Freezers verlieren 1:6 in München


Die Hamburg Freezers habenam 27. Spieltag der Deutschen Eishockey Liga ihr Auswärtsspiel beim EHC München mit 1:6 (0:0, 1:4, 0:2) verloren.

Nach einem torlosen ersten Abschnitt erzielten die Gastgeber 50 Sekunden nach Wiederbeginn durch Dietrich das 1:0 (21.). Nur 85 Sekunden später kamen die Freezers durch Garrett Festerling zum Ausgleich. (23.).

In der 29. Minute brachte Ulmer München erneut in Führung, die Olsson in derselben Minute in Überzahl auf 3:1 ausbaute (29., PP1). Vor 3416 Zuschauern in der Olympiaeishalle München erhöhte Kathan noch im zweiten Drittel auf 4:1 (37., PP1).
Die Treffer zum 6:1 Endstand für den EHC München besorgten dann erneut Dietrich (45.) und Wrigley (52., PP1).

Die Hamburg Freezers trainieren am morgigen Samstag (17. Dezember) um 12.00 Uhr in der Volksbank Arena. Die nächste Partie bestreitet die Hamburger am Sonntag, 18. Dezember um 14.30 Uhr gegen die Eisbären Berlin.

Stimmen

Benoît Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „Was soll ich sagen? Wir wussten was auf uns zukommt und haben den Kampf nicht angenommen. Wir wollten Eishockey spielen und nicht kämpfen. Dann verliert man solche Begegnungen.“

Christoph Schubert (Kapitän Hamburg Freezers): „Das waren heute nicht die Hamburg Freezers, die wir alle kennen. München war uns in allen Belangen überlegen und hat uns gezeigt wie man Eishockey spielt. Jetzt müssen wir die Fehler aufarbeiten und uns sofort auf die kommenden schweren Spiele konzentrieren.“

Rob Collins (Stürmer Hamburg Freezers): „Wir haben heute ganz schlecht gespielt, auch wenn man die Leistung der Münchener anerkennen sollte. Wir dürfen uns von dieser Begegnung jetzt allerdings auch nicht runterziehen lassen. Wir haben in den kommenden vier Tagen zwei ganz schwierige Spiele zu bestreiten. Auf die müssen wir uns vorbereiten.“

Endergebnis

EHC München – Hamburg Freezers 6:1 (0:0, 4:1, 2:0)





Aufstellungen

EHC München: Reimer (Elwing) – Petermann, Julien; Olsson, Cespiva; Reid, Ejdepalm; Sturm – Maurer, Schneider, Dietrich; Buchwieser, Ulmer, Kathan; Schymainski, Benda, Wrigley; Holzmann, Kompon, Kink  – Trainer: Pat Cortina

Hamburg Freezers: Curry (41. Treutle) – Schmidt, Köppchen; Traverse, Cook; Nielsen, Köttstorfer; Schubert – Polaczek, Aubin, Oppenheimer; Engelhardt, Collins, Dolak; Wolf, Festerling, Flaake; Möchel, Jensen, Brooks – Trainer: Benoît Laporte

Tore
1:0 – 20:50 – Dietrich (Schneider, Ejdepalm) – EQ
1:1 – 22:15 – Festerling  – EQ
2:1 – 28:17 – Ulmer (Kathan, Buchwieser) – EQ
3:1 – 28:59 – Olsson (Dietrich, Julien) – PP1
4:1 – 36:32 – Kathan (Buchwieser, Ulmer) – PP1
5:1 – 44:39 – Dietrich (Schneider, Olsson) – EQ
6:1 – 51:41 – Wrigley (Schneider, Dietrich) – PP1

Schüsse
München: 39 (8 – 18 – 13) – Hamburg: 36 (12 – 13 – 11)

Strafen
München: 10 Minuten   – Hamburg: 14 Minuten

Schiedsrichter
Bauer, Haupt (Adam, Flad)

Zuschauer
3.416

Banner

Playoffs 2014/2015

DEL 2014/2015
Pre-Playoffs (Best of 3)
Grizzly Adams Wolfsburg
4 0 0
Krefeld Pinguine
3 0 0
Thomas Sabo Ice Tigers
6 0 0
Eisbären Berlin
2 0 0
Viertelfinale (Best of 5)
Red Bull München
?
ERC Ingolstadt
Iserlohn Roosters
Düsseldorfer EG
Hamburg Freezers
Adler Mannheim
?

 

DEL2 2014/2015
Pre-Playoffs (Best of 3)
SC Riessersee
0
0
0


Dresdner Eislöwen
0
0
0


Starbulls Rosenheim
0
0
0


Lausitzer Füchse
0
0
0


Viertelfinale (Best of 5)
Kassel Huskies





EV Landshut Eishockey





Löwen Frankfurt





Ravensburg Towerstars





Bietigheim Steelers





?





Bremerhaven





?





 

Oberliga Süd 2014/2015
Playoffs (Best of 7)
EHC Freiburg







Deggendorf SC







Selber Wölfe







EHC Klostersee







EV Regensburg
EC Peiting
EHC Bayreuth Tigers
Tölzer Löwen

 

Bayernliga 2014/2015
Halbfinale (Best of 3)
Waldkraiburg Löwen



EV Lindau



Höchstadt Alligators



ECDC Memmingen



LAOLA1.tv Player

FitLine Produkte im SHOP



Die Deutsche Eishockey Nationalmannschaft verwendet seit 2008 die FitLine Produkte

SHOP - eishockey-online.com


Banner

Anzeige

Gäste online

Wir haben 166 Gäste online