Get Adobe Flash player

Harmlose Piranhas verlieren gegen den MEC Halle 04

Am gestrigen Freitag verloren die Rostock Piranhas im Halbfinale des Nord Ost Pokal gegen den MEC Hall 04 mit 0:8.

Im ersten Spielabschnitt begannen beide Teams sehr verhalten und keiner wollte das Spiel ernsthaft in die Hand nehmen. Trotzdem gelang es den Bulls, bereits in der 3. Minute durch Troy Bigam (Florian Eichelkraut, Sebastian Lehmann) das 0:1 zu erzielen.

Die Piranhas versuchten nun immer besser gegenzuhalten, aber die Angriffe wurden nicht mit Toren belohnt. Rostislav Kosarek wurde das ein oder andere Mal von seinen Abwehrspielern fast alleine gelassen. Glücklich konnten die Piranhas den knappen Rückstand in die erste Drittelpause mitnehmen.

Ab dem zweiten Drittel machte Halle nur noch das Nötigste. Sie wirkten spritziger und die Spielkombinationen schienen die Rostocker zu überfordern. Bereits nach 2 Minuten konnte Artur Grass auf Vorbereitung von Florian Eichelkraut und Sebastian Lehmann den Puck zum 0:2 im Tor von Rostislav Kosarek unterbringen.

Das Drittel plätscherte dahin ohne wirkliche Torchancen auf beiden Seiten. In der letzten Spielminute des zweiten Drittel in Rostocker Unterzahl gelang Thomas Burian (Jiri Polak, Sebastian Lehmann) noch das 0:3 zu erzielen. Mit diesem Ergebnis ging es dann zum letzten Pausentee.

Im letzten Drittel versuchten die Piranhas noch einmal den Druck zu erhöhen, aber die Stürmer scheiterten immer wieder an der Abwehr oder am Torwart des MEC.

Halle beschränkte sich auf das Kontern und dies sollte mit noch fünf Toren belohnt werden. Damian Martin, Maximilian Merkle, Jiri Polak, Matthias Schubert und noch einmal Maximilian Merkle schossen die Piranhas geradezu von der 48. Minute an ab und spielten nach Belieben ihre Konter.

In der Eishalle war die Enttäuschung der Fans deutlich zu hören. Selbst der Fanclub Baltic Devil war scheinbar nicht bereit, die Ehrung zum besten Spieler des Abends zu vollziehen. Dieses übernahm der Fanbeauftragte Steffen „Sprotte“ Wolfgram und er entschied sich beim MEC Halle für den Torhüter. Auf Rostocker Seite war es für „Sprotte“ Toni Marsall, der läuferisch an diesem Abend immer wieder zumindest versuchte, die Stürmerkollegen in Szene zu setzen.





Nun reisen die Piranhas am heutigen Samstag als Spitzenreiter der Oberliga Nord zu den Hannover Braves. Diese sind neben Timmendorf wohl die stärksten Verfolger um die Meisterschaft der Oberliga Nord. Um die Tabellenführung weiter auszubauen, bedarf es allerdings einer deutlichen Steigerung zum Spiel gegen Halle.

Für Sonntag im Rückspiel gegen Halle kann man wohl keine Überraschung mehr erwarten. Ein 9:0 Auswärtssieg in Halle wird wohl nicht zu erreichen sein.

Nach dem Spiel am Sonntag hat die Mannschaft erstmal bis zum 26. Dezember spielfrei. Dann reisen die Raubfische in die Lüneburger Heide zum Adendorfer EC. Begleitet werden sie von einem Fanbus am 2. Weihnachtsfeiertag wie im letzten Jahr.

Rostock Piranhas:
43 Rostislav Kosarek, 31 Tobias John - 97 Rene Wegner, 32 Max Janke, 76 Vjatcheslav Koubenski, 38 Vitalij Blank, 7 Christopher Schimming, 78 Jan Schmidt - 93 Daniel Ternick, 67 Karol Bartanus, 19 Phillip Labuhn, 10 Petr Sulcik, 20 Jens Stramkowski, 6 Anton Marsall, 16 Paul Stratmann, 12 Felix Schulz, 94 Phil Bergemann; Trainer: Manfred Jurczyk

MEC Halle 04:
13 Enrico Pschibert, 53 Robert Wolfermann - 90 Nicolas Turnwald, 69 Christian Köllner, 61 Thomas Burian, 9 Erik Wunderlich, 77 Jiri Polak, 17 Kilian Glück, 7 Nikolaus Meyer - 21 Benjamin Thiede, 51 Damian Martin, 81 Matthias Schubert, 91 Artur Lemmer, 25 Artur Grass, 88 Max Veltwisch, 10 Sebastian Lehmann, 93 Florian Eichelkraut, 57 Troy Bigam, 11 Maximilian Merkle; Trainer: Jiri Otoupalik

Tore:
0:1 Troy Bigam (2:59 / Florian Eichelkraut, Sebastian Lehmann); 0:2 Artur Grass (22:01 / Damian Martin, Christian Köllner); 0:3 Thomas Burian (39:41 / Jiri Polak, Sebastian Lehmann); 0:4 Damian Martin (47:51 / Maximilian Merkle, Artur Grass); 0:5 Maximilian Merkle (52:47 / Artur Grass, Damian Martin); 0:6 Jiri Polak (57:14 / Thomas Burian, Sebastian Lehmann); 0:7 Matthias Schubert (57:34 / Kilian Glück, Artur Lemmer); 0:8 Maximilian Merkle (59:58 / Artur Grass, Damian Martin)

Schiedsrichter:
Marcel Metzkow - Assistenten: Möller, Christian Schulz

Zuschauer:
734

Strafminuten:
10:4

2-Minuten-Strafe:
Jan Schmidt, Phillip Labuhn, Karol Bartanus, Jan Schmidt, Anton Marsall / Nikolaus Meyer, Nikolaus Meyer



Banner

DEL/DEL2 Tabellen

Warenkorb

0 Produkte - 0.00 EUR
Zum Warenkorb
Banner

Anzeige

2202 Customs

Gäste online

Wir haben 67 Gäste online