Get Adobe Flash player


Die Eissportgemeinschaft Kassel (ESG Kassel) wurde im Jahr 1977 gegründet und bekam durch das große Interesse der Stadt Kassel am Eishockeysport noch im selben Jahr die Kasseler Eissporthalle als Spielstätte.

Den Beginn der Eishockeygeschichte in der Regionalliga besuchten teilweise bis zu 3.000 Zuschauer.
Bereits drei Jahre nach Gründung folgte 1980 der Aufstieg in die Oberliga.
Mit den Eishockeygrößen Herbert Heinrich und Shane Tarves (Trikotnummern sind gesperrt) konnte im Jahr 1984 der Aufstieg in die 2. Eishockey Bundesliga gefeiert werden.

Dem sportlichen Aufschwung folgte leider der finanzielle Konkurs im Jahr 1987. Mit der Umbenennung von ESG Kassel in den EC Kassel folgte im Jahr 1987 der Neubeginn in der Oberliga.

Dank der großen Hilfe des beauftragten Insolvenzverwalter Martin Lepper konnten bald darauf wieder schwarze Zahlen geschrieben werden und der EC Kassel stieg in der Saison 1990/1991 erneut in die 2. Bundesliga auf.

Mit Trainer Ross Yates erreichten die Kasseler in der Saison 1994/1995 den Titel des Vizmeister der 2. Eishockey Bundesliga und konnten als Gründungsmitglied in die Deutsche Eishockey Liga (DEL) aufsteigen.

Mit Gründung der DEL wurde aus dem EC Kassel nach Vorbild des sibirischen Husky die „Schlittschuhhunde“ Kassel Huskies. In den darauffolgenden Jahren zwischen 1994 bis 1998 spielten die Huskies meist im Mittelfeld der DEL mit.
Den größten Erfolg feierten Sie im Jahr 1997 als man überraschend die Vorrunde auf dem 3. Tabellenplatz abgeschlossen hatte und in den Play-off Spielen als Underdog bis in das Finale einzog, welches dann von dem Top-Favoriten Mannheim verloren ging.

Mehr als 10.000 begeisterte Fans feierten die Kassel Huskies auf dem Rathausplatz als Oberbürgermeister Georg Lewandowski die Mannschaft ehrte. Durch diese Vizemeisterschaft qualifizierten sich die Kassel Huskies für die Europaliga wo bereits in der Vorrunde Schluss war. Der erfolgreichste Spieler in dieser Spielzeit war der ehemalige Stanley Cup Gewinner Paul DiPietro.

Zu Saisonbeginn 1998/1999 wechselte der „Alpenvulkan“ Hans Zach zu den Kassel Huskies und war maßgeblich an darauffolgenden Erfolgen bei den Playoff-Teilnahmen beteiligt. Nach dem Weggang von Hans Zach zu den Kölner Haien stellte sich leider der sportliche Erfolg in Kassel ein, bis auf das Erreichen des Pokalfinales im Jahr 2004 konnten sich die Huskies nicht mehr in den Playoff´s behaupten.

Im Jahr 2005 folgte der sportliche Abstieg in die 2. Eishockey-Bundesliga, welcher jedoch am grünen Tisch aufgehoben wurde. In der Saison 2005/2006 konnte auch der ehemalige Mannheimer Spieler Stephane Richer den Abstieg in die 2. Eishockey Bundesliga nach zwölf Jahren DEL nicht verhindern. Zwei Jahre folgte der Wideraufstieg in die DEL.

Am 28.04.2010 wurde über das Vermögen der EC Kassel Huskies Sportmanagement GmbH das Insolvenzverfahren eröffnet. Aufgrund des Insolvenzverfahrens, entschieden am 27.05.2010 die Gesellschafter der DEL den Entzug der Lizenz und den Ausschluss der EC Kassel Huskies Sportmanagement GmbH als Gesellschafter aus der DEL.


Nach dem Insolvenzverfahrens nahm der EC Kassel Huskies in der Saison 2010/11 den Spielbetrieb in der Hessenliga auf. Zur Saison 2011/12 wurde die Oberliga West auf 12 Mannschaften erweitert und so nimmt der EC Kassel Huskies die Saison in der Oberliga West in Angriff. Mätzen und Mieter der Kasseler Eissporthalle , die Familie Kimm hatten plötzlich während der Oberliga-West Endrunde keine Interesse mehr an der Fortfühung des Mietverhältnisses der KEBG (Kasseler Eishockeyybetriebs-Gesellschaft). Somit war die Geschäftsgrundlage zum 01.05.2014 nicht mehr gegeben. Die dadurch entstandenen Lücken bei der Finanzierung der Mannschaft und der Miete der Eissporthalle Kassel waren nicht mehr zu schließen, so daß die "KEBG" am 05.02.2014 erneut Insolvenzantrag stellen musste. Der Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahren hatte jedoch, anders wie in der Deutschen-Eishockey-Liga DEL sowie der DEL 2, wo ein Lizenzentzug den sofortigen Abstieg zur Folge hat, keinerlei Auswirkungen auf den Spielbetrieb der Kassel Huskies, da der Spielbetrieb auf Grundlagen des "gesunden" Vereines EJ Kassel Junioren e.V. als Stammverein steht.

Mätz

un

Der Saalplan der Eissporthalle Kassel :


EC Kassel Huskies


Name:

Kasseler Sport&Entertainment GmbH

Stadion:

Eissporthalle am Auestadion

6.100 Plätze - 2.700 Sitzplätze

Baujahr: 1977


Erfolge:
Deutscher Vizemeister 1997


Geschäftsführer:
Joe Gibbs

Hauptsponsoren:

Volkswagen AG, Martini Brauerei AG, Radio/Tele FFH GmbH&Co.-Betriebs KG, Deutsche Castrol Vertriebsgesellschaft mbH, Sparda Bank Hessen eG, Bernd Vogel geo-Fennel GmbH, Volkswagen Orginalteile Logistik GmbH&Co.KG Baunatal


Nachwuchs:

EJ Kassel Huskies e.V. (JBL)
EJ Kassel 1b (RLW)

Fraueneishockey:

EJ Kassel Ice Cats


Vereinsfarben
blau, weiß

1.DEL-Spiel :

Freitag, den 16.09.1994

ESG Füchse Sachsen - EC Kassel Huskies 2:3nV

letztes DEL-Spiel:

Sonntag, den 21.03.2010

Krefeld Pinguine - EC Kassel Huskies 7:1

gesperrte Trikotnummern :

2 (Milan Mokros)
3 (Shane Tarves)
5 (Herbert Heinrich)
14 (Matthias Kolodziejczak)

 

Maskottchen

Sibirian Husky

Kooperations-Partner:

Kölner EC Haie (DEL)



bisherige Logos :



 

Der Kader 2014/2015 :

Der Trainer:

Ricco Rossi, geb.:22.06.1965 in Toronto, Ontario/Kanada (seit 26.06.2014)

Torhüter
Pos. Nr. Name, Vorname Nation Geb.-Datum Geburtsort im Verein seit DEL2 Spiele
GKR 69 Kristian, Kai 14.02.1991 Augsburg 2013 12
GKL -- Nielsen, Simon 27.10.1986 Herning neu 0








Verteidiger
Pos. Nr. Name, Vorname Nation Geb.-Datum Geburtsort im Verein seit DEL2 Spiele-Tore
RD -- Bergmann, Matthias 17.09.1982 Rosenheim neu 60/1








Stürmer
Pos. Nr. Name, Vorname Nation Geb.-Datum Geburtsort im Verein seit DEL2 Spiele-Tore
RW 9 Klinge, Manuel 05.09.1984 Kassel 2011 121/57
LW 13 Christ, Michael 26.03.1989 Kassel 2011 111/11
LW 19 Valenti, Sven 20.07.1975 Freiburg 2011 368/115
LW -- Morrison, Conor 24.02.1989 Herisau neu 0/0
RW -- Meilleur, Jens 11.01.1993 Marquette neu 0/0
LW -- Proft, Carter 30.08.1994 Spruce Grove neu 0/0
LW -- Carciola, Adriano 19.12.1987 Kassel neu 304/89








(#) : nicht mehr im Kader


Die Tabellenchronologie der ESG Kassel von 1977 - 1987

Saison Liga Plazierung Tore Punkte Play-Off Trainer Zuschauer
1977/78 RLW 5. 33:62 5:15 -- Daniel Coutu --
1978/79 RLW 5. 86:87 10:16 -- Volkler Ortstadt --
1979/80 RLW 1. 143:13 18:2 Meister Volker Ortstadt --
Qualifikationsrunde 3. 42:38 10:10 -- Volker Ortstadt --
1980/81 OLN 5. 119:117 23:21 -- Jaromir Frycer --
Endrunde 3. 85:75 15:13 -- Jaromir Frycer --
Aufstiegsrunde 2.BL 4. 34:54 2:10 -- Jaromir Frycer --
1981/82 OLNW 3. 179:82 32:8 -- Anton Waldmann --
Endrunde 2. 248:128 45:15 -- Anton Waldmann --
Aufstiegsrunde 2.BL 2. 57:39 11:5 -- Anton Waldmann -- Verzicht auf den Aufstieg in die 2.BL
1982/83 OLNW 1. 333:163 56:16 Meister Jorma Siitarinen --
Aufstiegsrunde 2.BL 5. 46:66 6:14 -- Jorma Siitarinn --
1983/84 2.BLN 7. 130:185 5:39 -- Jaromir Frycer --
Relegationsrunde 1. 217:52 35:1 -- Jaromir Frycer --
1984/85 2.BLN 6. 185:200 36:48 -- Jaromir Frycer/Torbjörn Hedwall ---
Relegationsrunde 1. 185:41 33:3 -- Torbjörn Hedwall ---
1985/86 2.BLN 3. 250:169 62:28 -- Torbjörn Hedwall --
Relegation 1.BL 5. 96:71 22:14 -- Torbjörn Hedwall --
1986/87 2.BLN 2. 212:172 52:28 -- Torbjörn Hedwall --
Relegation 1.BL 7. 87:108 17:19 -- Torbjörn Hedwall -- Insolvenz/Auflösung der ESG Kassel


Die Tabellenchronologie des EC Kassel seit 1987

Saison Liga Plazierung Tore Punkte Play-Off Trainer Zuschauer
1987/88 2.BLN 3. 268:151 50:22 -- Torbjörn Hedwall --
Relegation 1.BL 6. 104:98 19:17 -- Torbjörn Hedwall --
1988/89 OLN 4. 237:200 38:26 -- Richard Piechutta --
Relegation 2.BL 9. 57:124 4:28 -- Richard Piechutta --
1989/90 OLN 3. 224:145 52:20 -- Peter Roedger --
Relegation 2.BL 6. 96:96 20:16 -- Peter Roedger --
1990/91 2.BLN 6. 155:171 30:34 -- Peter Roedger/Sergej Nikolajev --
Relegationsrunde 1. 119:67 26:10 -- Sergej Nikolajev --
1991/92 2.BLN 1. 110:59 27:5 Meister Jerzy Potz --
Zwichenrunde 1. 96:67 26:10 -- Jerzy Potz --
Aufstiegsrunde 7. 53:65 10:18 -- Jerzy Potz --
1992/93 2.BL 5. 228:156 53:35 Viertelfinale Ross Yates --
1993/94 2.BL 2. 213:168 57:39 Finale Ross Yates --
1994/95 DEL 7. 145:138 46 Viertelfinale Ross Yates 3.836 Auslagerung in die EC Kassel Huskies Sportmanagement GmbH
1995/96 DEL 9. 149:148 52 Viertelfinale Ross Yates/Ulrich Egen/Hans Zach 4.690
1996/97 DEL 4. 121:102 39 -- Gerhard Brunner 5.396
Meisterrunde 3. 190:167 59 Finale Gerhard Brunner 3.938
1997/98 DEL 11. 82:86 25 -- Gerhard Brunner/Bill Lochhead/Hans Zach ..
Qualifikationsrunde 4. 140:128 45 Pre Play-Off Hans Zach 4.731
1998/99 DEL 9. 165:145 84 -- Hans Zach 4.628
1999/00 DEL 4. 168:137 97 Halbfinale Hans Zach 4.598
2000/01 DEL 5. 176:156 103 Halbfinale Hans Zach 4.434
2001/02 DEL 5. 157:147 98 Halbfinale Hans Zach 4.305
2002/03 DEL 7. 118:127 78 Viertelfinale Gunnar Leidborg/Axel Kammerer 4.324
2003/04 DEL 11. 129:166 64 -- Axel Kammerer/Michael McParland 4.140
2004/05 DEL 14. 127:173 52 Play-Down Michael McParland/Milan Mokros 3.930 sportlicher Abstieg/Ligenverbleib durch Lizenzentzug der Wolfsburg Grizzly Adams
2005/06 DEL 13. 137:179 58 Play-Down Bernhard Engelbrecht/Stéphane Jean-Gilles Richer 4.341
2006/07 AEL 1. 203:113 120 Finale Stéphane Jean-Gilles Richer 3.316
2007/08 2.BL 1. 186:114 122 Meister Stéphane Jean-Gilles Richer 3.690
2008/09 DEL 14. 147:171 65 -- Stéphane Jean-Gilles Richer 4.071
2009/10 DEL 15. 151:213 56 -- Stéphane Jean-Gilles Richer 3.353 Insolvenz/Lizenzentzug am 26.03.10 und Ausschluß aus der DEL am 27.05.2010/Rückzug in die HL
2010/11 RLH 1. 266:23 48 Meister Milan Mokros/Dean Fedorchuk 4.293
2011/12 OLW 3. 145:57 51 -- James Bartman/Dean Fedorchuk 4.044
Endrunde-West 3. 78:44 29 -- Dean Fedorchuk 4.686
Zwischenrunde 3. 27:21 6 -- Dean Fedorchuk 4.406
2012/13 OLW 1. 210:40 60 Meister Ulrich Egen 3.675
Endrunde-West 1. 101:29 39 Meister Ulich Egen 3.726
Endrunde 1. 46:11 15 Finale Ulrich Egen 4.883
2013/14 OLW 2. 140:40 44 -- Czeslaw Panek/Jürgen Rumrich 2.657
Endrunde-West 2. 103:59 22 -- Jürgen Rumrich 2.783
Endrunde 1. 76:23 25 -- Jürgen Rumrich 3.887 Insolvenz der Kasseler Eisporthalle Betriebs GmbH
Aufstiegsrunde 2.BL 2. 33:30 19 -- Jürgen Rumrich 4.792
2014/15 DEL2

 

Die Play-Offs

Saison Serie Paarung Sp1 Sp2 Sp3 Sp4 Sp5 Sp6 Sp7
1979/80 RL-Meisterschaft QR ESG Kassel RSC Bremerhaven 1b 8:1 4:4
RL-Finale EA Kempten/Kottern ESG Kassel 5:2 11:2
1982/83 OL-Meisterschaft ESG Kassel SV Bayreuth 6:10 7:18
1992/93 Viertelfinale ES Weisswasser EC Kassel 5:3 2:3 3:1 3:4 7:6nV
1993/94 Viertelfinale EC Kassel ES Weisswasser 7:3 2:1 4:3
Halbfinale EC Kassel EHC 80 Nürnberg 10:1 1:6 6:2 5:7 3:1
Finale Augsburger EV EC Kassel 8:3 3:2 2:1
1994/95 Achtelfinale EC Kassel Huskies Frankfurt Lions 6:5 4:3 2:5 5:3 2:1nV
Viertelfinale EV Landshut EC Kassel Huskies 4:3 6:3 6:3 11:4
1995/96 Achtelfinale Frankfurt Lions EC Kassel Huskies 3:4 3:4 1:2
Viertelfinale Preussen Devils Berlin EC Kassel Huskies 3:4nV 4:3 5:1 4:5nV 3:1
1996/97 Viertelfinale EC Kassel Huskies StarBulls Rosenheim 6:1 4:1 5:4
Halbfinale EC Kassel Huskies EHC Eisbären Berlin 4:2 4:5 6:3 3:1
Finale Adler Mannheim EC Kassel Huskies 5:4 5:2 4:2
1997/98 Pre Play-Off R1 EC Kassel Huskies Krefeld Pinguine 3:5 2:5 5:3 1:2
1999/00 Viertelfinale EC Kassel Huskies Adler Mannheim 3:1 0:4 0:2 7:1 7:2
Halbfinale München Barons EC Kassel Huskies 4:0 2:1 4:2
2000/01 Viertelfinale Nürnberg Ice Tigers EC Kassel Huskies 3:2 1:2 3:4 3:4
Halbfinale München Barons EC Kassel Huskies 3:2 2:3 3:1 6:5
2001/02 Viertelfinale Nürnberg Ice Tigers EC Kassel Huskies 0:4 2:3 3:2nP 0:3
Halbfinale Adler Mannheim EC Kassel Huskies 5:4 3:2nV 2:0
2002/03 Viertelfinale DEG Metro Stars EC Kassel Huskies 1:3 3:1 2:1 4:5 4:1 2:3 5:1
2004/05 Play-Down (#) Wolfsburg Grizzly Adams EC Kassel Huskies 2:0 0:3 7:0 2:4 0:2 4:1 3:2
2005/06 Play-Down EC Kassel Huskies EV Füchse Duisburg 3:6 4:5nV 3:2 2:5 3:4
2006/07 Viertelfinale EC Kassel Huskies EV Eisbären Regensburg 5:2 5:4nV 6:2 4:0
Halbfinale EC Kassel Huskies EHC München 7:3 3:0 7:1
Finale EC Kassel Huskies Wolfsburg Grizzly Adams 0:1 2:3 1:2
2007/08 Viertelfinale EC Kassel Huskies ETC Eispiraten Crimmitschau 4:2 3:7 4:2 0:3 4:1 4:1
Halbfinale EC Kassel Huskies SERC Wild Wings 4:1 1:3 3:0 5:3
Finale EC Kassel Huskies EV Landshut 0:1 6:0 5:0 4:5nV 3:2nV
2012/13 Viertelfinae EC Kassel Huskies Blue Devils Weiden 6:0 9:1 9:4
Halbfinale EC Kassel Huskies EHC Löwen Frankfurt 5:4nV 3:4 4:3nV 2:4 2:1nV
Finale EC Kassel Huskies EC RT Bad Nauheim 5:4nV 1:4 3:2nV 3:4 2:3nV

(#):

Am 28.06.2005 entzog die Deutsche-Eishockey-Liga DEL den Wolfsburg Grizzly Adams wegen nicht tauglicher Eissporthalle die DEL-Lizenz. Den freigewordenen DEL-Startplatz erhielten die EC Kassel Huskies.


 


Die Zuschauerentwicklung der EC Kassel Huskies seit 1994 / 1995 :

Saison Liga Regular Season Schnitt Play-Off Schnitt Gesamt Schnitt Stadionauslastung in % +/-
1994/95 DEL 79.954 3.634 23.628 4.726 103.582 3.836 62.88 ---
1995/96 DEL 111.379 4.455 24.631 6.158 136.010 4.690 76.88 +  854
1996/97 DEL 131.054 5.242 28.656 5.731 159.710 5.324 87.27 +  634
1997/98 DEL 113.560 4.731 --- --- 113.560 4.731 77.55 -  593
1998/99 DEL 120.344 4.628 --- --- 120.344 4.628 75.86 -   103
1999/00 DEL 122.442 4.372 24.699 5.674 147.141 4.598 75.37 -     30
2000/01 DEL 128.598 4.286 22.185 5.546 150.783 4.434 72.68 -   164
2001/02 DEL 125.328 4.177 16.740 5.580 142.068 4.305 70.57 -   129
2002/03 DEL 109.915 4.227 15.489 5.163 125.404 4.325 70.90 +    20
2003/04 DEL 107.627 4.140 --- --- 107.627 4.140 67.86 -   185
2004/05 DEL 100.500 3.852 13.484 4.494 113.984 3.930 64.42 -   210
2005/06 DEL 112.359 4.321 13.545 4.515 125.904 4.341 71.16 +   411
2006/07 AEL 76.901 2.957 29.226 4.871 106.127 3.316 54.36 - 1.025
2007/08 2.BL 84.267 3.241 41.209 5.151 125.476 3.690 60.49 +   374
2008/09 DEL 105.855 4.071 --- --- 105.855 4.071 66.73 +   381
2009/10 DEL 93.898 3.353 --- --- 93.898 3.353 54.96 -    718
2010/11 RLH -- -- -- -- -- 4.293 70.37 +   940
2011/12 OLW 90.513 4.310 --- --- 90.513 4.310 70.65 -     17
2012/13 OLW 76.596 3.657 43.633 5.454 120.229 4.145 67.95 -   165
2013/14 OLW 23.920 2.657 71.233 3.561 95.153 3.281 53.78 -   864
2014/15 DEL2

 

Die Topscorer der EC Kassel Huskies Regular Season seit 1977 / 1978 :



Stürmer



Verteidiger



Saison Liga Name, Vorname Sp Tore Ass Pts Name, Vorname Sp Tore Ass Pts
ESG Kassel
1977/78 RLW Fred Daubertshäuser -- -- -- -- Gerd Heinrich -- -- -- --
1978/79 RLW Helmut Langsdorf -- -- -- -- Arthur Berwald -- -- -- --
1979/80 RLW Leonid Bunkowski -- -- -- -- Arthur Berwald -- -- -- --
1980/81 OLN Erich Koniecki -- -- -- -- Ronald Löggow -- -- -- --
1981/82 OLNW Hans-Joachim Köstler 30 26 43 69 Rauno Saarnio 14 9 9 18
1982/83 OLNW Shane Tarves 36 102 54 156 Erwin Forster 35 6 32 38
1983/84 OLN Shane Tarves 50 75 44 119 Richard Jarocki 45 15 33 48
1984/85 2.BLN Shane Tarves 42 42 28 70 Richard Jarocki 34 7 22 29
1985/86 2.BLN Peter Roedger 45 26 28 54 Miroslav Dvorak 43 13 46 59
1986/87 2.BL Petr Kopta 47 25 24 49 Miroslav Dvorak 52 8 54 62
EC Kassel
1987/88 2.BLN Elias Vorlicek 36 40 48 88 Jayson Meyer 52 21 34 55
1988/89 OLN Shane Tarves 49 69 56 125 Martin Gebel 43 21 12 33
1989/90 OLN Shane Tarves 54 57 68 125 Eric Thurston 51 41 79 120
1990/91 2.BLN Ulrich Egen 27 19 50 69 Daniel Lammel 32 6 21 27
1991/92 2.BL David-Stuart Morrisson 43 59 45 104 Milan Mokros 39 14 31 45
1992/93 2.BL Brian Hills 42 36 51 87 Vladimir Macholda 47 11 27 38
1993/94 2.BL Michael Millar 62 66 44 110 Milan Mokros 50 7 34 41
EC Kassel Huskies
1994/95 DEL Michael Millar 43 39 21 60 Sergej Wikulow 43 2 21 23
1995/96 DEL Michael Millar 50 31 23 54 Gregory Johnston 49 16 23 39
1996/97 DEL Michael Millar 42 23 35 58 Roger Öhman 50 18 29 47
1997/98 DEL Paul DiPietro 48 20 32 52 Gregory Johnston 42 10 29 39
1998/99 DEL Francois Guay 49 17 36 53 Shane Peacock 52 15 24 39
1999/00 DEL Sylvain Turgeon 49 30 15 45 Stéphane Robitaille 56 13 17 30
2000/01 DEL Patrick Mikesch 59 17 25 42 Edward Crowley 60 11 29 40
2001/02 DEL Daniel Kreutzer 60 16 30 46 Jeffrey Tory 59 10 28 38
2002/03 DEL Alexander Serikow 52 20 12 32 Zdenek Nedved 48 16 10 26
2003/04 DEL Mattias Trattnig 52 12 19 31 Stéphane Robitaille 51 9 16 25
2004/05 DEL Daniel Corso 45 8 30 38 Kirk Furey 51 12 13 25
2005/06 DEL Jason Ulmer 52 19 33 52 Drew Bannister 44 9 12 21
Justin Harney 47 9 12 21
2006/07 AEL Shawn McNeill 51 25 39 64 Michael Pellegrims 49 8 42 50
2007/08 2.BL Shawn McNeill 43 26 29 55 Drew Bannister 41 11 27 38
2008/09 DEL Alexander Leavitt 52 17 37 54 Bryan Schmidt 52 10 12 22
2009/10 DEL Joshua Soares 56 16 40 56 Michael Card 53 6 19 26
2010/11 RLH Patrick Berendt 16 35 42 77 Niels Hilgenberg 16 12 19 31
2011/12 OLW Petr Sikora 41 24 90 114 Stéphane Robitaille 41 10 26 36
2012/13 OLW Petr Sikora 22 23 48 71 Daniel Willaschek 20 7 16 23
2013/14 OLW Bradley Snetsinger 18 22 31 53 Alexander Engel jr. 18 5 15 20
2014/15 DEL2



Rekordspieler :

All Time Most Pointed Players

Pos. Name, Vorname Nation GP T Ass Pts
1. Sikora, Petr 71 52 155 207
2. Klinge, Manuel 66 84 114 198
3. Christ, Michael 67 56 85 141
4. Heinrich, Alexander 67 72 65 137
5. Valenti, Sven 71 38 83 121
6. Böhm, Florian 84 34 68 102
7. Berendt, Patrick 82 47 47 94
8. Snetsinger, Bradley 36 41 46 87
9. Schwab, Tobias 36 24 53 77
10. Doyle, Kyle 33 26 46 71

 

All Time Most Goals Players

Pos. Name, Vorname Nation GP Goals
1. Klinge, Manuel 66 84
2. Heinrich, Alexander 67 72
3. Christ, Michael 67 56
4. Sikora, Petr 71 52
5. Berendt, Patrick 82 47
6. Snetsinger, Bradley 36 41
7. Valenti, Sven 71 38
8. Böhm, Florian 84 34
9. Doyle, Kyle 33 26
10. Kreuzer, Ales 33 25

 



All Time Most Assists Players

Pos. Name, Vorname Nation GP Assists
1. Sikora, Petr 71 155
2. Klinge, Manuel 66 114
3. Christ, Michael 67 85
4. Valenti, Sven 71 83
5. Böhm, Florian 84 68
6. Heinrich, Alexander 67 65
7. Schwab, Tobias 36 53
8. Berendt, Patrick 82 47
9. Snetsinger, Bradley 36 46
10. Doyle, Kyle 33 45

 

All Time Most Penalized Players

Pos. Name, Vorname Nation GP PIM
1. Christ, Michael 67 150
2. Valenti, Sven 71 116
3. Böhm, Florian 84 106
4. Glusanok, Semen 67 97
5. Klinge, Manuel alt 66 73
6. Heinrich, Alexander alt 67 71
7. Wohlrab, Oliver alt 15 57
8. Engel, Alexander jr. alt 71 52
9. Sikora, Petr alt 71 48
10. Vilasek, Daniel alt 32 44

 


All Time Most Game Played Player

Pos. Name, Vorname Nation GP
1. Böhm, Florian alt 84
2. Berent, Patrick alt 82
3. Sikora, Petr alt 71
Valenti, Sven alt 71
Engel, Alexander jr. alt 71
6. Christ, Michael alt 67
Heinrich, Alexander alt 67
Glusanok, Semen alt 67
9. Klinge, Manuel alt 66
10. Kostyrev, Artjom alt 55

 


Die Meistermannschaften

1980: Regionalliga-West

Ralf Eichler, Volker Ortstadt, Bernhard Schurian; Axel Almeroth, Michael Artelt, Zattek Engelhardt, Joachim Ferstl, Gerd Heinrich, Jürgen Michel, Oliver Nierich, Michael Unverzagt; Artur Berwald, Leonid Bunkowski, Daniel Coutu, Fred Daubertshäuser, Michael Feuerstein, Jochen Götz, Eduard Haaf, Gary Hoag, Andreas Lutze, Martin Resch, Joseph Resch, Rolf Spohr, Klaus Umsonst, Wilfried Vogt. Coach: Volker Ortstadt

 

1983: Oberliga-Nordwest

Ralf Eichler; Uwe Casselmann, Reinhold Degenhart, Herbert Heinrich, Andreas Kohl, Oliver Nierich; Carey Cummins, Martin Ebel, Erwin Forster, Matthias Fritsch, Meinke Fröhlich, Gerhard Graf, Peter Kouba, Hans Nominikat, Christian Spreigl, Shane Tarves. Coach: Norma Siitarinen

 

1992: 2.Bundesliga-Nord

Thomas Dahlem, Josef Kontny, Georg Güttler, Daniel Lammel, Vladimir Macholda, Tomasz Mieszkowski, Milan Mokros, George Pesut, Ludwig Synowiec; Stefan Bäcker, Gart Bannatyne, Jan-Anton Baron, Ulrich Egen, Anton Hager, Ralf Hartfuß, Brian Hills, Peter Holdschik, Ralf Kubiak, David-Stuart Morrison, Thomas Pokorny, Peter Roedger, Shane Tarves. Coach: Jerzy Potz


2008: 2.Bundesliga

Boris Rousson, Sebastian Elwing, Marek Mastic; Vincent Macri, Michael Pellegrims, Drew Bannister, René Kramer, Guy Lehoux, Bradley Burym, Markus Busch, Daniel Rau, Semen Glusanok; Manuel Klinge, Hugo Boisvert, Tobias Schwab, Dylan Gyori, Mark Kosick, Ryan Kraft, Thorben Saggau, Jacek Plachta, Shawn McNeill, Steven Palmer, Dominik Walsh, Daniel DelMonte, Christian Kohmann, Thomas Pielmeier, Sven Gerbig, Michael Christ. Coach: Stéphane Jean-Gilles Richer

 

2011: Hessenliga

Kevin Keßler, Sajoscha Messing, Julian-Christoph Meyer, Dominique Morton, Steve-Andy Themm; Tim Andreas, Jan Bönning, Mario Feigl, Stefan Heinrich, Niels Hilgenberg, Dennis Klinge, Fabian Löprick, Jayson Meyer, Luca-Philipp Obernesser, Jozef Reznicek, Christian Wolff; Kolja Ast, Patrick Berendt, Florian Böhm, Paul Geddes, Ralf Hartfuß, Alexander Heinrich, Matthias Kolodziejczak, Oliver Mizera, David-Marvin Rauthe, Christopher Reimnitz, Marc Roedger, Maximilian Röllig, Patrick Schädel, Manuel Six, Shane Tarves, Maximilian Vater, André Vrancic, Oliver Wohlrab. Coach: Milan Mokros/Dean Fedorchuk


2013: Oberliga-West

Tobias Arndt, Benjamin Finkenrath, Adam Ondraschek; Stephan Kreuzmann, Alexander Engel jr., Dennis Klinge, Daniel Willaschek, Jan-Witold Pantowski, Jan Loboda, Semen Glusanok, Daniel Reiss, Stefan Heinrich; Manuel Klinge, Michael Christ, Sven Valenti, Artjom Kostyrev, Petr Sikora, Tobias Schwab, Mark Soares, Bradley Snetsinger, Jakub Wiecki, Florian Böhm, Daniel Albrecht, Alexander Heinrich, PAtrick Berendt, Kyle Doyle, Ales Kreuzer. Coach: Ulrich Egen


Fanclubs


Hockeytown - Fanpage der Kassel Huskies

 

Frauenteam :

Logo der Ice Cats Kassel


 


Banner

LAOLA1.tv Player

Eishockey im TV

ServusTV Freitag, 12.09.2014 - 19:30 Uhr
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
ServusTV Sonntag, 14.09.2014 - 17:45 Uhr
Düsseldorf EG Hamburg Freezers
LAOLA1.tv Freitag, 19.09.2014 - 19:30 Uhr
Krefeld Pinguine Red Bull München
ServusTV Sonntag, 21.09.2014 - 17:45 Uhr
Hamburg Freezers Kölner Haie

Warenkorb

0 Produkte - 0.00 EUR
Zum Warenkorb
Banner

Anzeige

BUSCH

Gäste online

Wir haben 107 Gäste online
1&1 All-Net-Flat
1&1 All-Net-Flat