Get Adobe Flash player

Die 13 Vereine der 2. Bundesliga ESBG

Die ESBG (Eishockeybetriebsgesellschaft) wurde durch die Mitgliederversammlung des Deutschen Eishockey Verbundes im Jahr 1999 gegründet und übernahm die Leitung des Spielbetriebes der 2. Eishockey Bundesliga, Oberliga und Regionalliga Süd) ab der Saison 2002/2003. Grund für diese Ausgliederung waren ähnlich wie bei der DEL steuerrechtliche Probleme und die Absicherung der Nachwuchsmannschaften im Falle einer Insolvenz des Eishockeyclubs.

Zwischen dem Deutschen Eishockey Verbund  und der ESBG wurde ein Kooperationsvertrag geschlossen so dass die ESBG-Ligen im Internationalen Eishockeyverband (IIHF) auch offziell anerkannt wurden.





(Bild copyright by eishockey-online.com - Verwendung nur mit ausdrücklicher Genehmigung !)



SC Bietigheim-Bissingen Steelers
Fischtowns Pinguins
(Bremerhaven)
Eispiraten Crimmitschau Dresdner Eislöwen
SC Riessersee Heilbronner Falken

Landshut Cannibals Lausitzer Füchse
Starbulls Rosenheim
EVR Tower Stars
(Ravensburg)
ESV Kaufbeuren
EC Bad Nauheim



 




2. Bundesliga Meister seit 1999


1999 Moskitos Essen
2000 Düsseldorfer EG
2001 ERC Ingolstadt
2002 REV Bremerhaven
2003 EHC Freiburg
2004 EHC Wolfsburg
2005 EV Duisburg
2006 Straubing Tigers
2007 Grizzly Adams Wolfsburg
2008 Kassel Huskies
2009 SC Bietigheim Steelers
2010 EHC München
2011 Ravensburg Towerstars
2012

 

ESBG-Allstar Games

2006  Schwarz-rot-gold 5:6 Team United Nations (Straubing)
2007  Schwarz-rot-gold 4:16 Team United Nations (Ravensburg)
2008  Schwarz-rot-gold 10:14 Team United Nations (Crimmitschau)
2009  abgesagt
2010  abgesagt
2011  abgesagt
2012 


Die Bezeichnung 2. Eishockey Bundesliga wurde erstmals in der Saison 1973/1974 vergeben. Zwischen 1973 bis 1983 wurde die 2. Bundesliga eingleisig ausgetragen, erst ab der Saison 1981/1982 wurden die Vorrunden in die Gruppen Nord und Süd und eine Bundesweite Endrunde ausgetragen. Ab der Saison 1983/1984 wurde die 2. Bundesliga in Nord und Süd aufgeteilt. Im Jahr 1990 gab es dann wieder eine gemeinsame Endrunde in der 2. Bundesliga mit einem direkten Aufstiegsclub, 1992 folgte dann erneut eine eingleisige Liga.

Aufgrund einer Vielzahl von Insolvenzen wurde im Jahr 1994 die 2. Eishockey Bundesliga abgeschaft und die Deutsche Eishockey Liga mit 18 Mannschaften, jedoch ohne Auf- und Abstieg eingeführt. Unterhalb der DEL war die 1. Liga mit den Gruppen Süd und Nord gegründet worden, die praktisch die höchste Amateurspielklasse bildete.

Durch die vollständige Lösung der DEL vom Deutschen Eishockey Bund im Jahr 1998 wurde eine deutschlandweite Profiliga (2. Bundesliga) organisiert. Der erste Meister der neuen 2. Eishockey Bundesliga waren die Moskitos Essen, die danach in die DEL aufstiegen.

Banner

LAOLA1.tv Player

Warenkorb

0 Produkte - 0.00 EUR
Zum Warenkorb
Banner

Anzeige

2202 Customs

Umfrage

Wann habt Ihr wieder Lust auf Eishockey?
 

Gäste online

Wir haben 77 Gäste online
1&1 All-Net-Flat
1&1 All-Net-Flat