Nur einen Punkt bei den Braves geholt

In einem packenden Spitzenspiel in der niedersächsischen Hauptstadt konnten die Rostock Piranhas am Samstag nur einen Punkt mit an die Ostsee nehmen.

Das Spiel begann von beiden Seiten sehr defensiv. Rostock wollte den Sieg und die Braves wollten ebenfalls durch einen Sieg den Anschluss an Timmendorf und Rostock halten.

Also agierten beide Mannschaften vorsichtig und versuchten, aus einer gesicherten Abwehr das Spiel zu gestalten. Es kam in der Anfangszeit zu Pfostenschüssen auf beiden Seiten, aber der Puck wollte nicht über die blaue Linie.

In der 14. Minute gelang es dann Jan Schmidt für die Piranhas, die nicht unverdiente Führung für die Raubfische zu erzielen. Aber bereits eine Minute später zeigten die Braves was sie sich an diesem Abend vorgenommen hatten und konnten zum Ausgleich durch Joey Koudys im Tor von Tobias John einnetzen.

Nun drehten die jungen Indianer richtig auf und zeigten in sehr schönen Kombinationen ihre gute Eishockeyschule. Dieses wurde mit dem Tor von Ryan Olidis dann auch zur 2:1 Führung belohnt und war gleichzeitig der Pausenstand.

Das zweite Drittel wurde noch packender. Pfostenschüsse auf beiden Seiten, schnelle Kombinationen und ausgezeichnete Torhüterleistungen. Erst in der 35. Minute gelang es Jens Stramkowski in Rostocker Überzahl den Ausgleich im Tor der Braves unterzubringen. In der gleichen Minute vergaben die Indianer noch einen Penalty durch Ryan Olidis.

Aber die Freude hielt nur eine weitere Minute, da war es Robin Ringe aus Spitzenwinkel der das 3:2 für die Braves einschießen konnte. Mit diesem Rückstand ging es dann auch zum letzten Pausentee.





Das letzte Drittel begannen die Raubfische noch druckvoller. Karol Bartanus auf sehenswerter Vorarbeit von Petr Sulcuk in der 43. Minute konnte den verdienten Ausgleich im Tor der Braves versenken. Die Raubfische wollten nun den Sieg und in der 50. Minute war es dann wieder der Top-Scorer Karol Bartanus, der auf Vorbereitung von Petr Sulcik und Vitalij Blank die 4:3 Führung für die Piranhas erzielte.

Die Braves wollten sich nicht geschlagen geben und nahmen in der letzten Spielminute ihren Torhüter vom Eis und ersetzten ihn für den sechsten Feldspieler. Hier wäre es Petr Sulcik fast gelungen, die Entscheidung auf das leere Tor der Braves zu erzielen, aber es wurde mal wieder ganz anders. Durch den einen Feldspieler mehr stand Ryan Olidis frei und konnte in den letzten Sekunden den 4:4 Ausgleich erzielen.

In der Overtime bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Pfostenschüsse auf beiden Seiten und Torhüter, die ihre Klasse unter Beweis stellen konnten. Tore sollten aber nicht fallen.

Somit ging es in das Penaltyschiessen. Joseph Koudys vergibt; Paul Stratmann vergibt; Phillipp Quinlan vergibt; Petr Sulcik vergibt; 1:0 Ryan Olidis; 1:1 Karol Bartanus; 2:1 Michal Schön; 2:2 Karol Bartanus; Joseph Koudys vergibt; Anton Marsall vergibt; Ryan Olidis vergibt; Paul Stratmann vergibt; 3:2 Michal Schön. Dann lief Karol Bartanus an und es sollten ihm nicht gelingen seinen dritten Penalty im Tor der Braves unterzubringen.

Somit ließen die Piranhas in einem echten Spitzenspiel zwei Punkte auf dem Eis in Hannover liegen.

Am Sonntag im Rückspiel des Halbfinales im Nord Ost Pokal hielten die Piranhas in Halle diesmal besser dagegen. Aber mit nur zwei Angriffsreihen verlor man am Ende nach einer 1:0 Führung doch mit 4:1 gegen den MEC Halle 04. Diese stehen im Finale nun den Hannover Braves gegenüber.

Die Raubfische können sich erstmal nach diesem drei Spiele Wochenende sammeln und bis zum 26. Dezember Kräfte schonen. Dann geht es gemeinsam mit einem Fanbus am 2. Weihnachtsfeiertag an den Rand der Lüneburger Heide zum Adendorfer EC.





Hannover Braves: 30 Dennis Korff, 92 Sebastian Kinader - 22 Andreas Kempf, 71 Tim Marek, 19 Armin Finkel, 7 Tobias Maeter, 26 Jan Pantkowski - 61 Robin Ringe, 67 Ryan Olidis, 96 Michal Schön, 44 Lennart Hesse, 23 Phillipp Quinlan, 13 Joseph Koudys, 18 Alexander Weller, 87 Markus Münchberg, 93 Marvin Berndt, 25 Nils Einert; Trainer: Jan Hemmes

Rostock Piranhas: 31 Tobias John, 43 Rostislav Kosarek - 97 Rene Wegner, 76 Vjatcheslav Koubenski, 38 Vitalij Blank, 7 Christopher Schimming, 32 Max Janke, 78 Jan Schmidt - 12 Felix Schulz, 67 Karol Bartanus, 94 Phil Bergemann, 20 Jens Stramkowski, 6 Anton Marsall, 16 Paul Stratmann, 19 Phillip Labuhn, 10 Petr Sulcik; Trainer: Manfred Jurczyk


Tore: 0:1 Jan Schmidt (13:57 / Karol Bartanus, Vjatcheslav Koubenski); 1:1 Joseph Koudys (14:44 / Robin Ringe, Ryan Olidis); 2:1 Ryan Olidis (17:37 / Joseph Koudys, Robin Ringe); 2:2 Jens Stramkowski (34:30 / Petr Sulcik, Vitalij Blank); 3:2 Robin Ringe (35:58 / Ryan Olidis, Armin Finkel); 3:3 Karol Bartanus (42:21 / Petr Sulcik, Anton Marsall); 3:4 Karol Bartanus (50:03 / Petr Sulcik, Vitalij Blank); 4:4 Ryan Olidis (59:17 / Jan Pantkowski, Robin Ringe); 5:4 Michal Schön (Penalty, 65:00)


Penaltyschießen: Joseph Koudys vergibt; Paul Stratmann vergibt; Phillipp Quinlan vergibt; Petr Sulcik vergibt; 1:0 Ryan Olidis; 1:1 Karol Bartanus; 2:1 Michal Schön; 2:2 Karol Bartanus; Joseph Koudys vergibt; Anton Marsall vergibt; Ryan Olidis vergibt; Paul Stratmann vergibt; 3:2 Michal Schön; Karol Bartanus vergibt


Schiedsrichter: Jan Korb (Bremer EC) - Assistenten: Blanck, Merten
Zuschauer: 137


Strafminuten: 12:6
2-Minuten-Strafe: Markus Münchberg, Lennart Hesse, Jan Pantkowski, Michal Schön, Tobias Maeter, Markus Münchberg / Jan Schmidt, Rene Wegner, Anton Marsall


In einem packenden Spitzenspiel in der niedersächsischen Hauptstadt konnten die Rostock Piranhas am Samstag nur einen Punkt mit an die Ostsee nehmen.


Das Spiel begann von beiden Seiten sehr defensiv. Rostock wollte den Sieg und die Braves wollten ebenfalls durch einen Sieg den Anschluss an Timmendorf und Rostock halten. Also agierten beide Mannschaften vorsichtig und versuchten, aus einer gesicherten Abwehr das Spiel zu gestalten. Es kam in der Anfangszeit zu Pfostenschüssen auf beiden Seiten, aber der Puck wollte nicht über die blaue Linie.

In der 14. Minute gelang es dann Jan Schmidt für die Piranhas, die nicht unverdiente Führung für die Raubfische zu erzielen. Aber bereits eine Minute später zeigten die Braves was sie sich an diesem Abend vorgenommen hatten und konnten zum Ausgleich durch Joey Koudys im Tor von Tobias John einnetzen.

Nun drehten die jungen Indianer richtig auf und zeigten in sehr schönen Kombinationen ihre gute Eishockeyschule. Dieses wurde mit dem Tor von Ryan Olidis dann auch zur 2:1 Führung belohnt und war gleichzeitig der Pausenstand.


Das zweite Drittel wurde noch packender. Pfostenschüsse auf beiden Seiten, schnelle Kombinationen und ausgezeichnete Torhüterleistungen. Erst in der 35. Minute gelang es Jens Stramkowski in Rostocker Überzahl den Ausgleich im Tor der Braves unterzubringen. In der gleichen Minute vergaben die Indianer noch einen Penalty durch Ryan Olidis.

Aber die Freude hielt nur eine weitere Minute, da war es Robin Ringe aus Spitzenwinkel der das 3:2 für die Braves einschießen konnte. Mit diesem Rückstand ging es dann auch zum letzten Pausentee.


Das letzte Drittel begannen die Raubfische noch druckvoller. Karol Bartanus auf sehenswerter Vorarbeit von Petr Sulcuk in der 43. Minute konnte den verdienten Ausgleich im Tor der Braves versenken. Die Raubfische wollten nun den Sieg und in der 50. Minute war es dann wieder der Top-Scorer Karol Bartanus, der auf Vorbereitung von Petr Sulcik und Vitalij Blank die 4:3 Führung für die Piranhas erzielte.

Die Braves wollten sich nicht geschlagen geben und nahmen in der letzten Spielminute ihren Torhüter vom Eis und ersetzten ihn für den sechsten Feldspieler. Hier wäre es Petr Sulcik fast gelungen, die Entscheidung auf das leere Tor der Braves zu erzielen, aber es wurde mal wieder ganz anders. Durch den einen Feldspieler mehr stand Ryan Olidis frei und konnte in den letzten Sekunden den 4:4 Ausgleich erzielen.


In der Overtime bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Pfostenschüsse auf beiden Seiten und Torhüter, die ihre Klasse unter Beweis stellen konnten. Tore sollten aber nicht fallen.


Somit ging es in das Penaltyschiessen. Joseph Koudys vergibt; Paul Stratmann vergibt; Phillipp Quinlan vergibt; Petr Sulcik vergibt; 1:0 Ryan Olidis; 1:1 Karol Bartanus; 2:1 Michal Schön; 2:2 Karol Bartanus; Joseph Koudys vergibt; Anton Marsall vergibt; Ryan Olidis vergibt; Paul Stratmann vergibt; 3:2 Michal Schön. Dann lief Karol Bartanus an und es sollten ihm nicht gelingen seinen dritten Penalty im Tor der Braves unterzubringen.

Somit ließen die Piranhas in einem echten Spitzenspiel zwei Punkte auf dem Eis in Hannover liegen.


Am Sonntag im Rückspiel des Halbfinales im Nord Ost Pokal hielten die Piranhas in Halle diesmal besser dagegen. Aber mit nur zwei Angriffsreihen verlor man am Ende nach einer 1:0 Führung doch mit 4:1 gegen den MEC Halle 04. Diese stehen im Finale nun den Hannover Braves gegenüber.


Die Raubfische können sich erstmal nach diesem drei Spiele Wochenende sammeln und bis zum 26. Dezember Kräfte schonen. Dann geht es gemeinsam mit einem Fanbus am 2. Weihnachtsfeiertag an den Rand der Lüneburger Heide zum Adendorfer EC.


Hannover Braves: 30 Dennis Korff, 92 Sebastian Kinader - 22 Andreas Kempf, 71 Tim Marek, 19 Armin Finkel, 7 Tobias Maeter, 26 Jan Pantkowski - 61 Robin Ringe, 67 Ryan Olidis, 96 Michal Schön, 44 Lennart Hesse, 23 Phillipp Quinlan, 13 Joseph Koudys, 18 Alexander Weller, 87 Markus Münchberg, 93 Marvin Berndt, 25 Nils Einert; Trainer: Jan Hemmes

Rostock Piranhas: 31 Tobias John, 43 Rostislav Kosarek - 97 Rene Wegner, 76 Vjatcheslav Koubenski, 38 Vitalij Blank, 7 Christopher Schimming, 32 Max Janke, 78 Jan Schmidt - 12 Felix Schulz, 67 Karol Bartanus, 94 Phil Bergemann, 20 Jens Stramkowski, 6 Anton Marsall, 16 Paul Stratmann, 19 Phillip Labuhn, 10 Petr Sulcik; Trainer: Manfred Jurczyk


Tore: 0:1 Jan Schmidt (13:57 / Karol Bartanus, Vjatcheslav Koubenski); 1:1 Joseph Koudys (14:44 / Robin Ringe, Ryan Olidis); 2:1 Ryan Olidis (17:37 / Joseph Koudys, Robin Ringe); 2:2 Jens Stramkowski (34:30 / Petr Sulcik, Vitalij Blank); 3:2 Robin Ringe (35:58 / Ryan Olidis, Armin Finkel); 3:3 Karol Bartanus (42:21 / Petr Sulcik, Anton Marsall); 3:4 Karol Bartanus (50:03 / Petr Sulcik, Vitalij Blank); 4:4 Ryan Olidis (59:17 / Jan Pantkowski, Robin Ringe); 5:4 Michal Schön (Penalty, 65:00)


Penaltyschießen: Joseph Koudys vergibt; Paul Stratmann vergibt; Phillipp Quinlan vergibt; Petr Sulcik vergibt; 1:0 Ryan Olidis; 1:1 Karol Bartanus; 2:1 Michal Schön; 2:2 Karol Bartanus; Joseph Koudys vergibt; Anton Marsall vergibt; Ryan Olidis vergibt; Paul Stratmann vergibt; 3:2 Michal Schön; Karol Bartanus vergibt


Schiedsrichter: Jan Korb (Bremer EC) - Assistenten: Blanck, Merten
Zuschauer: 137


Strafminuten: 12:6
2-Minuten-Strafe: Markus Münchberg, Lennart Hesse, Jan Pantkowski, Michal Schön, Tobias Maeter, Markus Münchberg / Jan Schmidt, Rene Wegner, Anton Marsall

Banner

Playoffs 2014/2015

DEL 2014/2015
Pre-Playoffs (Best of 3)
Grizzly Adams Wolfsburg
0
0
0


Krefeld Pinguine
0
0
0


Thomas Sabo Ice Tigers
0
0
0


Eisbären Berlin
0
0
0


Viertelfinale (Best of 5)
Red Bull München





?





ERC Ingolstadt





Iserlohn Roosters





Düsseldorfer EG





Hamburg Freezers





Adler Mannheim





?






DEL2 2014/2015
Pre-Playoffs (Best of 3)
SC Riessersee
0
0
0


Dresdner Eislöwen
0
0
0


Starbulls Rosenheim
0
0
0


Lausitzer Füchse
0
0
0


Viertelfinale (Best of 5)
Kassel Huskies





EV Landshut Eishockey





Löwen Frankfurt





Ravensburg Towerstars





Bietigheim Steelers





?





Bremerhaven





?






Oberliga Süd 2014/2015
Playoffs (Best of 7)
EHC Freiburg







Deggendorf SC







Selber Wölfe







EHC Klostersee







EV Regensburg







EC Peiting







EHC Bayreuth Tigers







Tölzer Löwen








Bayernliga 2014/2015
Halbfinale (Best of 3)
Waldkraiburg Löwen



EV Lindau



Höchstadt Alligators



ECDC Memmingen




LAOLA1.tv Player

FitLine Produkte im SHOP



Die Deutsche Eishockey Nationalmannschaft verwendet seit 2008 die FitLine Produkte

SHOP - eishockey-online.com


Banner

Anzeige

Gäste online

Wir haben 173 Gäste online