Get Adobe Flash player

EC Hannover Indians

 

Die ESG Hannover wurde 1948 gegründet und 1964 in den EC Hannover umbenannt. Der EC Hannover musste aber 1984 Konkurs anmelden, daraus folgte 1984 die Gründung des EC in Hannover. Dieser war 1994 Gründungsmitglied der DEL. 1998 musste der EC in Hannover erneut Konkurs anmelden. Nach erfolgtem Konkurs entstand 1998 der KEV Hannover der seit 2004 als EC Hannover Indians am Spielbetrieb teilnimmt.

Nach der Saison 2000/01 zog man sich freiwillig aus der Oberliga zurück und spielte in der Saison 2001/02 in der Regionalliga Nord-Ost. Es wurde der sofortige Wiederaufstieg als Regionalligameister in die Oberliga geschafft.
Danach folgten für die Niedersachsen Aufstiege in Serie. Als die Hannover Indians, wie sich die Niedersachsen fortan nannten, 2001/02 eine Spielzeit ohne jegliche Niederlage schafften und somit den Aufstieg in die bundesweite Oberliga sichterten, stellte man beim Deutschen-Eishockey-Bund DEB den Antrag, die Oberliga überspringen zu dürfen und somit direkt in die 2.Eishockeybundesliga aufsteigen zu dürfen, weil nach Meinung der Niedersachsen die Mannschaft zu stark für die Oberliga sei.Dieser Antrag wurde durch den Deutschen-Eishockey-Bund DEB einstimmig abgelehnt, so daß die Hannover Indians 2002/03 „nur“ in der bundesweiten Oberliga starteten. In der Spielzeit 2004/05 erreichten die Hannover Indians nach Platz 5 der Vorrunde und Platz 4 der Meisterrunde erstmalig die Meisterschaftsplay-Offs der Oberliga. Hierbei traf man ausgerechnet im Viertelfinale auf den hochfavorisierten Ex-DEL-Ligisten Berliner SC Preussen, (Berlin Capitals) den man überraschend nach 5 Spielen (davon im entscheidenen 5.Spiel in Berlin mit einem 2:1-Sieg, im übrigen der einzigen Heimniederlage der Berliner in der Spielzeit 2004/05) aus dem Wettbewerb werfen konnte. Im Halbfinale musste man gegen den späteren Oberligameister, die Eislöwen Dresden, auch über die volle Distanz von fünf Spielen. Hierbei scheiterte man jedoch. Der Traum vom Aufstieg in die 2.Eishockeybundesliga war in Hannover wiedermal gescheitert.. Nicht anders verlief die Spielzeit 2005/06. Als Tabellendritter nach der Vorrunde und 4. nach der Meisterrunde traf man im Play-Off Viertelfinale auf die Heilbronner Falken, die man problemlos mit 3:1-Siegen nach Hause schicken konnte. Im Play-Off Halbfinale stellte sich mit dem EV Landsberg 2000 ausgerechnet einer der stärksten Oberligaaufsteiger in den Weg, den es jemals gegen hatte. Auch hier ging es über die volle Distanz von fünf Spielen, wobei man hier das entscheidene 5.Spiel in Landsberg mit 1:2nP verloren geben musste. Somit verblieb es in Hannover erneut nur beim Versuch endlich wieder in die 2.Eishockeybundesliga aufzusteigen und somit die Hannover Indians ihrem Ruf der „Unaufsteigbaren“ wiedereinmal gerecht wurden. In der Spielzeit 2008/2009 wurde dann jedoch der Traum der „Indians“ endlich war,

.Es war der 13.April 2009 als man im 3.Play-Off Spiel mit einem 6:1-Sieg gegen die Roten Teufel Bad Nauheim nach endlosen Versuchen und Anträgen beim Deutschen-Eishockey-Bund DEB den sportlichen Aufstieg schaffte, so daß es an diesem Abend am Pferdeturm endlich hieß : Willkommen in der 2.Eishockeybundesliga !!!!

Die erste Spielzeit in der 2.Eishockeybundesliga wurde von Beginn an ein Kampf gegen den Abstieg der Niedersachsen. Nach der vorrunde reichte es nur für den 13. und somit vorletzten Platz. Lediglich die Freiburger Wölfe waren deutlich schlechter. In den Play-Downs verlor man zunächst gegen die Eispiraten Crimmitschau in fünf Spielen im Modus Best-of-Seven. In der Play-Down Finalserie stellten jedoch die Freiburger Wölfe nach anfänglichen Problemen letztendlich keine Probleme gab, so daß am 07.04.2010 aus Niedersachsen vermeldet werden konnte. Klassenziel erreicht.

Am 27.02.2013 wurde wegen ausbleibender Sponsoren sowie der stetig werdener höherer Ansprüche im Spielbetrieb der 2.Bundesliga sowie fehlender Finanzierung dieser sowie fehlgeschlagener Fusionsgespräche letztendlich Insolvenz am Amtsgericht Hannover beantragt. Somit standen die Hannover Indians als sportlicher Absteiger aus der ESBG-2.Bundesliga 2012/2013 bereits vor den Play-Off/Play-Down Spielen fest. Ob es weiterhin Profieishockey in Hannover geben sollte, musste nun der Insolvenzverwalter entscheiden. Nach langem Überlegen entschied man sich in Hannover einen Neuanfang in der Oberliga-Nord zu wagen, zumal es dort endlich auch die lukrativen Derbys gegen die "Scorpions" geben wird (die es bisher noch nie gab), die ebenfalls 2012/13 in der Deutschen-Eishockey-Liga DEL in die Insolvenz gegangen waren und ebenfalls einen Neuanfang in der Oberliga-Nord starteten.



Weitere Informationen rund um Eishockey in Hannover finden Sie hier: www.eishockey-hannover.com

 

Das Logo des Nachwuches des EC Hannover Indians :

 

EC Hannover Indians

Name:

EHC Spielbetriebs GmbH Hannover Indians

Stadion:
Eisstadion am Pferdeturm Hannover

4.608 Zuschauer - 813 Sitzplätze


Baujahr : 1959 (Umbau 1978)

Erfolge:

Meister Oberliga-Nord 1974, 2009

Meister Regionalliga-Nord 1967, 1984, 2002

Geschäftsführer:
Dirk Wroblewski

Hauptsponsoren:
--

Vereinsfarben:
blau, weiss, rot
Nachwuchs:
Young Indians Hannover (JBL)


1.DEL-Spiel:

Freitag, den 16.09.1994:

EC Hannover- SERC Wild Wings 4:4n.V.

letztes DEL-Spiel:

Dienstag, den 27.02.1996

Kölner EC Haie-EC Hannover7:1

gesperrte Trikotnummern
2 (Michael Dahms)
3 (Joachim Lempio)
5 (Thomas Jungwirth)
11 (Roman Kondelik)
15 (Gregory Thomson)
18 (Mark Maroste)

 



bisherige Logos :


Der Kader 2014/2015

Der Trainer :

Peter Willmann, geb.:14.10.1967 in Hannover, Niedersachsen/Deutschland

Torhüter
Pos. Nr. Name, Vorname Nation Geb.-Datum Geburtsort im Verein seit OL Spiele
GKL 28
Ackers, Boris
28.10.1982
Krefeld
neu
201
GKL 30 Preuß, Ansgar 18.02.1996 Hannover 2013 3








Verteidiger
Pos. Nr. Name, Vorname Nation Geb.-Datum Geburtsort im Verein seit OL Spiele-Tore
RD 13
Barrein, Anton
25.12.1994
Langenhagen
2013
39/0
RD 19 Finkel, Armin 23.04.1986 Füssen 2013 253/25
LD 39 Richardt, Frank 21.10.1977 Berlin 2013 154/51
RD 71 Pohl, Maximilian 11.09.1991 Hannover 2013 141/24
RD 72 Anderson, Nicklas 14.07.1979 Proctor neu 110/69








Stürmer
Pos. Nr. Name, Vorname Nation Geb.-Datum Geburtsort im Verein seit OL Spiele-Tore
RW 9 Wren, Robert 16.09.1974 Preston neu 0/0
LW 17 Graß, Arthur 16.02.1992 Saran 2013 115/36
LW 21 Bohle, Nils-Andreas 06.08.1990 Bielefeld 2013 95/17
LW 26 Moallim, Karan 13.11.1990 Dortmund 2013 203/41
LW 33 Koziol, Christoph 31.10.1982 Rosenheim 2013 353/160
RW 88 Gerartz, André 12.10.1993 Köln neu 90/49
LW -- Sulkovsky, David 14.06.1978 Freiburg neu 0/0








(#): nicht mehr im Kader



Die Tabellenchronologie der RESG Hannover von 1961 - 1963

Saison Liga Plazierung Tore Punkte Play-Off Trainer Zuschauer
1961/62 Gruppenliga-Nord 2. 86:28 17:3 -- -- --
Endrunde 3. 27:28 5:7 -- -- --
1962/63 Gruppenliga-Nord 2. 72:28 14:6 -- -- --
Endrunde 2. 28:29 7:5 -- -- -- Umbenennung am 18.12.1963 in EC Hannover

 

Die Tabellenchronologie des EC Hannover von 1963 bis 1984

Saison Liga Plazierung Tore Punkte Play-Off Trainer Zuschauer
1963/64 Gruppenliga-Nord 2. 96:23 22:2 -- -- --
Endrunde 3. 15:37 3:9 -- -- --
1964/65 Gruppenliga-Nord 3. 138:63 27:9 -- -- --
1965/66 RLW 2. 48:30 10:6 -- -- --
Zwischenrunde 3. 61:32 15:5 -- -- --
1966/67 RLN 1. 100:37 21:3 Meister -- --
1967/68 OLN 5. 41:75 5:19 -- -- --
Relegationsrunde 3. 72:41 16:8 -- -- --
1968/69 OLN 6. 29:75 2:18 -- -- --
Relegationsrunde 1. 36:12 12:4 -- -- --
1969/70 OLN 5. 37:45 9:11 -- -- --
Relegationsrunde 1. 85:25 17:3 -- -- --
1970/71 OL 16. 71:182 8:52 -- -- --
1971/72 RLN 4. 74:82 20:12 -- -- --
1972/73 RLN 3. 91:65 24:6 -- -- --
1973/74 OLN 1. 186:69 38:6 Meister -- --
Aufstiegsrunde 2. 28:38 6:6 -- -- --
1974/75 OLN 2. 121:65 24:8 -- -- --
Aufstiegsrunde 3. 29:37 6:6 -- -- --
1975/76 OLN 5. 69:62 17:15 -- -- --
Finalrunde 5. 24:42 3:13 -- -- --
1976/77 OLN 4. 75:75 22:14 -- -- --
Finalrunde 4. 106:122 28:28 -- -- --
1977/78 OLN 4. 190:104 29:15 -- -- --
Finalrunde 3. 269:182 41:23 -- -- --
1978/79 OLN 1. 135:36 26:2 Meister -- --
Finalrunde 2. 160:92 29:11 -- -- --
Aufstiegsrunde 4. 58:77 9:11 -- -- --
1979/80 OLN 1. 202:64 34:2 Meister -- --
Endrunde 3. 131:77 19:9 -- -- --
Aufstiegsrunde 4. 28:45 1:11 -- -- --
1980/81 OLN 2. 173:58 37:5 -- -- --
Endrunde 2. 103:38 22:6 -- -- --
Aufstiegsrunde 2. 31:32 7:5 -- -- -- Aufstieg am "grünen Tisch" in die 2.BL
1981/82 2.BLN 7. 84:161 10:38 -- -- -- Abmeldung von Spielbetrieb nach der Vorrunde sowie Rückzug in die LLNEV
1982/83 LLNEV -- -- -- -- -- -- --
1983/84 RLN 1. 229:30 29:3 -- -- -- Insolvenz und Auflösung

 

Die Tabellenchronologie des EC in Hannover von 1984 bis 1996

Saison Liga Plazierung Tore Punkte Play-Off Trainer Zuschauer
1984/85 RLN 3. 132:64 20:8 -- Ronald Tessier --
Qualifikationsrunde 4. 61:74 9:11 -- Ronald Tessier --
1985/86 OLN 8. 252:342 30:50 -- Ingo Kreipl --
Qualifikationsrunde 1. 111:24 16:0 -- Ingo Kreipl --
1986/87 OLN 4. 234:150 48:24 -- Paul Sommer --
Aufstiegsrunde 8. 67:77 15:21 -- Paul Sommer --
1987/88 OLN 2. 247:102 59:13 -- Paul Sommer --
Aufstiegsrunde 5. 92:67 22:18 -- Paul Sommer --
1988/89 2.BLN 7. 108:166 23:41 -- Paul Sommer --
Relegationsrunde 2. 90:56 23:9 -- Paul Sommer --
1989/90 2.BLN 6. 125:134 30:34 -- Bruce Keller --
Relegationsrunde 2. 116:69 27:9 -- Bruce Keller --
1990/91 2.BLN 3. 143:124 35:29 -- Bruce Keller --
Meisterrunde 3. 78:72 23:13 -- Bruce Keller --
1991/92 2.BLN 3. 86:62 19:13 -- Wilbert Duszenko --
Zwischenrunde 4. 72:58 21:15 -- Wilbert Duszenko --
Aufstiegsrunde 6. 54:48 11:17 -- Wilbert Duszenko --
1992/93 2.BL 6. 215:172 50:38 Viertelfinale Wilbert Duszenko/Gordon Blumenschein --
1993/94 2.BL 6. 159:197 40:56 Viertelfinale Gordon Glumenschein/Hartmut Nickel --
1994/95 DEL 14. 120:177 31 Achtelfinale Hartmut Nickel 4.704 Gründung einer Spelbetriebs GmbH
1995/96 DEL 16. 138:251 28 Achtelfinale Ronald Kennedy/Friedhelm Bögelsack/Josef Schlickenrieder sr. 3.041 Insolvenz der GmbH/Rückzug in die 1.BLN

 

Die Tabellenchronologie der EC Hannover Turtles von 1996 bis 1998

Saison Liga Plazierung Tore Punkte Play-Off Trainer Zuschauer
1996/97 1.BLN 5. 115:98 31 -- Dieter Frenzel --
Meisterrunde 5. 85:84 20 Achtelfinale Dieter Frenzel --
1997/98 1.BLN 2. 172:105 71 -- Dieter Frenzel --
Meisterrunde 10. 88:106 36 Achtelfinale Dieter Frenzel -- 07/1998 Insolvenz


Die Tabellenchronologie des Kleefelder EV Hannover von 1998 bis 2004

Saison Liga Plazierung Tore Punkte Play-Off Trainer Zuschauer
1998/99 RLN 1. -- -- Meister Bruce Keller --
Qualifikationsrunde 10. 43:143 0 -- Bruce Keller/Frederick Caroll
--
1999/00 OLN 7. 205:170 89 Viertelfinale Siegfried Reiss 2.761
2000/01 OLN 9. 139:166 47 -- Siegfried Reiss 2.224 freiwilliger Rückzug in die RLNO
2001/02 RLNO 1. 296:46 90 Meister Siegfried Reiss --
Meisterrunde 1. 82:26 41 Meister Siegfried Reiss --
2002/03 OLSO 7. 114:122 52 -- Gregory Thomson 2.544
Abstiegsrunde 3. 78:56 61 -- Gregory Thomson 1.407
2003/04 OLSO 4. 112.84 61 -- Gregory Thomson 2.394
Meisterrunde 8. 55:77 24 -- Gregory Thomson --
2004/05 OLN 5. 125:109 63 Halbfinale Gregory Thomson 2.425 Auslagerung des Spielbetrieb in die EC Hannover Indians Spielbetriebs GmbH

 

Die Tabellenchronologie der EC Hannover Indians seit 2005

Saison Liga Plazierung Tore Punkte Play-Off Trainer Zuschauer
2005/06 OL 3. 145:88 71 -- Gregory Thomson 3.207
Meisterrunde 4. 55:50 32 Halbfinale Gregory Thomson 4.586
2006/07 OL 5. 182:147 78 Viertelfinale Gregory Thomson/Joseph West 2.809
2007/08 OLN 3. 219:160 102 Viertelfinale Joseph West 2.866
2008/09 OLN 1. 251:149 120 Meister Joseph West 3.437
2009/10 2.BL 13. 134:194 49 Play-Down Craig Streu/Joseph West 3.097
2010/11 2.BL 9. 130:146 67 Pre Play-Off Bernhard Kaminski 3.011
2011/12 2.BL 8. 134:147 70 Viertelfinale Bernhard Kaminski/Christian Künast 2.984
2012/13 2.BL 11. 110:138 62 -- Christian Künast 2.831 Insolvenz/Rückzug in die OLN
2013/14 OLN 3. 164:83 69 -- Peter Willmann 2.738
Endrunde 5. 35:58 10 -- Peter Willmann 2.244
2014/15 OLN

 

Die Play-Offs

Saison Serie Paarung Sp1 Sp2 Sp3 Sp4 Sp5 Sp6 Sp7
1966/67 RL-Meisterschaft ERV Ravensburg EC Hannover 4:3 11:1
1983/84 RL-Meisterschaft EC Hannover ERC Rödermark 5:6 1:7
1992/93 Viertelfinale EHC 80 Nürnberg EC Hannover 6:3 4:5 8:3 4:2
1993/94 Viertelfinale EHC 80 Nürnberg EC Hannover 3:0 1:6 4:3 1:3 5:3
1994/95 Achtelfinale Adler Mannheim EC Hannover 8:2 6:1 2:4 6:1 8:4
1996/97 Achtelfinale Freiburger Wölfe EC Hannover Turtles 4:3 12:3 5:7 7:5
1999/00 Viertelfinale REV Bremerhaven KEV Hannover 3:1 6:0 5:1
2004/05 Viertelfinale Berliner SchC Preussen EC Hannover Indians 4:1 2:3 2:0 1:2 1:3
Halbfinale ESC Eislöwen Dresden EC Hannover Indians 3:2nP 3:1 3:2 5:1
2005/06 Viertelfinale EC Hannover Indians Heilbronner EC Falken 4:3nP 1:3 2:1nP 3:1
Halbfinale EV Landsberg 2000 EC Hannover Indians 6:1 1:3 2:4 3:0 2:1nP
2006/07 Viertelfinale EV Ravensburg EC Hannover Indians 2:1 1:9 2:1nV 4:3nP 4:2
2007/08 Viertelfinale Freiburger Wölfe EC Hannover Indians 2:1 4:8 3:5 3:5 4:2 6:4 6:3
2008/09 Halbfinale EC Hannover Indians Herner EV 7:4 2:4 5:4nV 5:3
Finale EC Hannover Indians EC RT Bad Nauheim 6:2 5:1 6:1
2009/10 Play-Down EC Hannover Indians Freiburger Wölfe 6:3 5:0 7:8nV 5:4 6:1
2010/11 Pre Play-Off EV Landshut EC Hannover Indians 6:1 3:0
2011/12 Viertelfinale EV Landshut EC Hannover Indians 4:1 5:1 3:0 4:1


Die Zuschauerentwicklung der EC Hannover Indians seit 1994/1995 :

Saison Liga Regular Season Schnitt Play-Off Schnitt Gesamt Schnitt Stadionauslastung in % +/-
1994/95 DEL 98.800 4.705 9.400 4.700 108.200 4.704 90.46 ---
1995/96 DEL 74.600 2.984 7.500 3.750 82.100 3.041 58.48 - 1.663
1997/98 1.BLN 42.927 2.525 31.969 2.459 73.896 2.496 48.00 ---
1999/00 OLN -- -- -- -- -- 2.761 59.91 --
2000/01 OLN 44.481 2.224 --- --- 44.481 2.224 42.76 -  537
2002/03 OLSO 58.471 2.165 --- --- 58.471 2.165 41.63 -    59
2003/04 OLSO 43.089 2.394 --- --- 43.089 2.394 46.03 +  229
2004/05 OLNO 54.904 2.387 17.299 4.324 72.203 2.578 49.57 +  184
2005/06 OL 82.341 3.166 18.260 4.565 100.601 3.353 64.48 +  775
2006/07 OL 65.795 2.741 7.250 3.625 73.045 2.809 60.95 -   544
2007/08 OLN 70.822 2.723 12.874 4.291 83.696 2.886 62.63 +    77
2008/09 OLN 88.131 3.264 18.432 4.608 106.553 3.437 74.58 +  551
2009/10 2.BL 78.960 3.038 17.074 3.414 96.034 3.097 67.20 -   340
2010/11 2.BL 72.0810 3.033 2.466 2.466 75.276 3.011 65.34 -     86
2011/12 2.BL 72.378 3.015 5.217 2.608 77.595 2.984 64.75 -     27
2012/13 2.BL 67.944 2.831 --- --- 67.944 2.831 61.43 -   153
2013/14 OLN 43.820 2.738 11.224 2.244 55.044 2.621 56.87 -   210
2014/15 OLN
.

 

Die Topscorer der EC Hannover Indians Regular Season seit 1981 / 1982 :


Stürmer



Verteidiger



Saison Liga Name, Vorname Sp Tore Ass Pts Name, Vorname Sp Tore Ass Pts
RESG Hannover
1981/82 2.BLN Ronald Kennedy 16 15 20 35
1982/83 OLN Kenneth Federko 22 35 47 82 George Pesut 22 22 23 45
EC Hannover
1985/86 OLN Bruce Keller 17 53 25 78 Gregory Thomson 48 65 93 158
1986/87 OLN Bruce Keller 36 68 41 109 Gregory Thomson 36 39 45 84
1987/88 OLN Bruce Keller 35 43 43 86 Gregory Thomson 55 39 76 115
1988/89 2.BLN Mark Maroste 15 14 16 30 Gregory Thomson 49 25 59 75
1989/90 2.BLN Mark Maroste 29 36 36 72 Gregory Thomson 52 30 72 102
1990/91 2.BLN Mark Maroste 28 33 32 65 Gregory Thomson 49 18 46 64
1991/92 2.BLN Mark Maroste 48 55 41 96 Gregory Thomson 48 18 39 57
1992/93 2.BL Maurice Lemay 48 38 48 86 René Ledock 44 10 29 39
1993/94 2.BL Mark Maroste 40 41 32 73 René Ledock 53 6 18 24
1994/95 DEL Maroste, Mark 43 24 25 49 David Reierson 43 8 14 22
1995/96 DEL Kevin LaVallee 23 16 20 36 Christian Curth 49 8 25 33
EC Hannover Turtles
1996/97 1.BLN
Daniel Beauregard 44 28 56 84 Peter Willmann 20 2 6 8
1997/98 1.BLN Stéphane Thivièrge 59 48 32 80 Hakan Falkenhall 59 16 28 44
KEV Hannover
1998/99 RLN Dirk Marchel 11 4 7 11 Joachim Lempio 10 1 6 7
1999/00 OLN Kerry Goulet 33 16 54 70 Bradley Bagu 53 17 30 47
2000/01 OLN David Stevens 38 30 28 58 Bradley Bagu 39 9 36 45
2001/02 RLNO Marc Gaudet 29 32 51 83 Bradley Bagu 30 31 70 101
2002/03 OLSO Marc Gaudet 54 34 45 79 Bradley Bagu 53 12 56 68
2003/04 OLSO Peter Campbell 53 39 23 62 Bradley Bagu 54 6 30 36
2004/05 OLNO Peter Fragoe 57 22 40 62 Bradley Bagu 56 9 27 36
EC HannoverIndians
2005/06 OL Devin Rask 59 20 32 52 Robin Sandrock 57 29 34 54
2006/07 OL Jordan Webb 47 24 50 74 Tyler Butler 45 14 25 39
2007/08 OLN Kyle Doyle
49
37
47
84
Peter-Tobias Baumgartner
52
15
27 42
James Chamberlain
52
43
41
84
2008/09 OLN Kyle Doyle 53 35 54 89 Bradley Bagu 52 4 40 44
2009/10 2.BL James Chamberlain 46 15 32 47 Pierre-Jean Atherson 50 8 20 28
2010/11 2.BL Alexej Dmitriev 47 19 20 39 Kevin Schmidt 46 11 24 35
2011/12 2.BL Ryan-Thomas McDonough 46 15 40 55 Daniel Hilpert 45 8 13 21
2012/13 2.BL Dirk-Joachim Jelitto 48 13 30 43 David Reid 48 6 14 20
2013/14 OLN Brendan Sanders 32 30 45 75 Frank Richardt 28 4 18 22
2014/15 OLN
.

Rekordspieler :

All Time Most Pointed Players

Pos. Name, Vorname Nation GP T Ass Pts
1. Bagu, Bradley 358 88 276 364
2. Chamberlain, James 279 139 194 333
3. Doyle, Kyle 199 121 166 287
4. Meyer, Dennis 149 46 101 147
5. Jelitto, Dirk-Joachim 173 60 78 138
6. Welke, Jan 152 44 90 134
7. Reiss, Daniel 283 52 78 130
8. Switzer, Derek 94 46 74 120
9. Melia, Elvis 163 52 65 117
10. McCormik, Michael 106 44 69 113

 

All Time Most Goals Players

Pos. Name, Vorname Nation GP Goals
1. Chamberlain, James 279 139
2. Doyle, Kyle 199 121
3. Bagu, Bradley 358 88
4. Jelitto, Dirk-Joachim 173 60
5. Devin Rask 96 52
6. Melia, Elvis 163 52
7. Hoppe, Sven 164 52
8. Reiss, Daniel 283 52
9. Feeser, Klaas 193 49
10. Meyer, Dennis 149 46

 

All Time Most Assists Players

Pos. Name, Vorname Nation GP Assists
1. Bagu, Bradley 358 276
2. Chamberlain, James 279 194
3. Doyle, Kyle 199 166
4. Meyer, Dennis 149 101
5. Welke, Jan 152 90
6. Gaudet, Ronald 152 86
7. Dahms, Michael 385 80
8. Jelitto, Dirk-Joachim 173 78
9. Reiss, Daniel 283 78
10. Ciganovic, Oliver 168 75

 

All Time Most Penalized Players

Pos. Name, Vorname Nation GP PIM
1. Bagu, Bradley 358 516
2. Anderson, Josiah 140 476
3. Stolikowski, Tobias 255 454
4. Reiss, Daniel 283 453
5. Doyle, Kyle 199 426
6. Chamberlain, James 279 411
7. Ciganovic, Olliver 168 401
8. Dahms, Michael 385 356
9. Staltmayr, Josef 296 334
10. Dewan, Adam 40 330


All Time Most Games Played Players

Pos. Name, Vorname Nation GP
1. Dahms, Michael 385
2. Bagu, Bradley 358
3. Rohatsch, Marian 320
4. Staltmayr, Josef 296
5. Hemmes, Jan 284
6. Reiss, Daniel 283
7. Chamberlain, James 279
8. Stolikowski, Tobias 255
9. Spors, Marco 205
10. Doyle, Kyle 199

Die Meistermannschaften

1967 (Regionalliga-Nord) - bekannte Spieler

Heiner Marten; Kristian Franz, Peter Graw, Josef Sappl. Coach: ---


1974 (Oberliga) - bekannte Spieler

Heiner Marten: Jan Dycka, Kristian Franz, Peter Graw, Esko-Antero Kaonpää, Josef Sappl, Elmar Surkemper. Coach: ---

 

1979 (Oberliga-Nord)

Wolfgang Soltau; Horst Hans, Heinter Marten, Peter Rentsch; Karsten Bork, Jan Dycka, John Fielding, Peter Graw, Günther Kaczmarek, Endrik-Cordt Müller, Albert Reiss, Siegfried Reiss, Richard Roderick, Peter Vandemark. Coach: ---

 

1980 (Oberliga-Nord)

Andreas Pinne; Heiner Marten, Peter Rentsch; Karsten Bork, John Fielding, Peter Graw, Günther Kaczmarek, Endrik-Cordt Müller, Siegfried Reiss, Albert Reiss, Richard Roderick, Peter Vandemark. Coach: ---

 

1999 (Regionalliga-Nord)

Marco Herbst, Stephan Miskovic; Reiko Berblinger, Jan Hemmes, Igor Kabernuk, Norbert Kubica, Joachim Lempio, Siegfried Reiss, Marco Spors, Peter Thalmeier, Kent Todd; Friedhelm Bögelsack, Roman Bulejcik, Oliver Kreipl, Dirk Marchel, Andreas Matussek, Christian Müllerchen, Alexander Pflüger, Frank Rädler, Rudolf Schmunk, Ronny Schubert, Michael Spadacini, Oliver Voss. Coach: Bruce Keller

 

2002 (Regionalliga-Nordost)

Roman Kondelik, Stephan Miskovic, Marc Schüddekopf; Bradley Bagu, Michael Dahms, Marco Graf, Antal Hudak, Marco Spors: Christian Faltin, Klaas Feeser, Thomas Fritzmeier, Marc Gaudet, Elvis Melia, Chad Michalchuk, Steve-Benoit Pepin, Daniel Reiss, Ronny Schubert, Florian Surkemper, Oliver Voss. Coach: Siegfried Reiss

 

2009 (Oberliga-Nord)

Mirco Theurer, Roman Kondelik, Jonas Smycek, Dennis Korff, Lukas Smolka, Benjamin Voigt; Josef Staltmayr, Robin Thomson, Michael Fendt, Jan Hemmes, Peter-Tobias Baumgartner, Tobias Stolikowski, Bradley Bagi, Jan-Philipp Priebsch, Christopher Schadewaldt;Jeremy Wagner, Adam Dewan, Marian Rohatsch, Jan Welke, Robert Hisey, Sven Breiter, Adriano Carciola, Christoph Koziol, Daniel DelMonte, Steve Slaton, Jordan Cameron, Micah Anderson, Josiah Anderson, Mikhail Nemirovsky, Kyle Doyle, James Chamberlain, Bryan Philipps. Coach:Joseph West



Fanclubs:

LW 26 Moallim, Karan 13.11.1990 Dortmund, Nordrhein-Westfalen/Deutschland 170 cm 72 KG 2013

Banner

LAOLA1.tv Player

Warenkorb

0 Produkte - 0.00 EUR
Zum Warenkorb
Banner

Anzeige

Umfrage

Wann habt Ihr wieder Lust auf Eishockey?
 

Gäste online

Wir haben 171 Gäste online
1&1 All-Net-Flat
1&1 All-Net-Flat