Get Adobe Flash player

Adler verlieren gegen Freezers im Penaltyschiessen

Nach sieben Siegen in Folge kassierten die Mannheimer Adler mit 2:3 nach Penaltyschiessen eine Heimniederlage gegen die Hamburg Freezers. Garrett Festerling erzielte die beiden Tore für die Gäste in der regulären Spielzeit, Belle und Glumac trafen für die Adler. Im Penaltyschiessen sicherte Serge Aubin den Hanseaten den zweiten Zähler. Die ersten zwanzig Minuten gehörten den Hamburg Freezers. Die Gäste von der Elbe starteten gleich in den ersten Spielminuten richtig stark und setzten die Hausherren von Anfang an unter Druck. Die herbe 2:6-Niederlage der Freezers am Dienstag in Berlin hatte ihre seine Spuren hinterlassen.

Brett Engelhardt hatte in der vierten Minute die erste gute Chance der Gäste, Brathwaite war zur Stelle. Zwei Minuten später parierte Freezers-Goalie Niklas Treutle erstmals bei einem Adler-Angriff über Kettemer und Ullmann, doch im direkten Gegenzug landete die Scheibe zur 0:1-Führung der Gäste im Netz - Garrett Festerling war der Torschütze.

Erst Mitte des ersten Drittels rappelten sich die Adler ein wenig zu offensiver Gegenwehr auf, doch Freddy Brathwaite im Tor der Adler blieb im Mittelpunkt. Oppenheimer (13. Minute) und Schmidt (17.) scheiterten am Keeper der Adler.

Im zweiten Drittel wussten sich die Adler zu steigern. Christoph Ullmann scheiterte in der 24. Minute an Treutle, als die Adler eine Unterzahl gerade schadlos überstanden hatten. Wenig später hatten die in Rot gekleideten Mannheimer sich ins Spiel zurück gekämpft und konnten das Match ausgeglichen gestalten. Frank Mauer (30.) und Mike Glumac (32.) scheiterten an Treutle, doch bei Shawn Belles Schlenzer kurz darauf war Treutle die Sicht verdeckt. Der Mannheimer Verteidiger traf zum verdienten 1:1-Ausgleich. In der 35. Minute brachte Festerling die Gäste jedoch wieder in Front. Seinen ersten Versuch konnte Brathwaite noch parieren, doch der Nachschuss saß – 1:2.






Im Schlussdrittel gab es zunächst wieder Chancen auf beiden Seiten, bevor die Freezers wieder etwas die Oberhand gewannen und die Adler unter Druck setzten. Doch die Hanseaten machten den entscheidenden Fehler, als Schmidt im eigenen Drittel die Scheibe vertendelte. Lehoux schnappte sich den Puck, passte quer zu Glumac, der Treutle keine Chance ließ und zum 2:2-Ausgleich traf.

Es ging weiter hin und her, die beiden Teams boten den 13600 Zuschauern in der ausverkauften SAP ARENA ein abwechslungsreiches Spiel. Mauer auf der einen Seite (52.), Schubert auf der Anderen (53.), Wolf hüben (57.), Magowan drüben (58.) – sie alle scheiterten an den beiden Torhütern.

In der Verlängerung hatte zunächst Mike Glumac den Siegtreffer für die Adler auf dem Schläger (63.), bevor Cook mit einem abgefälschten Schuss nur die Latte des Mannheimer Tores traf (65.). Erst im Penaltyschießen fiel der entscheidende Treffer zugunsten der Freezers. Serge Aubin verwandelte den entscheidenden Penalty.

DEL/DEL2 Tabellen

Banner

LAOLA1.tv Player

Eishockey im TV

ServusTV Freitag, 12.09.2014 - 19:30 Uhr
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
ServusTV Sonntag, 14.09.2014 - 17:45 Uhr
Düsseldorf EG Hamburg Freezers
LAOLA1.tv Freitag, 19.09.2014 - 19:30 Uhr
Krefeld Pinguine Red Bull München
ServusTV Sonntag, 21.09.2014 - 17:45 Uhr
Hamburg Freezers Kölner Haie

Warenkorb

0 Produkte - 0.00 EUR
Zum Warenkorb
Banner

Anzeige

Gäste online

Wir haben 87 Gäste online