Get Adobe Flash player

Ice Fighters Leipzig


Im Jahre 1901 wurde der Leipziger Sportclub gegründet. 1908 und 1912 konnte der Leipziger SC die österreichische-ungarische Eishockeymeisterschaft gewinnen. 1912 wurde zum ersten Mal in Leipzig eine Stadtmeisterschaft ausgetragen, die auf einem zugefrorenen Teich im Albertpark stattfand.

1912 wurde der Leipziger SC zum ersten Mal an der Teilnahme der Deutschen Eishockeymeisterschaft zugelassen, doch man verzichtet darauf. Erst nach dem ersten Weltkrieg, 1926 nahm der Leipziger SC an der Deutschen Meisterschaft teil. 1935 wurde der dritte Platz bei der Mitteldeutschen Meisterschaft erreicht. Durch die Neugestaltung der Ligen 1936 nahm der Leipziger SC an den Meisterschaften der Gaue Sachsen und Mitte teil und erzielte während des zweiten Weltkrieges mehrmals den dritten Platz.

Nach dem zweiten Weltkrieg wurde in Leipzig erst wieder 1946 Eishockey gespielt. Der Leipziger SC hieß von nun an BSG Aufbau Südwest Leipzig. Die BSG konnte 1953 in die zweithöchste Liga der DDR aufsteigen und 1954 schloss man sich mit anderen Vereinen zur Eissportgemeinschaft Leipzig zusammen und zählte von dort an zu den besten Eishockeymannschaften der DDR. Die Regierung der DDR löste diese Gemeinschaft nach nur einer Saison wieder auf. Die Spieler teilten sich auf und wechselten zu DHfK Leipzig und HSG Karl-Marx-Universität.

Die Regierung der DDR löste 1970 alle Eishockeyvereine auf und ließ nur noch die Mannschaften aus Berlin und Weißwasser an dem offiziellen Ligabetrieb teilnehmen. Somit gab es ab 1970 keinen offiziellen Eishockeysport in Leipzig mehr.

Nach der Wiedervereinigung dauerte es bis 1998 ehe die EHC Leipziger Eislöwen gegründet wurden und am Spielbetrieb der Landesliga teilnahm. Die Spiele wurden, da es kein Eisstadion gab in der südlichen Großmarkthalle ausgetragen. Die EHC Leipziger Eislöwen spielten die Saison 2003/04 in der Regionalliga Ost und durften die darauffolgende Saison in der Oberliga Nord-Ost antreten. Zur Saison 2004/05 wurde der Verein in die Blue Lions umgetauft, da es bereits die Dresdner Eislöwen in der Oberliga Nord-Ost gab. Leider musste nach dem nicht erreichen des Finales der Oberligameisterschaft das Insolvenzverfahren eröffnet werden

am Spielbetrieb der Regionalliga Nord/Ost teilnehmen. Die Blue Lions wurden zwar nur zweiter in der Regionalliga Nord/Ost hatten aber das Recht auf Aufstieg von den Rostocker Piranhas bekommen, da diese auf den Aufstieg verzichteten. Die Blue Lions verzichteten aber aus wirtschaftlichen Gründen ebenfalls auf den Aufstieg. 2006/07 gewannen die Blue Lions den Sachsenpokal und erzielten den sportlichen Aufstieg in die Oberliga. Diesmal gingen die Blue Lions den Weg in die Oberliga.

In der Saison 2008/09 wurde von seitens des Finanzamtes das Insolvenzverfahren eröffnet. Nach Abschluss des Insolvenzverfahrens nahmen die Blue Lions den Spielbetrieb in der Saison 2009/10 in der Regionalliga Ost wieder auf. Doch ein weiteres Insolvenzverfahren 2009 bedeutete das Aus der Blue Lions.

Zur Saison 2009/10 nahm der Stammverein die SV Fortuna Leipzig am Spielbetrieb in der Sachsenliga teil. Nach dem aus der Blue Lions konnte der Stammverein den Aufstieg in die neu eingeteilte Oberliga Ost wahr nehmen und spielt nun unter dem Namen Ice Fighters Leipzig in der Oberliga Ost.

 

wichtige Spieler in Leipzig :

Daniel Just, Florian Eichelkraut, Esbjörn Hofverberg, Hendrik Bärschneider, Maximilian Kenig, Darren Martens, Daniel Bartell, Markus Witting, Marko Suvelo, Andreas Bierzahn, Andreas Felsch, Kasper Kenig.
Ice Fighters Leipzig


Name:

Ice Fighters Projekt Leipzig UG

Stadion:



Dicolor EisArena Taucha

1.900 Plätze -  Sitzplätze 0

Baujahr: 2012


Erfolge:

Regionalliga-Meister 2007, 2010

Meister Oberliga-Ost 2014


Geschäftsführer:
André Krüll, Falk Hanewald

Hauptsponsoren:
ADDmisson GmbH, Alleweld-Hebetechnik e.K., Atlanta Hotel International Leipzig, Auto-Motoradhaus Schmidt GmbH, Automobile Taucha GmbH, Autoservice Wilke, Autotag GmbH, Brandschützbüro Jürgen Hahn GmbH, DESS Bau GmbH, Burmeister Diamant, DIWA Schweißtechnik Leipzig GmbH, Dicolor Digitaltechnik, Farben Schultze GmbH&Co.KG, Fit&Fair GbR, Fit in Gesundheitsstudio GmbH, Fexcom Fotoservice GmbH, Generali Versicherungen, Getränke Staude Leipzig GmbH&Co.KG, Globus Märkte Leipzig, Helios Kliniken Leipzigier Land, Herrmann&TalligObjektdienste GmbH, Dachdeckermeister Jens Richter, Kelterei Sachsenobst GmbH, KFZ-MeisterbetriebMathias Burkert, Küchenfuchs Handels GmbH&Co.KG, Obstland Dürrweitzschen AG, Porta Möbelhaus, Radeberger Brauerei Gruppe, Raumaustattung Markkleeberg OHG, Ruba Hausbau GmbH, SB MöbelBoss, Schlotte Reinigungs GmbH, Wasserbetten Büchel, Wagner&Stuck, WOTA Wohnungen Leipzig, Zürich Versicherungen


Nachwuchs:
Young Lions Leipzig


Vereinsfarben:
weiss, blau, schwarz

NHL Erfahrung:
--

gesperrte Trikotnummern :

--


 



Das Logo der Juniorenmannschaft in Leipzig :


Der Kader 2014/2015:

Der Trainer:

Manfred Wolf, geb.: 26.03.1957 in Aurora, Ontario/Kanada

Torhüter
Pos. Nr. Name, Vorname Nation Geb.-Datum Geburtsort im Verein seit OL Spiele
GKL 25
Reukauf, Erik
06.09.1988
Berlin
2011
97
GKL -- Staudt, Sebastian 29.04.1988 Krefeld neu 95








Verteidiger
Pos. Nr. Name, Vorname Nation Geb.-Datum Geburtsort im Verein seit OL Spiele-Tore
RD 8
Ullmann, Florian
12.11.1981
Selb
2010
120/10
LD 18 Dörner, Dennis 16.02.1992 Villingen 2012 90/13
LD 22 Rau, Daniel 08.09.1982 Kaufbeuren 2013 187/45
RD -- Adler, Philipp 13.01.1987 Halle a.d.Saale neu 9/0
RD -- Hofverberg, Esbjörn 07.10.1970 Seoul neu 213/79
RD -- Linden, Felix 10.01.1994 Bad Soden neu 80/3








Stürmer
Pos. Nr. Name, Vorname Nation Geb.-Datum Geburtsort im Verein seit OL Spiele-Tore
CE 7 Kasperczyk, Jedrzei 20.05.1968 Katowice 2011 321/101
RW 9 Vrba, Tomàs 25.09.1987 Hodonin 2010 118/102
CE 10 Martin, Damian 26.02.1990 Wolfsburg 2012 205/27
RW 11 Albrecht, Hannes 24.07.1989 Leipzig 2013 60/50
RW 27 Breiter, Sören 19.11.1990 Gelnhausen 2011 96/19
RW 78 Hadamik, Fabian 20.02.1986 Ratingen 2010 159/54
RW 81 Miethke, Marvin 08.01.1992 Gründau 2013 35/9
CE 93 Eichelkraut, Florian 24.05.1984 Berlin 2012 311/165
LW -- Fiedler, Tom 23.07.1985 Berlin neu 407/183
RW -- Fischer, Patrick 07.02.1994 Landshut neu 0/0
RW -- Fominych, Dennis 23.05.1993 Novia Schulba neu 111/20
RW -- Striepeke, Janick 10.04.1989 Mannheim neu 219/26








(#):nicht mehr im Kader


bisherige Logos :



Die Tabellenchronologie der BSG Aufbau Leipzig von 1952 - 1969

Saison Liga Plazierung Tore Punkte Play-Off Trainer Zuschauer
1952/53 DDR4 1. 31:4 4:0 -- -- --
1953/54 DDR3 4. 18:35 3:9 -- -- --
1954/55 DDR3 1. 36:15 12:2 -- -- -- als HSG Wissenschaft Leipzig
1955/56 DDR2 6. 13:107 1:19 -- -- --
1956/57 DDR2 5. 5:27 0:8 -- -- --
1957/58 DDR2 5. 2:5 0:2 -- -- --
1958/59 DDR3 4. 13:71 0:12 -- -- --
1959/60 DDR3 5. 4:75 0:12 -- -- --
1960/61 DDR3 3. 20:43 4:8 -- -- --
1961/62 DDR3 4. 4:16 0:4 -- -- --
1962/63 DDR3 2. 24:19 6:4 -- -- --
1963/64 DDR3 4. 17:34 3:7 -- -- --
1964/65 DDR3 1. 11:11 5:5 -- -- --
1965/66 DDR2 3. 39:38 9:11 -- -- --
1966/67 DDR2 2. 57:37 13:7 -- -- --
1967/68 DDR2 2. -- -- -- -- --
1968/69 DDR2 3. 22:17 6:2 -- -- -- Auflösung des Vereines

 

Die Tabellenchronologie der Blue Lions Leipzig von 2000 - 2010

Saison Liga Plazierung Tore Punkte Play-Off Trainer Zuschauer
2000/01 LLSa 12. -- -- -- -- --
2001/02 LLSa 11. -- -- -- -- --
2002/03 SL 2. 61:34 27 -- -- --
2003/04 RLO 2. 64:50 31 -- Paul Sommer 1.320
Aufstiegsrunde 7. 102:101 36 -- Paul Sommer 1.198
2004/05 OLN 3. 143:90 73 -- Frank Gentges 1.306
Meisterrunde 3. 41:30 18 Halbfinale Frank Gentges 1.253 freiwilliger Rückzug in die RLO
2005/06 RLO 4. 92:42 46 -- Zdenek Travnicek 1.047
Meisterrunde 1. 115:72 64 Finale Zdenek Travnicek 1.453
2006/07 RLO 1. 285:136 115 Meister Zdenek Travnicek 1.203
2007/08 OLN 2. 248:170 102 Viertelfinale Zdenek Travnicek 1.319
2008/09 OLN 2. 230:191 101 -- Zdenek Travnicek 1.201 Ausschluß aus den Play-Offs wegen Lizenzverstößen und Abstieg in die RLO
2009/10 RLO 1. 250:64 89 Meister Zdenek Travnicek 1.117 Insolvenz der Blue Lions Leipzig

(#)

Bis 2009/10 spielten in Leipzig die Blue Lions Leipzig. Nach der Insolvenz der Blue Lions Leipzig am 16.02.200 starteten die Ice Fighters Leipzig in der Oberliga-Ost als Nachfolgeclub.

 

Die Tabellenchronologie der Ice Fighters Leipzig seit 2010

Saison Liga Plazierung Tore Punkte Play-Off Trainer Zuschauer
2010/11 OLO 8. 109:151 32 -- Zdenek Travnicek/Roberto Pohle 785
Abstiegsrunde 3. 13:30 3 -- Roberto Pohle --
2011/12 OLO 2. 139:112 61 -- Roberto Pohle/Sven Gösch/Manfred Wolf 881
Meisterrunde 3. 18:24 6 -- Manfred Wolf 1.211
2012/13 OLO 2. 141:101 62 -- Manfred Wolf 1.028
Meisterrunde 3. 24:30 8 -- Manfred Wolf 1.343
2013/14 OLO 1. 163:109 65 Meister Manfred Wolf 1.537
Endrunde 2. 63:47 21 -- Manfred Wolf 1.488
2014/15 OLO

 

Die Play-Offs

Saison Serie Paarung Sp1 Sp2 Sp3 Sp4 Sp5 Sp6 Sp7
1952/53 Runde 1 BSG Motor Rostock BSG Aufbau Südwest Leipzig ?:?
Runde 2 BSG Aufbau Südwest Leipzig ?? ?:?
2004/05 Viertelfinale SC Mittelrhein-Neuwied Blue Lions Leipzig 1:2 0:2 4:1 2:5
Halbfinale EHC München Blue Lions Leipzig 3:1 0:3 7:1 4:1
2005/06 Halbfinale Braunlager SC Harz Blue Lions Leipzig 5:2 3:6 1:4
Finale Blue Lions Leipzig Rostocker EC Piranhas 1:3 1:6
2007/08 Viertelfinale Blue Lions Leipzig EV Füssen 6:8 5:7 6:3 3:4nV 4:2 1:4
2010/11 Play-Down R1 Ice Fighters Leipzig EHC Blackdragons Erfurt 2:5 3:7
Play-Down R2 Akademischer FASS Berlin Ice Fighters Leipzig 14:3 4:5


Die Zuschauerentwicklung der Ice Fighters Leipzig seit 2003/2004 :

Saison Liga Regular Season Schnitt Play-Off Schnitt Gesamt Schnitt Stadionauslastung in % +/-
2003/04 RLO -- -- -- -- -- 1.198 47.92 --
2004/05 OLN 29.992 1.304 5.015 1.253 35.007 1.296 51.84 +  98
2005/06 RLNO 27.710 1.108 4.360 1.453 32.070 1.145 45.80 -  151
2007/08 OLN 34.307 1.319 4.870 1.623 39.177 1.350 54.00 +  205
2008/09 OLN 32.444 1.201 --- --- 32.444 1.201 48.04 -  149
2009/10 RLNO 17.889 1.117 --- --- 17.889 1.117 44.68 -    84
2010/11 OLO 12.575 785 --- --- 12.575 785 31.40 -  332
2011/12 OLO 14.108 881 3.633 1.211 17.741 933 37.32 +  148
2012/13 OLO 16.448 1.028 4.029 1.343 20.477 1.077 43.08 +  144
2013/14 OLO 23.055 1.537 7.444 1.488 30.499 1.524 60.96 +  447
2014/15 OLO

 

Die Topscorer der Ice Fighters Leipzig Regular Season seit 2003 / 2004 :



Stürmer



Verteidiger



Saison Liga Name, Vorname Sp Tore Ass Pts Name, Vorname Sp Tore Ass Pts
2003/04 RLO Pavel Richter 14 10 30 40 André Koalick 13
2004/05 OLN John Spoltore 48 29 48 77 Scott Crawford 48 15 21 36
2005/06 RLNO Florian Eichelkraut 49 36 42 78 Jens Müller 48 7 32 39
2006/07 RLNO Florian Eichelkraut 47 39
52
91
Jens Müller
45 9 44 53
2007/08 OLN Maximilian Kenig 51 25 61 86 Jozef Potac 44 12 32 44
2008/09 OLN Lars Müller 50 27 51 78 Jozef Potac 48 15 35 50
2009/10 RLNO Florian Eichelkraut 28 30 48 78 Jozef Potac 31 13 44 57
2010/11 OLO Lars Müller 25 16 22 38 Jens Müller 25 4 17 21
2011/12 OLO Lars Müller 28 15 35 50 Petr Hrach 26 5 13 18
2012/13 OLO Florian Eichelkraut 30 29 34 63 Sebastian Alt 29 11 12 23
2013/14 OLO Florian Eichelkraut 28 26 35 61 Daniel Rau 27 14 18 32
2014/15 OLO














Rekordspieler :

All Time Most Pointed Players

Pos. Name, Vorname Nation GP T Ass Pts
1. Eichelkraut, Florian 192 134 185 319
2. Bartell, Daniel 225 147 151 298
3. Hoffmann, Lars 177 69 187 256
4. Czajka, Patrick 117 90 96 186
5. Müller, Jens 221 47 135 182
6. Potac, Jozef 123 40 111 151
7. Müller, Lars 75 48 97 145
8. Kenig, Maximilian 93 35 106 141
9. Kenig, Kasper 84 64 63 127
10. Bärschneider, Hendrik 120 40 81 121

 

All Time Most Goales Players

Pos. Name, Vorname Nation GP Goals
1. Bartell, Daniel 225 147
2. Eichelkraut, Florian 192 134
3. Czajka, Patrick 117 90
4. Hoffmann, Lars 177 69
5. Kenig, Kasper 84 64
6. Henk, Michael 117 50
7. Müller, Lars 75 48
8. Müller, Jens 221 47
9. Bärschneider, Hendrik 120 40
10. Potac, Jozef 123 40

 

All Time Most Assists Players

Pos. Name, Vorname Nation GP Assists
1. Hoffmann, Lars 177 187
2. Eichelkraut, Florian 192 185
3. Bartell, Daniel 225 151
4. Müller, Jens 221 135
5. Potac, Jozef 123 111
6. Kenig, Maximilian 93 106
7. Müller, Lars 75 97
8. Czajka, Patrick 117 96
9. Bärschneider, Hendrik 120 81
10. Hofverberg, Esbjörn 93 77

 

All Time Most Penalized Players

Pos. Name, Vorname Nation GP PIM
1. Felsch, Andreas 177 629
2. Bartell, Daniel 225 546
3. Müller, Jens 221 356
4. Witting, Markus 128 278
5. Hoffmann, Lars 177 243
6. Potac, Jozef 123 200
7. Müller, Lars 75 199
8. Rohacik, Michàl 84 194
9. Eichelkraut, Florian 192 173
10. Gardiner, Peter 47 149


All Time Most Game Played Players

Pos. Name, Vorname Nation GP
1. Bartell, Daniel 225
2. Müller, Jens 221
3. Eichelkraut, Florian 192
4. Hoffmann, Lars 177
Felsch, Andreas 177
6. Witting, Markus 128
7. Potac, Jozef 123
8. Bärschneider, Hendrik 120
9. Czajka, Patrick 117
Henk, Michael 117

 


Die Meistermannschaften

2007 (Regionalliga-Ost)

Jan Pospisil, Erik Reukauf; Andreas Felsch, Ronald Gaudet, Bastian Geistler, Esbjörn Hofverberg, Jens Müller, Roman Nußer; Hendrik Bärschneider, Daniel Bartell, Timo Basse, Sebastian Berg, Patrick Czajka, Florian Eichelkraut, Lars Hoffmann, Sebastian Kastner, Maximilian Kenig, Philipp Louven, Roman Nesrsta, Marc-Arthur Weigant, Patrick Weigant. Coach: Zdenek Travnicek

 

2010 (Regionalliga-Ost)

Jan Münster, Adam Ondraschek, Roberto Pohle, Christian Preiß, Grigori Schmidt; Andreas Felsch, Semen Glusanok, Christopher Kasten, Jens Müller, Jozef Potac, Michàl Rohacik, Gregor Stein, Markus Witting; Daniel Bartell, Patrick Czajka, Florian Eichelkraut, Michael Henk, Lars Hoffmann, Sebastian Lehmann, Jiri Mikesz, Lars Müller, Patrick Schmid, Thorsten Schoppa, Vasily Sharapa, Dennis-Mario Szygula, Julian Wagner, Erik Weiß. Coach: Zdenek Travnicek

 

2014 (Oberliga-Ost)

Erik Reukauf, Elmar Trautmann; Sebastian Alt, Dennis Dörner, Pascal Kröber, Jens Müller, Daniel Rau, Armin Trautmann, Florian Ullmann; Hannes Albrecht, Sören Breiter, Florian Eichelkraut, Edward Gale, Fabian Hadamik, Jedrzei Kasperczyk, Damian Martin, Marvin Miethke, Lars Müller, Kevin Nighbert, Sergej Tichshenko, Tomàs Vrba. Coach: Manfred Wolf


Fanclubs :

VolkbankArena Halle (Saale)
Banner

LAOLA1.tv Player

Warenkorb

0 Produkte - 0.00 EUR
Zum Warenkorb
Banner

Anzeige

2202 Customs

Umfrage

Wann habt Ihr wieder Lust auf Eishockey?
 

Gäste online

Wir haben 220 Gäste online
1&1 All-Net-Flat
1&1 All-Net-Flat