Get Adobe Flash player

EC Hannover Indians

Die ESG Hannover wurde 1948 gegründet und 1964 in den EC Hannover umbenannt. Der EC Hannover musste aber 1984 Konkurs anmelden, daraus folgte 1984 die Gründung des EC in Hannover. Dieser war 1994 Gründungsmitglied der DEL. 1998 musste der EC in Hannover erneut Konkurs anmelden. Nach erfolgtem Konkurs entstand 1998 der KEV Hannover der seit 2004 als EC Hannover Indians am Spielbetrieb teilnimmt.

Nach der Saison 2000/01 zog man sich freiwillig aus der Oberliga zurück und spielte in der Saison 2001/02 in der Regionalliga Nord-Ost. Es wurde der sofortige Wiederaufstieg als Regionalligameister in die Oberliga geschafft.
Danach folgten für die Niedersachsen Aufstiege in Serie. Als die Hannover Indians, wie sich die Niedersachsen fortan nannten, 2001/02 eine Spielzeit ohne jegliche Niederlage schafften und somit den Aufstieg in die bundesweite Oberliga sichterten, stellte man beim Deutschen-Eishockey-Bund DEB den Antrag, die Oberliga überspringen zu dürfen und somit direkt in die 2.Eishockeybundesliga aufsteigen zu dürfen, weil nach Meinung der Niedersachsen die Mannschaft zu stark für die Oberliga sei.Dieser Antrag wurde durch den Deutschen-Eishockey-Bund DEB einstimmig abgelehnt, so daß die Hannover Indians 2002/03 „nur“ in der bundesweiten Oberliga starteten. In der Spielzeit 2004/05 erreichten die Hannover Indians nach Platz 5 der Vorrunde und Platz 4 der Meisterrunde erstmalig die Meisterschaftsplay-Offs der Oberliga. Hierbei traf man ausgerechnet im Viertelfinale auf den hochfavorisierten Ex-DEL-Ligisten Berliner SC Preussen, (Berlin Capitals) den man überraschend nach 5 Spielen (davon im entscheidenen 5.Spiel in Berlin mit einem 2:1-Sieg, im übrigen der einzigen Heimniederlage der Berliner in der Spielzeit 2004/05) aus dem Wettbewerb werfen konnte. Im Halbfinale musste man gegen den späteren Oberligameister, die Eislöwen Dresden, auch über die volle Distanz von fünf Spielen. Hierbei scheiterte man jedoch. Der Traum vom Aufstieg in die 2.Eishockeybundesliga war in Hannover wiedermal gescheitert.. Nicht anders verlief die Spielzeit 2005/06. Als Tabellendritter nach der Vorrunde und 4. nach der Meisterrunde traf man im Play-Off Viertelfinale auf die Heilbronner Falken, die man problemlos mit 3:1-Siegen nach Hause schicken konnte. Im Play-Off Halbfinale stellte sich mit dem EV Landsberg 2000 ausgerechnet einer der stärksten Oberligaaufsteiger in den Weg, den es jemals gegen hatte. Auch hier ging es über die volle Distanz von fünf Spielen, wobei man hier das entscheidene 5.Spiel in Landsberg mit 1:2nP verloren geben musste. Somit verblieb es in Hannover erneut nur beim Versuch endlich wieder in die 2.Eishockeybundesliga aufzusteigen und somit die Hannover Indians ihrem Ruf der „Unaufsteigbaren“ wiedereinmal gerecht wurden. In der Spielzeit 2008/2009 wurde dann jedoch der Traum der „Indians“ endlich war,

.Es war der 13.April 2009 als man im 3.Play-Off Spiel mit einem 6:1-Sieg gegen die Roten Teufel Bad Nauheim nach endlosen Versuchen und Anträgen beim Deutschen-Eishockey-Bund DEB den sportlichen Aufstieg schaffte, so daß es an diesem Abend am Pferdeturm endlich hieß : Willkommen in der 2.Eishockeybundesliga !!!!

Die erste Spielzeit in der 2.Eishockeybundesliga wurde von Beginn an ein Kampf gegen den Abstieg der Niedersachsen. Nach der vorrunde reichte es nur für den 13. und somit vorletzten Platz. Lediglich die Freiburger Wölfe waren deutlich schlechter. In den Play-Downs verlor man zunächst gegen die Eispiraten Crimmitschau in fünf Spielen im Modus Best-of-Seven. In der Play-Down Finalserie stellten jedoch die Freiburger Wölfe nach anfänglichen Problemen letztendlich keine Probleme gab, so daß am 07.04.2010 aus Niedersachsen vermeldet werden konnte. Klassenziel erreicht.

Am 27.02.2013 wurde wegen ausbleibender Sponsoren sowie der stetig werdener höherer Ansprüche im Spielbetrieb der 2.Bundesliga sowie fehlender Finanzierung dieser sowie fehlgeschlagener Fusionsgespräche letztendlich Insolvenz am Amtsgericht Hannover beantragt. Somit standen die Hannover Indians als sportlicher Absteiger aus der ESBG-2.Bundesliga 2012/2013 bereits vor den Play-Off/Play-Down Spielen fest. Ob es weiterhin Profieishockey in Hannover geben sollte, musste nun der Insolvenzverwalter entscheiden. Nach langem Überlegen entschied man sich in Hannover einen Neuanfang in der Oberliga-Nord zu wagen, zumal es dort endlich auch die lukrativen Derbys gegen die "Scorpions" geben wird (die es bisher noch nie gab), die ebenfalls 2012/13 in der Deutschen-Eishockey-Liga DEL in die Insolvenz gegangen waren und ebenfalls einen Neuanfang in der Oberliga-Nord starteten.



Weitere Informationen rund um Eishockey in Hannover finden Sie hier: www.eishockey-hannover.com
EC Hannover Indians Spielbetriebs GmbH


Stadion
Eisstadion am Pferdeturm Hannover

4.608 Zuschauer - 813 Sitzplätze


Baujahr : 1959 (Umbau 1978)


Geschäftsführer
Dirk Wroblewski

Hauptsponsoren


Vereinsfarben
blau, weiss, rot

NHL-Erfahrung :

0 Spieler / 0 Spiele

Nachwuchs
Young Indians Hannover


1.DEL-Spiel:

Freitag, den 16.09.1994:

EC Hannover- SERC Wild Wings 4:4n.V.

letztes DEL-Spiel:

Dienstag, den 27.02.1996

Kölner EC Haie-EC Hannover7:1

gesperrte Trikotnummern
2 (Michael Dahms)
3 (Joachim Lempio)
5 (Thomas Jungwirth)
11 (Roman Kondelik)
15 (Gregory Thomson)
18 (Mark Maroste)

 



bisherige Logos :

 


Der Kader 2013 / 2014

Der Trainer : Peter Willmann, geb.:14.10.1967 in Hannover, Niedersachsen/Deutschland

 

Torhüter:
Pos. Nr. Name, Vorname Nation Geb.-Datum Geburtsort im Verein seit OLSpiele
GKL 30 Preuß, Ansgar alt 18.02.1996 Salzgitter neu 0
GKL 34 Hertel, Jimmy-Harald (FL) alt 01.01.1992 Memmingen neu 37
GKL 85 Morawitz, Lars alt 23.11.1985 Bad Muskau neu 23
GKL 91 Oster, Christoph alt 01.07.1991 Wuppertal 2012 76
Verteidiger:
Pos. Nr. Name, Vorname Nation Geb.-Datum Geburtsort im Verein seit OLSpiele-Tore
LD 6 Knauf, Marvin alt 06.06.1992 Iserlohn neu 92-13
RD 13 Barrein, Anton alt 25.12.1994 Langenhafen neu 0-0
RD 19 Finkel, Armin alt 23.04.1986 Füssen neu 221-24
RD 22 Berndt, Marvin-Alexander alt 16.03.1983 Hannover neu 44-6
LD 39 Richardt, Frank alt 21.10.1977 Berlin neu 120-45
RD 44 Brinkmann, Philipp (#)
alt 24.05.1993 Herford neu 68-2
RD 71 Pohl, Maximilian alt 11.09.1991 Hannover neu 104-20
RD 78 Reiss, Daniel alt 24.08.1982 Hannover neu 378-48
RD 81 Lehmann, Waldemar alt 05.05.1989 Semipalatinsk neu 0-0
RD 89 Kiel, Florian alt 19.07.1989 Bielefeld neu 72-9








Stürmer:
Pos. Nr. Name, Vorname Nation Geb.-Datum Geburtsort im Verein seit OLSpiele-Tore
RW 7 Del Castillo, Christopher alt 14.06.1989 Hannover 2014 37-9
RW 9 Keller, Jeffrey-Joseph alt 04.02.1989 Hannover neu 103-86
RW 10 Vaillancourt, Darcy 07.03.1986 Bonfield neu 38-50
RW 12 Sanders, Brendan 06.02.1988 Mississauga neu 40-41
RW 14 Meve, Yannick alt 26.03.1995 Hannover neu 0-0
LW 17 Graß, Arthur alt 16.02.1992 Saran neu 75-20
LW 21 Bohle, Nils-Alexander alt 06.08.1990 Bielefeld neu 70-15
LW 26 Moallim, Karan alt 13.11.1990 Dortmund neu 163-28
RW 27 Weller, Alexander alt 13.05.1986 Hannover neu 92-9
LW 33 Koziol, Christoph alt 31.10.1982 Rosenheim neu 311-123
LW 77 Michl, Philipp alt 20.01.1989 Landshut neu 230-65
RW 95 Keller, Maurice alt 13.03.1995 Hannover neu 0-0
RW 98 Klein, Lucas-Maximilian (#)
alt 11.04.1990 Bünde neu 52-10

 

(#): nicht mehr im Kader





Playoffs DEL 2013/2014

Halbfinale (best of seven)
Kölner Haie 1 4 3 3 2
Wolfsburg 4 1 0 2 1
Hamburg Freezers 1
0 2 2 2 3
Ingolstadt Panther 3
5 1 5 0 5
Finale (best of seven)
Kölner Haie 4 3 1 1
Ingolstadt Panther 2 1 4 4

Playoffs DEL2 2013/2014

Halbfinale (best of seven)
Fischtown Bremerhaven 3 2 0 3 4 1 1
EVL Landshut Eishockey 2 3 2 1 1 4 2
Starbulls Rosenheim 5 2 4 2 6 0
Bietigheim Steelers
3 5 5 4 2 2
Finale (best of five)
Bietigheim Steelers 3 3 3 2 2
Fischtown Bremerhaven 4 2 4 3 3


Meister DEL2 2013/2014


Banner

LAOLA1.tv Player

Gewinnspiel

Playoffs Bayernliga 2013/2014

Finale (best of five)
ERC Sonthofen
6 4 6
ECDC Memmingen 3 1 3

 

Bayernligameister 2013/2014

Warenkorb

0 Produkte - 0.00 EUR
Zum Warenkorb
Banner

Anzeige

Gäste online

Wir haben 122 Gäste online
Rock am Ring Tickets bei www.eventim.de