp. Somit ging es mit der knappen Führung verdient in die erste Pause.





Im zweiten Durchgang hatten die Hausherrren in der 23.Minute durch Baldys die große Chancen auf das dritte Tor, erneut verfehlte der Mann mit der Nummer acht nur knapp das Gehäuse. Kassel war im Grunde genommen nur in Überzahl gefährlich, so z.B. in der 25.Minute, als Tobias Schwab in der Kühlbox saß. Markus Keller zeigte aber wie im Hinspiel seine ganze Klasse und hielt alles, was auf seinen Kasten kam, sicher fest. Glück hatten die Kurstädter in der 28.Minute, als sie im Angriff nach einem Fehpass von Stanley die Scheibe verloren, was Alexander Heinrich aber nicht nutzen konnte. Sein Rückhandschuss ging knapp am Pfosten vorbei. Die Partie wurde nun zunehmend zerfahrener, der Kampf stand im Mittelpunkt, so dass um jeden Zentimeter gefightet wurde. Mitten in diese Phase hinein landeten die Huskies nach einem Drehschuss von Alexander Heinrich den 2:2-Ausgleich, bei diesem Glücksschuss unter die Latte hatte Keller keine Abwehrchance. Aber auch diesmal folgte die entsprechende Antwort sofort: quasi im Gegenzug spielte Dennis Cardona mit Dylan Stanley einen Doppelpass, so dass Cardona mit einem Rückhandschuss zum 3:2 erfolgreich war. Die Vorentscheidung sollte aber auch diesmal nicht vor der Pause fallen, auch wenn Schwab in der 33.Minute ganz frei vor Ondraschek auftauchte. Sein Handgelenkschuss ging jedoch über das Tor, so dass es auch nach 40 Minuten vor ausverkauftem Haus mit toller Stimmung weiter spannend blieb.

Mit Beginn des letzten Drittels hätte Kevin Lavallee vielleicht schon alles klar machen können, doch der Kanadier scheiterte gleich zwei Mal an Ondraschek. Auch Dylan Stanley, der sich immer mehr in Szene setzte, hatte zwei Riesengelegenheiten, doch auch hier war der Goalie zur Stelle. Es dauerte bis zur 52.Minute, ehe Kevin Lavallee in Überzahl mit seinem zweiten Tor an diesem Abend das 4:2 markieren konnte. Wer nun aber dachte, das Match wäre gelaufen, der sah sich getäuscht. Kassel drückte nochmal und kam zum Anschluss in der 56.Minute durch Alexander Heinrich in Überzahl. Die Hausherren brachten das Ergebnis aber über die Zeit und feiern somit auch im vierten Hessenderby den vierten Sieg. "Dafür können wir uns aber nichts kaufen. Die Punkte werden leider gestrichen, so dass wir uns nicht darauf ausruhen können. Einige Spieler waren heute fiebrig, so dass ich mit dem Ergebnis zufrieden bin", sagte Fred Carroll nach dem Spiel. Am Freitag geht es zum Abschluss der Vorrunde zuhause gegen Netphen, ehe es am 6.Januar mit dem ersten Heimspiel der Zwischenrunde gegen Duisburg weitergeht.

Banner

DEL/DEL2 Tabellen

EISZEIT App von eishockey-online.com


Warenkorb

0 Produkte - 0.00 EUR
Zum Warenkorb
Banner

Anzeige

Dinnerhopping

Gäste online

Wir haben 227 Gäste online